20.08.2018 - DBS | Presse

Para Leichtathletik-EM – das nächste sportliche Highlight in Berlin

Foto: Ralf Kuckuck / BS Berlin
Foto: Ralf Kuckuck / BS Berlin
Berlin, 20. August 2018. Mit der offiziellen Eröffnungsveranstaltung (16 Uhr) und der ersten Wettkampf-Session (ab 17.30 Uhr) beginnen heute im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die Para Leichtathletik-Europameisterschaften Berlin 2018. Mit Niko Kappel im Kugelstoßen und Irmgard Bensusan im 100 Meter Finale in der Startklasse T44/64 gehen gleich zu Beginn zwei aussichtsreiche deutsche Athleten an den Start, die den erwarteten 5000 Zuschauern im Jahn-Sportpark einen sportlich hochkarätigen und stimmungsvollen Auftakt bieten wollen.

Alles in allem bestreiten vom 20. bis 26. August mehr als 600 Athletinnen und Athleten aus 40 Nationen insgesamt 186 Entscheidungen, darunter 182 Medaillen-Events. 300 Offizielle und 400 Volunteers sorgen für einen reibungslosen Ablauf der an Teilnehmern größten Para Sport-Veranstaltung in diesem Jahr in Deutschland. „Berlin war im Jahr 1994 Veranstalter der ersten Weltmeisterschaften und ist Teil der Para Leichtathletikgeschichte. Seit 2013 findet hier der Grand Prix statt, und man kann hier auf eine lange Geschichte der Weltrekorde zurückblicken. So erwarten wir, dass während der Europameisterschaft weitere Rekorde fallen werden“, sagt Andrew Parsons, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitee (IPC).

Internationale Stars wie die britische Rennrollstuhlfahrerin Hannah Cockroft, die italienischen Paralympics-Champions Asunta Legnante und Martina Caironi stehen wie die acht aktuellen deutschen Paralympics-Sieger und Weltmeister für den hohen sportlichen Wert dieser Europameisterschaften.

Die Para Leichtathletik-EM ist neben der gerade gelaufenen Leichtathletik-EM eines der beiden herausragenden Sportereignisse in diesem Sommer“, sagt Berlins Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki. „Die Para Leichtathletik-EM passt hervorragend zu Berlin, weil die Sportmetropole Berlin vor allem auch für die Vielfalt des Sports steht. Wir freuen uns auf eine Woche voller Spitzenleistungen von Spitzenathletinnen und -athleten.

Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, führt den Gedanken weiter: „Es geht um Medaillen und Weltrekorde – und darum, die Faszination Para-Sport in Deutschland einer möglichst großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir sind sehr erfreut über die außergewöhnlich hohe Resonanz der Öffentlichkeit und der Medien, die deutlich über dem liegt, was wir uns vorgestellt haben. Jetzt hoffen wir, dass viele Zuschauer den Weg in den Jahn-Sportpark finden werden, um die beeindruckenden Leistungen der Athletinnen und Athleten zu honorieren. Ich bin schon jetzt stolz auf unser starkes deutsches Team, dem wir bei der Heim-EM maximale Erfolge wünschen.

Insgesamt 40 Athletinnen und Athleten gehören zum Aufgebot von Bundestrainer Willi Gernemann, das sind fast doppelt so viele Sportler wie bei der WM 2017. Dazu gehören die aktuellen Paralympics-Sieger und Weltmeister Irmgard Bensusan, Sebastian Dietz, Johannes Floors, Niko Kappel, Birgit Kober, Heinrich Popow, Markus Rehm und Felix Streng sowie zehn Starterinnen und Starter des Junior-Teams und insgesamt zwölf Debütanten. Auch die drei Berliner Lokalmatadoren – Ali Lacin, Andreas Lehmann und Thomas Ulbricht – möchten vor heimischem Publikum möglichst für Furore sorgen.

Die Europameisterschaften dienen auch der Standortbestimmung auf dem Weg zu den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio. Nicht mehr dabei sein wird dann Heinrich Popow, zweifacher Paralympics-Sieger und fünffacher Weltmeister, der am Dienstag, 21. August, bei den Heim-Europameisterschaften seinen letzten Sprung bestreiten und damit seine herausragende Karriere beenden wird.

Zwei neue Disziplinen werden bei der EM in Berlin vorgestellt: Die Mixed-Staffel – bestehend aus zwei Männern und zwei Frauen, darunter jeweils ein Starter mit Sehbehinderung, zerebraler Bewegungsstörung, Amputation und im Rennrollstuhl –und die Disziplin RaceRunning. Die Athleten mit dem RaceRunner – einem Fahrrad mit drei Rädern, einer Brustplatte für Oberkörperunterstützung und ohne Pedale – bestreiten ihre insgesamt sechs Wettkämpfe am 22. und 23. August. Die Wettkämpfe der Mixed Staffel finden am 25. und 26. August statt.

Erfreulich: Die Para Leichtathletik-EM erfährt großes Medieninteresse. Mehr als 300 akkreditierte Medienvertreter aus dem In- und Ausland berichten aus dem Jahn-Sportpark. Alle Wettbewerbe – insgesamt 27 Stunden – werden darüber hinaus live im Internet und bei Social Media auf der Website von World Para Athletics, der Facebook-Seite und auf dem YouTube-Kanal gezeigt. Auch ARD und ZDF werden neben der TV-Berichterstattung tägliche Livestreams mit deutschem Kommentar auf ihren Internetseiten anbieten.

Die Stimmung und Vorfreude im deutschen Team fasst Felix Streng, Sprinter und Weitspringer, der in dieser Saison bereits einen Europarekord über 200 Meter aufstellte, zusammen. „Ich freue mich, dass ich nach meinem Ausfall in der vergangenen Saison wieder zurück auf der Bahn bin und bewiesen habe, dass ich wieder an die Leistungen anknüpfen kann“, sagt der 23-Jährige und betont die besondere Bedeutung der Heim-Wettkämpfe: „Die Leichtathletik-EM im Olympiastadion hat gezeigt, dass Deutschland und Berlin Interesse an unserem Sport haben. Ich hoffe, dass das Leichtathletik-Fieber jetzt auch auf uns überschwappt und sich die Zuschauer von der Para Leichtathletik ebenso begeistern lassen. Wir sind alle heiß und gut vorbereitet, wollen eine gute Show bieten und die Leute mit der Freude an unserem Sport anstecken.

 Weitere Infos zur Para Leichtathletik-EM in Berlin gibt es unter: www.para-euro2018.eu, www.paralympic.org/berlin-2018 & www.facebook.com/ParaLeichtathletikEM




Internationale Wedau Regatta - "Es geht in die richtige Richtung"

13.05.2019 - DRV | Presse
Die Internationale Wedau Regatta in Duisburg an diesem Wochenende war das erste internationale Kräftemessen in der noch jungen Rudersaison. Für die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes war es nach den jeweiligen Vortests und den Deutschen Kleinbootmeisterschaften im April die letzte Möglichkeit, sich für einen der begehrten Plätze in den Nationalmannschaftsbooten zu empfehlen.

Lesen


Para Kanuten des HKC 54 empfehlen sich international

30.04.2019 - BSSA
Nach den beiden nationalen Qualifikationsrennen am 5. und 27. April konnten die Para Kanuten des Halleschen Kanu Clubs (HKC) 54 Anja Adler und Ivo Kilian überzeugen und sich für die Deutsche Nationalmannschaft empfehlen.

Lesen


Sportausschuss: Lob für neue Lotterien zur Sportförderung

18.04.2019 - DOSB - Presse
Die neu geschaffenen Lotterie-Produkte „Sieger-Chance“ und „Deutsche Sportlotterie“, durch die der Spitzensport, aber auch der Breitensport gefördert wird, sind Erfolgsmodelle.

Lesen


Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 komplett

18.04.2019 - Frank Löper
Am 17. April haben Sachsen-Anhalt Sportminister, Holger Stahlknecht, LSB-Vizepräsident Leisungssport, Axel Schmidt, und der Leiter des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, im Festsaal des Palais am Fürstenwall in Magdeburg weitere sieben Athletinnen und Athleten in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 berufen. Im Olympiateam des Landes bereiten sich nunmehr insgesamt 36 Sportlerinnen und Sportler auf die Olympischen Spiele und die Paralympics 2020 in Japan vor.

Lesen


Tokio 2020: Deutsches Haus mit Aussicht

17.04.2019 - DOSB - Presse
Der Treffpunkt der deutschen Athletinnen und Athleten wird im Einkaufszentrum „AQUA CiTY ODAIBA“ im Stadtviertel Odaiba eingerichtet.

Lesen


Sachsen-Anhalt: LSB-Präsident Silbersack will Amtszeit vorzeitig beenden

16.04.2019 - DOSB - Presse
Anlässlich einer Klausurtagung des Präsidiums des Landessportbundes Sachsen-Anhalt (LSB) am 5. und 6. April in Aschersleben hat LSB-Präsident Andreas Silbersack erklärt, dass er seine Amtszeit als ehrenamtlicher Chef der mitgliederstärksten gemeinnützigen Personenvereinigung des Bundeslandes vorzeitig beenden möchte. Das teilte der LSB mit.

Lesen


Rudern: Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Zeidler krönt "seinen harten Weg"

15.04.2019 - DRV | Presse
Bei sonnigen, aber sehr wechselhaften Bedingungen, wurde am heutigen Sonntag auf dem Fühlinger See in Köln um die Deutschen Meistertitel gerudert. In allen Bootsklassen konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Lesen


Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Saisonauftakt in Köln

10.04.2019 - DRV | Presse
Mit den Deutschen Kleinbootmeisterschaften (DKBM) am kommenden Wochenende (12.-14. April) auf dem Fühlinger See in Köln wird die vorolympische Saison eingeläutet.

Lesen


Detlef Ecknig mit HVSA-Ehrenmedallie geehrt

01.04.2019 - HVSA
Nach dem Bundesligaspiel des SC Magdeburg gegen die SG Flensburg-Handewitt kam es in den Katakomben der GETEC-Arena in Magdeburg noch zu einer besonderen Begegnung.

Lesen


Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen

Gefördert von: