Großevents


Tokio 2020

Die Olympischen Sommerspiele in Tokio finden vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 statt. Die Paralympics folgen darauf vom 25. August bis 6. September 2020.

Minuten
:
Stunden
:
Tage

Aktuelle Termine


25.02.2019 - 10.03.2019

WM Bob in Whistler (CAN)


01.03.2019 - 03.03.2019

Hallen-EM Leichtathletik in Glasgow (GBR)


10.04.2019 - 14.04.2019

EM Turnen in Stettin (POL)


28.05.2019 - 01.06.2019

DJM Schwimmen in Berlin


30.05.2019 - 02.06.2019

EM Kanu-Slalom in Pau (F)




07.02.2019 - DOSB-Presse

Kein Sport ohne Sportstätten!

Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Seit den 1970er Jahren ist bei uns eine Sportstätteninfrastruktur entstanden, die wesentlich dazu beigetragen hat, dass immer mehr Menschen ihren Weg zum Sport und damit in eine Sportstätte gefunden haben. Derzeit soll es rund 230.000 Sportstätten in Deutschland geben. Und da stellt sich die Frage: Wie sieht es heute darin aus?

Genau um die Frage: „Was geschieht mit unseren Sportstätten?“ kreist nämlich ein höchst bemerkenswertes Interview, das Michael Palmen vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) geführt hat: mit einer Expertin, Ministerialrätin Vera Wucherpfennig aus dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, zugleich Vorsitzende des Ausschusses Sportstätten der Sportreferentenkonferenz der Sportminister der Länder, und mit den beiden Experten Andreas Klages, ehemaliger Geschäftsbereichsleiter Sportentwicklung des Deutschen Olympischen Sportbundes und heute Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Hessen, und Prof. Dr. Robin Kähler, Vorsitzender der Internationalen Vereinigung Sportstätten und Freizeitanlagen (IAKS), gleichzei-tig Sprecher der Kommission Raum in der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs). Das Interview liegt mittlerweile in der Broschüre „BISp-Report 2017/18“ gedruckt vor.

Allein schon das ungewöhnliche Format eines solchen „Mehr-Personen-Expertise-Interviews“ auf immerhin rund zehn Seiten verdient Beachtung und Würdigung – mehr aber noch der prinzipielle Aussagewert der dort vorgelegten Antworten:
Die Statements der drei sind im Kern eine Mischung aus Plädoyer und Appell, aus Grundsatzerklärung und Mahnschrift, durchgängig durchtränkt von Ansprüchen (als „Soll“) und Wirklichkeit (als „Ist“). Die einzelnen Textstücke legen einmal mehr dar, worin der Mehrwert einer zeitgemäßen Sportinfrastruktur für ein Leben der Menschen mit Sport aussehen kann. Es wird aber ebenso deutlich, dass es dringend angezeigt ist, dem Sanierungsstau, der sich offensichtlich seit Jahren eingeschlichen hat, endlich verstärkt zu begegnen. Natürlich ist klar: Mit dem Führen eines Interviews allein ist es nicht getan. Auf die weiteren Resonanzen kommt es an: „Deutschland muss dringend der öffentlich genutzten Infrastruktur und deren fortlaufenden Modernisierung eine viel höhere politische Wertigkeit beimessen“, heißt es dazu an einer Stelle von Andreas Klages, während Vera Wucherpfennig schon vorher klipp und klar reklamiert hatte: „Sport ist Teil kommunaler Daseinsvorsorge sowie ein bedeutender sozialer und auch ökonomischer Standortfaktor“. Am Ende des Gesprächs ruft Robin Kähler zur Sensibili-sierung der Öffentlichkeit auf. Das können auch Kampagnen sein, die aufrütteln sollen: „Kein Sport ohne Sportstätten!“ könnte zumindest ein solcher verbaler Weckruf sein – zu aller erst für diejenigen, die an der weiteren Existenz des Sports interessiert und verantwortlich sind.

Prof. Detlef Kuhlmann

NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen

Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen

Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

Toni Eggert und Sscha Benecken gewinnen Gold im Doppelsitzer bei der Heim-WM in Winterberg.

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen

Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen





Ergebnisse


Logo Bikila



Anti Doping


Logo Nadamed



Social Media


Logo Wir für Deutschland






Gefördert von: