16.08.2018 - DOSB | Presse

Ansporn und Anerkennung für zweifache Erfolge

Die am Workshop in Berlin teilnehmenden Eliteschüler, darunter Cornelia Rips (EdS Halle, hintere Reihe, 3. v.li.) und Thomas Barthels (EdS Magdeburg, hintere Reihe, 1. v.r.).
Die am Workshop in Berlin teilnehmenden Eliteschüler, darunter Cornelia Rips (EdS Halle, hintere Reihe, 3. v.li.) und Thomas Barthels (EdS Magdeburg, hintere Reihe, 1. v.r.).
Workshop 2018 führt "Eliteschüler des Sports 2017" nach Berlin

Starke sportliche und schulische Leistungen fördern und auch belohnen – das ist das Anliegen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). Daher laden der DOSB und der DSGV ausgewählte Eliteschüler des Sports einmal im Jahr zu einem mehrtägigen Workshop ein.

Die Teilnehmer wurden zuvor an ihren jeweiligen Standorten als Beste des Jahres ausgezeichnet. Die Einladung zum Workshop gilt folglich als Auszeichnung, schließlich gelten die jungen Athleten als Vorbilder im System der dualen Karriere, welches an den 43 Eliteschulen des Sports praktiziert wird und es den Nachwuchssportlern ermöglicht trotz des leistungssportlichen Erfolgs den schulischen nicht außer Acht zu lassen.

Die Workshops finden stets rund um ein sportliches Großereignis statt. Die Premiere führte die Athleten 2011 zur FIS Alpinen Ski WM nach Garmisch-Partenkirchen. Im Jahr 2012 reisten die Teilnehmer zu den ersten Olympischen Jugend-Winterspielen nach Innsbruck und 2013 zu der Kanu-Weltmeisterschaft nach Duisburg. 2014 standen die Schwimm-Europameisterschaften in Berlin auf dem Plan, 2015 fand der Workshop im Rahmen der Bob und Skeleton WM in Winterberg statt, 2016 ging es für die Teilnehmer/innen in die Heimat des IOC nach Lausanne, 2017 zur Eishockey-WM nach Köln und in diesem Jahr nach Berlin zur Leichathletik EM.

Ausgelassenes Jubeln bei der Leichtathletik EM in Berlin
Am 10. August 2018 war es wieder soweit: der Workshop der „Eliteschüler des Sports“ erwartete die jungen Sportlerinnen und Sportler. 12 Eliteschüler sind der Einladung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands sowie des Deutschen Olympischen Sportbundes gefolgt und reisten nach Berlin. Der unumstrittene Höhepunkt stellte mit Sicherheit der Besuch der Leichtathletik EM im Olympiastadion am Samstagabend dar. Die spannenden Wettkämpfe im Stadion faszinierten nicht nur unsere Leichtathleten Charleen Kosche, Thomas Barthel und Chima Ihenetu, sondern rissen alle Eliteschüler gleichermaßen in ihren Bann.

Am Freitagabend fand das erste große Aufeinandertreffen statt und die Eliteschüler lernten sich untereinander kennen. Aus Winter- und Sommersport, von Golf bis Frauenfußball waren die Workshop-Teilnehmer bunt gemischt. Bei ein paar Runden Bowling konnten sich die Eliteschüler auf das sportliche Wochenende einstimmen. Untereinander kam es schon nach kurzer Zeit zu einem regen Austausch über die verschiedenen Sportarten. Der sportliche Ehrgeiz war natürlich schnell geweckt und so ließen die ersten Strikes auch nicht lange auf sich warten. Hochspringer Chima Ihenetu aus Neubrandenburg holte sich den Titel und konnte sich auf der Bowlingbahn vor der Schwimmerin Cornelia Rips aus Halle (Saale) durchsetzen.

Natürlich darf auch der nächste Tag nicht ohne sportliche Betätigung starten, daher gab es einen morgendlichen Sightseeing-Run durch Berlins Innenstadt. Das frühe Aufstehen stellte für die kleine Jogging-Gruppe kein Hindernis dar und so wurden am frühen Morgen die Hot-Spots von Berlin abgelaufen. Danach gab es informative und kurzweilige Vorträge für die Eliteschüler zum Thema Duale Karriere. Dr. Sven Baumgarten, Projektleiter Duale Karriere vom DOSB, berichtete über die Möglichkeiten für die jungen Sportlerinnen und Sportler, nach der Schule Studium oder Ausbildung möglichst perfekt mit dem Leistungssport zu verbinden. Er zeigte ihnen die Rahmenbedingungen für die Duale Leistungssportkarriere in Deutschland auf und präsentierte ihnen Ansatzpunkte zur langfristigen, individuellen dualen Karriereplanung. Lena Schöneborn, Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf, hat es sich nicht nehmen lassen, den Eliteschülern von ihrer persönlichen Dualen Karriere zu berichten und ihnen Motivation und Inspiration zu schenken für die eigene Karriere. Die jungen Sportler haben ihr mit großem Interesse zugehört und so war eine angeregte Unterhaltung im Anschluss auch vorprogrammiert. Denn die Zeit nach dem Abitur steht für einige der Workshop-Teilnehmer auch kurz bevor. Florian Frank, Marketingleiter des DOSB, stellte die Marke Team D vor sowie die Athletenkommunikation des DOSB. Auch hier herrschte großes Interesse, denn einen Traum haben alle Schüler gemeinsam: unter dem Namen von Team Deutschland bei den Olympischen Spielen zu starten!

Nach so viel Theorie ging es nach einer kleinen Stärkung direkt weiter zur Europäischen Meile auf dem Breitscheidplatz in Berlin. Ein Ort, der geschaffen wurde, um die Leichtathleten und ihre Medaillen zu feiern und der Leichtathletik EM in erster Lage Berlins eine Bühne zu geben. Der Direktor der Europäischen Meile, Konstantin Krause, selbst ehemaliger deutscher Spitzen-Weitspringer, führte die Gruppe über den Breitscheidplatz und vermittelte Hintergrundwissen zum Format der Europäischen Meile. Eine Plattform, die es in der Form so noch nie gegeben hat, aber schnell zum Zuschauermagneten avancierte. Der Höhepunkt des Tages rückte immer näher: der Besuch der Leichtathletik EM im Olympiastadion! Mit perfektem Blick ins Stadion und auf die Wettkämpfe durften die Athletinnen und Athleten gleich mehrere deutsche Medaillen bejubeln. Bei einigen Entscheidungen konnten sich die Eliteschüler auch nicht mehr auf ihren Sitzen halten und rissen die Hände vor Freude in die Luft. Mit diesen tollen Impressionen neigte sich der Workshop dem Ende und für die Eliteschüler des Sports ging auch sicherlich ein für die nächsten Herausforderungen motivierendes Treffen zu Ende. Denn in ein paar Jahren werden sie es sein, die Eliteschüler des Sports 2017, die bejubelt und gefeiert werden…




Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen


Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen

Gefördert von: