10.06.2018 - DKV | Presse

DKV-Rennkanuten verpassen über 500m zweimal knapp Gold

Hauchdünn an EM-Gold vorbei: Der K4 der Herren über 500m (vorn im Bild)
Hauchdünn an EM-Gold vorbei: Der K4 der Herren über 500m (vorn im Bild)
Der Schlusstag der Kanurennsport-Europameisterschaften in Belgrad entwickelte sich zum Tag der knappen Entscheidungen. Dabei lagen für den DKV Freud und Leid eng beieinander – in den Finals über 500m am Vormittag gab es für die deutschen Boote zweimal Silber und einmal Bronze.

Bereits im ersten A-Finale des Tages entschieden lediglich 14 Tausendstelsekunden zwischen den Booten aus Deutschland und Spanien über Gold und Silber – diesmal mit dem besseren Ende für Spanien. Das deutsche Quartett in der Besetzung mit Max Rendschmidt (Essen), Ronald Rauhe (Potsdam), Tom Liebscher (Dresden) und Max Lemke (Mannheim) musste damit zwar die erste Niederlage einstecken, sah sich in seiner Taktikwahl aber durchaus auf dem richtigen Weg: „Es war an sich ein super Rennen. Wir wollten vom Start weg offensiv angehen und auf der Strecke mit hohem Tempo die Spanier in Schach halten. Am Ende hat dann noch etwas die Kraft gefehlt. Wenn wir in den nächsten Wochen an unserem Stehvermögen arbeiten, dann sollte Spanien bis zur WM machbar sein“, bilanzierte Schlagmann Max Rendschmidt ihr Finale. Die Bronzemedaille erkämpfte das Quartett aus Ungarn.

Im C1 über 500m entwickelte sich wie schon am Tag zuvor über 1000m an der Spitze ein Zweikampf zwischen Martin Fuksa (CZE) und Sebastian Brendel (Potsdam). Auch diesmal hatte der Tscheche seine Bootsspitze vorn, Brendel holte mit rund zweieinhalb Zehntelsekunden Rückstand sein zweites Silber bei dieser EM. „Dafür, dass es die 500m-Distanz ist, bin ich super zufrieden. Ich wollte diesmal etwas probieren und offensiv das Rennen angehen, allerdings war es sehr schmerzhaft auf den letzten Metern. Es ist gut, wenn man in der Taktik variabel und für die Gegner nicht so leicht auszurechnen ist“, kommentierte der 30-Jährige sein Abschneiden. Ein Wechselbad der Gefühle erlebten Jasmin Fritz (Magdeburg) und Steffi Kriegerstein (Dresden) nach dem K2-Finale der Damen über 500m. Sie saßen, nachdem sie zunächst auf Rang vier hinter den Siegerinnen Hostens/Guyot (FRA) sowie Medveczky/Csipes (HUN) und Peters/Broekx (BEL) geführt wurden, etwas niedergeschlagen auf dem Anlegesteg der Bootskontrolle, als das offizielle Ergebnis dann kundtat, dass Belgien und Deutschland zeitgleich Rang drei belegt hatten. Die Niedergeschlagenheit wandelte sich im Nu in Freude über Bronze um: „Jetzt bin ich erstmal zufrieden. Der Start hat uns gerettet“, meinte Steffi Kriegerstein gelöst und auch bei Jasmin Fritz war der erste Ärger verraucht: „Ich hatte schon mit mir gehadert, dass es meine Schuld ist, weil ich nach unserem offensiven Rennbeginn am Ende etwas fest gegangen war. Es ist unser bislang bestes Rennen gewesen. Wir haben gesehen, dass wir vorn mitfahren können“, so die Magdeburgerin.

Weniger Glück hatten Tom Liebscher und Marcus Groß (Berlin) im K2 über 500m, sie verpassten hinter den Siegern Mozgi/Somoracz aus Ungarn und den zeitgleich auf Rang zwei geführten Booten Walz/Germade (ESP) und Postrygay/Pogreban (RUS) eine Medaille um rund sechseinhalb Zehntelsekunden und belegten Rang vier. Ebenfalls Rang vier erkämften Lisa Jahn (Berlin) und Sophie Koch (Karlsruhe) nach einem beherzten Rennen im C2 der Damen über 500m hinter Balla/Takacs (HUN), Makarchanka/Klimava (BLR) und Andreeva/Romasenko (RUS). Die 1000m-Europameister im C2 der Herren Yul Oeltze (Magdeburg) und Peter Kretschmer (Leipzig) kamen heute über 500m auf Platz fünf und im K1 der Damen belegte die 1000m-Europameisterin Nina Krankemann Magdeburg) Rang acht.

In den Kajak-Finals der Parakanuten blieben die DKV-Athleten heute ohne Medaille. In der Klasse KL2 fuhren Anja Adler (Halle) bei den Damen auf Rang vier und Ivo Kilian (Halle) bei den Herren auf Rang fünf. Edina Müller (Hamburg) beendete das Finale in der Klasse KL1 der Damen zunächst ebenfalls auf Rang fünf, rückte dann jedoch durch Disqualifikation der Sportlerin aus der Ukraine auf Platz vier vor. Damit kehren die DKV-Parakanuten mit einmal Bronze gewonnen durch Anja Adler im gestrigen Va'a-Finale der Klasse VL3 in die Heimat zurück.




BSSA-Aktive holen insgesamt neun DM-Medaillen

16.07.2019 - BSSA
(DBS/BSSA, 16.07.2019). Bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Singen holten die Aktiven des BSSA neun Medaillen und erzielten eine ganze Reihe von sehr guten Ergebnissen.

Lesen


Sommer-Universiade 2025: Letter of Intention abgegeben

15.07.2019 - ADH
Gestern ging in Neapel die 30. Sommer-Universiade, die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen, zu Ende. Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden des deutschen Teams mit 18 Medaillen richtet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jetzt den Blick nach vorne. In der zweiten Juni-Hälfte hat der adh beim Weltverband des Hochschulsports (FISU) den „Letter of Intention“ abgegeben und ist damit offiziell in den Bewerbungsprozess um eine Universiade-Ausrichtung eingestiegen.

Lesen


30. Sommer-Universiade 2019 in Neapel eröffnet

04.07.2019 - ADH / OSP
Unter dem Motto „Neapel im Zentrum der Welt“ wurde heute die 30. Sommer-Universiade feierlich eröffnet. Vom 3. bis 14. Juli finden die Weltspiele der Studierenden in der italienischen Metropole statt. 124 Sportlerinnen und Sportler von 70 Hochschulen vertreten in den kommenden Tagen die deutschen Farben, angeführt von Tischtennisspieler Liang Qiu (Uni Hohenheim).

Lesen


Olympia-Zuschlag für Mailand und Cortina d’Ampezzo

26.06.2019 - DOSB - Presse
Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Italien statt: Die Bewerbung von Mailand und Cortina d'Ampezzo setzte sich gegen Stockholm durch.

Lesen


Rudern: Weltcup Poznań – zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen für das deutsche Team

24.06.2019 - DRV - Presse
Zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen sind die Ausbeute des deutschen Teams beim Ruder-Weltcup in Poznań (Polen) an diesem Wochenende. Bei zum Teil kräftigem Gegenwind sind sowohl der Deutschland-Achter als auch der leichte Männer-Doppelzweier zum Sieg gerudert. Der Frauen-Doppelvierer und der Männer-Doppelzweier holten Bronze.

Lesen


BSSA: Eskau bei EC und Cologne Classics

13.06.2019 - BSSA
Eskau gewinnt in Köln

Lesen


30. Universiade im italienischen Neapel

12.06.2019 - ADH
Knapp 120 Studierende bereits für Sommer-Universiade 2019 nominiert │adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch: „Wir werden auch in diesem Jahr in Neapel mit einem konkurrenzfähigen Team antreten.“

Lesen


HALPLUS Werfertage: Brämer-Skowronek auf WM-Kurs

04.06.2019 - BSSA/DBS
(BSSA/DBS, 04.06.2019) Bei den HALPLUS–Werfertagen 2019 bekräftigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) ihre Ambitionen auf ihren Start in der Kugelstoß-Konkurrenz bei der WM Para Leichtathletik im November in Dubai.

Lesen


Rudern: Fünf Goldmedaillen für das deutsche Team bei der EM in Luzern

03.06.2019 - DRV - Presse / OSP
Eine aus deutscher Sicht sehr erfolgreiche Europameisterschaft ist heute auf dem Rotsee in Luzern zu Ende gegangen. Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes haben bei insgesamt neun Finalteilnahmen fünf Gold, eine Silber- und eine Bronzemedaille gewonnen.

Lesen


HALPLUS Werfertage: Fallen am Wochenende die 90m?

31.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Am vergangenen Sonnabend erst konnte Bernhard Seifert beim Speerwurf – Meeting in Offenburg seine Bestleistung von 85,17 m auf 89,06 m steigern. Am kommenden Wochenende wird er bei den HALPLUS – Werfertagen antreten.

Lesen


RUDERN: DRV reist mit 60 Athletinnen und Athleten zur EM nach Luzern

29.05.2019 - DRV - PRESSE
Am kommenden Freitag beginnen die Europameisterschaften in Luzern, Schweiz (31.05.-02.06.). Der Deutsche Ruderverband hat 60 Athletinnen und Athleten - darunter 15 Ersatzleute - in 16 Bootsklassen für die Titelkämpfe auf dem Rotsee nominiert.

Lesen


Gute Platzierungen beim Weltcup Para Kanu

28.05.2019 - ECA/DKV/BSSA
Nach ihrem erfolgreichen Abschneiden mit Bronze bei der Europameisterschaft sicherte sich Anja Adler (HKC 54) auch beim Weltcup am vergangenen Wochenende im polnischen Poznań Rang drei in der Startklasse VL 3 (Va’a).

Lesen


Parakanu: EM-Bronze für Anja Adler

24.05.2019 - BSSA - Presse
(ECA/BSSA 22.05.2019) Am gestrigen ersten Tag der Europameisterschaften im Para Kanu im polnischen Poznań gelang es Anja Adler vom Halleschen Kanu Club (HKC) 54 ihren Erfolg vom Vorjahr zu wiederholen und sich der Startklasse VL 3 (Va’a) die Bronzemedaille zu sichern.

Lesen


Europameisterin Christin Hussong wirft in Halle

23.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Christin Hussong hatte im letzten Jahr im Finale der Europameisterschaften von Berlin nicht viel für Spannung übrig.

Lesen


149 Athleten/innen im European Games Team Deutschland

23.05.2019 - DOSB-PRESSE
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird mit 149 Athletinnen und Athleten zu den European Games nach Minsk (21.-30. Juni) fahren. Drei Verbände (Badminton, Kanu, Tischtennis) hatten für die Nominierung durch den DOSB-Vorstand am 7. Mai jeweils einen Pool von Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgeschlagen, weil noch nationale Qualifikationen anstanden.

Lesen


100 Jahre Bauhaus: Gibt es Verbindungen zum Sport?

23.05.2019 - Prof. Detlef Kuhlmann
(DOSB-PRESSE) In diesen Wochen und Monaten wird überall im Land der Gründung des „Staatlichen Bauhauses in Weimar“ vor 100 Jahren gedacht und mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Bereits im Jahre 2015 hatte der Deutsche Bundestag den Beschluss gefasst, das Bauhausjubiläum zu einem nationalem Ereignis mit internationaler Ausstrahlung zu gestalten und ein umfangreiches Jubiläumsprogramm vorbereiten zu lassen - nicht nur, aber auch an den Bauhaus-Standorten Weimar, Dessau und Berlin. Also ist zu fragen: „100 Jahre Bauhaus“ - gibt es dabei auch Verbindungen zum Sport?

Lesen


Mehr Geld für deutsche Spitzensportler

22.05.2019 - DOSB-Presse
Die monatliche Grundförderung für deutsche Spitzensportler wird deutlich erhöht. Das teilte der Informationsdienst „Heute im Bundestag“ (hib 570/2019) in der vorigen Woche (15. Mai) in der folgenden Meldung über die Sitzung des Sportausschusses des Deutschen Bundestages mit.

Lesen


Ringen: Erik Thiele erkämpft souverän den Deutschen Meistertitel - Johann Steinforth wird Vizemeister!

21.05.2019 - Andreas Kraus
Am frühen Freitag- Vormittag mussten die beiden Ringer Erik Thiele, Johann Steinforth und Trainer Sven Thiele die lange, strapaziöse Reise ins Saarland antreten.
Der KV 03 Riegelsberg wurde vom DRB mit der Durchführung der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Freistil beauflagt. Topfit präsentierten sich unsere beiden Starter aus Sachsen –Anhalt Erik Thiele vom KAV Mansfelder Land und Johann Steinforth vom RS Sudenburg bei diesen Meisterschaften.

Lesen


Rudern: 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze - Junioren räumen bei der EM ab

20.05.2019 - DRV | Presse
Was für eine erfolgreiche Junioren-Europameisterschaft. Vor heimischen Publikum auf dem Baldeneysee in Essen ruderten 13 der 14 deutschen Boote zu einer Medaille. 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze stehen am Ende auf dem Medaillenkonto. Damit ist der Deutsche Ruderverband die erfolgreichste Nation.

Lesen


US-Werfer nutzen die Chance

20.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Einige US-Amerikanische Werfer nutzen die Chance und reisen in diesem Jahr zu den HALPLUS-Werfertagen nach Halle. Von der Veranstaltungen in den Brandbergen haben sie alle schon gehört und gelesen, jetzt wollen sie gern selbst dabei sein.

Lesen

Gefördert von: