18.09.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe

Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler ist „Sport-Stipendiat des Jahres“ 2018

Sport-Stipendiat des Jahres 2018
Sport-Stipendiat des Jahres 2018
Deutsche Sporthilfe und Deutsche Bank zeichnen Olympiasieger von 2016 und aktuellen Europameister für besondere Leistungen als studierender Spitzenathlet aus / Deutsche Bank verdoppelt Stipendium des Gewinners auf 800 Euro monatlich

Thomas Röhler ist „Sport-Stipendiat des Jahres“ 2018. Der bei der Heim-EM in Berlin frisch gekürte Speerwurf-Europameister und MBA-Student in „Strategy, Management and Marketing“ setzte sich bei der von Deutscher Bank und Deutscher Sporthilfe initiierten Online-Abstimmung gegen vier Finalisten durch. An der Wahl hatten sich in den vergangenen Wochen rund 8000 Sportbegeisterte beteiligt. Der 26-jährige Röhler wurde am heutigen Montag im PalaisPopulaire, dem neuen Forum für Kunst, Kultur und Sport der Deutschen Bank, in Berlin geehrt. Röhler folgt auf Judoka Theresa Stoll und Sprint-Ass Lisa Mayer, die sich 2017 bzw. 2016 bei der Wahl durchgesetzt hatten.

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, sagte bei der Preisverleihung vor mehr als 100 geladenen Gästen: „Wenn junge Talente schon während ihrer sportlichen Karriere an ihre berufliche Ausbildung denken, verdienen sie es, gefördert zu werden. Diese fünf, aber auch alle anderen 400 Top-Athleten, die wir mit unserem Sport-Stipendium unterstützen, sind wirkliche Vorbilder für uns und die Gesellschaft. Was sie jeden Tag leisten, ist absolut beeindruckend.

Michael Ilgner, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Sporthilfe, sagte: „Thomas Röhler ist erneut ein herausragendes Beispiel, wie studierende Spitzenathleten die hohe Doppelbelastung meistern können und dafür jede Förderung verdienen,“ und ergänzt: „Besonders freut mich, dass sich Thomas zur Aufgabe gemacht hat, für die Duale Karriere zu werben. Damit ist er ein herausragendes Vorbild für die Sporthilfe-geförderten Nachwuchs-Athleten.

Die seit 2013 vergebene Auszeichnung zum „Sport-Stipendiat des Jahres“ würdigt die besonderen Leistungen studierender Spitzensportler. Für den Sieger verdoppelt die Deutsche Bank das laufende Sport-Stipendium für eineinhalb Jahre auf 800 Euro pro Monat. Die weiteren vier Finalisten erhalten von der Deutschen Bank für den gleichen Zeitraum eine Zusatzförderung über 200 Euro monatlich.

Bewerben konnten sich für den „Sport-Stipendiat des Jahres“ alle von der Sporthilfe geförderten Stipendiaten mit ihren Leistungen im Sport und Studium, die sie von Mai 2017 bis April 2018 erzielt hatten. Eine Jury aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien hat vor der Online-Wahl fünf Athleten aus knapp 90 Bewerbungen ausgewählt: Thomas Röhler, Malte Jakschik (Rudern), Clara Klug (Para Biathlon), Anna Schaffelhuber (Para Ski alpin) und Richard Schmidt (Fechten).

Interview mit Thomas Röhler, Speerwurf-Europameister und Sport-Stipendiat des Jahres 2018: „Das Thema Duale Karriere muss auch in der Wirtschaft ankommen“

Thomas, nach der Goldmedaille bei der Leichtathletik-EM bist Du nun zum Sport-Stipendiat des Jahres 2018 gekürt worden. Was bedeutet Dir diese Auszeichnung?

Das ist eine Riesensache und eine große Ehre. Eine solche Wahl hat man nie selbst in der Hand; anders als im Wettkampf, wo es vor allem auf die eigene Leistung ankommt. Die Ehrung als Sport-Stipendiat des Jahres ist auch wegen der Thematik – der Vereinbarkeit von Sport und Studium – etwas Besonderes für mich. Ich empfinde es als große Wertschätzung dessen, was ich jeden Tag tue.

Nach dem Bachelor hast Du ein MBA-Studium aufgenommen, opferst viel Deiner Zeit neben dem Sport für die Uni. Bestätigt Dich die Wahl darin, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist?

Natürlich zieht man daraus auch seine Bestätigung, aber die Wahl zeigt vor allem das grundsätzliche Interesse an der Dualen Karriere, an der Verbindung von Sport und Studium – und gar nicht so sehr an der Person. Ich spüre, dass meine Community das Thema spannend findet und sich sehr viele Leute darin wiederfinden.

Du bezeichnest Dich selbst als Botschafter der Dualen Karriere – fällt Dir diese Überzeugungsarbeit mit der Wahl zum Sport-Stipendiat des Jahres nun leichter?

Die Wahl ist für das, was ich ohnehin tue, sicher eine Hilfe. Alleine schon wegen der enormen medialen Aufmerksamkeit durch die Sporthilfe und ihre Partner wie die Deutsche Bank. Mir ist es unabhängig von meiner Person aber wichtig, dass das Thema Duale Karriere präsent ist – vor allem bei jungen Sportlern, schon zu deren Selbstschutz, aber auch bei Wirtschaft und Gesellschaft: Es hilft nichts, wenn alle Athleten fleißig studieren und Abschlüsse sammeln, letztlich aber nichts passiert.

Stichwort Abschluss: Bei Dir steht bald der Start ins neue Semester an. Wie wird das aussehen?

Die Planungen für das Wintersemester laufen, ebenso wie die für eine sehr lange Saison 2019 mit der Weltmeisterschaft in Katar Ende September. Die Idee ist schon, im Winter etwas mehr für die Uni zu tun, um so im Frühjahr und Sommer etwas mehr Freiraum für die Wettkämpfe zu haben. Das bedarf allerdings einer guten Planung.


Die Preisträger der Wahl zum Sport-Stipendiat des Jahres:
2018: Speerwerfer Thomas Röhler
2017: Judoka Theresa Stoll
2016: Sprinterin Lisa Mayer
2015: Triathletin Sophia Saller
2014: Weitspringerin Malaika Mihambo
2013: Hockeyspieler Martin Häner


Deutsche Bank ist größter privatwirtschaftlicher Förderer
Die Deutsche Bank begleitet die Deutsche Sporthilfe seit rund vier Jahrzehnten in unterschiedlichster Form. Seit 2001 ist sie Partner der Sporthilfe und seit 2008 einer der fünf „Nationalen Förderer“. Die Bank ist damit der größte privatwirtschaftliche Förderer in der Geschichte der Deutschen Sporthilfe. Das Sportengagement der Bank betreut ihr Bereich Art, Culture & Sports.

2012 hat sie das „Deutsche Bank Sport-Stipendium“ ins Leben gerufen. Damit konnte die Sporthilfe-Förderung für studierende Spitzenathleten zunächst auf monatlich 300 Euro verdoppelt werden. Anfang 2015 wurde der Betrag auf 400 Euro monatlich erhöht. Aktuell profitieren bis zu 400 Sporthilfe-geförderte Athleten aus 30 Sportarten von diesem Programm, das mit einem Zeitbonus über die Regelstudienzeit hinaus gewährt wird.

 Portraits der fünf Athleten finden Sie unter www.sportstipendiat.de




BSSA-Aktive holen insgesamt neun DM-Medaillen

16.07.2019 - BSSA
(DBS/BSSA, 16.07.2019). Bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Singen holten die Aktiven des BSSA neun Medaillen und erzielten eine ganze Reihe von sehr guten Ergebnissen.

Lesen


Sommer-Universiade 2025: Letter of Intention abgegeben

15.07.2019 - ADH
Gestern ging in Neapel die 30. Sommer-Universiade, die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen, zu Ende. Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden des deutschen Teams mit 18 Medaillen richtet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jetzt den Blick nach vorne. In der zweiten Juni-Hälfte hat der adh beim Weltverband des Hochschulsports (FISU) den „Letter of Intention“ abgegeben und ist damit offiziell in den Bewerbungsprozess um eine Universiade-Ausrichtung eingestiegen.

Lesen


30. Sommer-Universiade 2019 in Neapel eröffnet

04.07.2019 - ADH / OSP
Unter dem Motto „Neapel im Zentrum der Welt“ wurde heute die 30. Sommer-Universiade feierlich eröffnet. Vom 3. bis 14. Juli finden die Weltspiele der Studierenden in der italienischen Metropole statt. 124 Sportlerinnen und Sportler von 70 Hochschulen vertreten in den kommenden Tagen die deutschen Farben, angeführt von Tischtennisspieler Liang Qiu (Uni Hohenheim).

Lesen


Olympia-Zuschlag für Mailand und Cortina d’Ampezzo

26.06.2019 - DOSB - Presse
Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Italien statt: Die Bewerbung von Mailand und Cortina d'Ampezzo setzte sich gegen Stockholm durch.

Lesen


Rudern: Weltcup Poznań – zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen für das deutsche Team

24.06.2019 - DRV - Presse
Zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen sind die Ausbeute des deutschen Teams beim Ruder-Weltcup in Poznań (Polen) an diesem Wochenende. Bei zum Teil kräftigem Gegenwind sind sowohl der Deutschland-Achter als auch der leichte Männer-Doppelzweier zum Sieg gerudert. Der Frauen-Doppelvierer und der Männer-Doppelzweier holten Bronze.

Lesen


BSSA: Eskau bei EC und Cologne Classics

13.06.2019 - BSSA
Eskau gewinnt in Köln

Lesen


30. Universiade im italienischen Neapel

12.06.2019 - ADH
Knapp 120 Studierende bereits für Sommer-Universiade 2019 nominiert │adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch: „Wir werden auch in diesem Jahr in Neapel mit einem konkurrenzfähigen Team antreten.“

Lesen


HALPLUS Werfertage: Brämer-Skowronek auf WM-Kurs

04.06.2019 - BSSA/DBS
(BSSA/DBS, 04.06.2019) Bei den HALPLUS–Werfertagen 2019 bekräftigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) ihre Ambitionen auf ihren Start in der Kugelstoß-Konkurrenz bei der WM Para Leichtathletik im November in Dubai.

Lesen


Rudern: Fünf Goldmedaillen für das deutsche Team bei der EM in Luzern

03.06.2019 - DRV - Presse / OSP
Eine aus deutscher Sicht sehr erfolgreiche Europameisterschaft ist heute auf dem Rotsee in Luzern zu Ende gegangen. Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes haben bei insgesamt neun Finalteilnahmen fünf Gold, eine Silber- und eine Bronzemedaille gewonnen.

Lesen


HALPLUS Werfertage: Fallen am Wochenende die 90m?

31.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Am vergangenen Sonnabend erst konnte Bernhard Seifert beim Speerwurf – Meeting in Offenburg seine Bestleistung von 85,17 m auf 89,06 m steigern. Am kommenden Wochenende wird er bei den HALPLUS – Werfertagen antreten.

Lesen


RUDERN: DRV reist mit 60 Athletinnen und Athleten zur EM nach Luzern

29.05.2019 - DRV - PRESSE
Am kommenden Freitag beginnen die Europameisterschaften in Luzern, Schweiz (31.05.-02.06.). Der Deutsche Ruderverband hat 60 Athletinnen und Athleten - darunter 15 Ersatzleute - in 16 Bootsklassen für die Titelkämpfe auf dem Rotsee nominiert.

Lesen


Gute Platzierungen beim Weltcup Para Kanu

28.05.2019 - ECA/DKV/BSSA
Nach ihrem erfolgreichen Abschneiden mit Bronze bei der Europameisterschaft sicherte sich Anja Adler (HKC 54) auch beim Weltcup am vergangenen Wochenende im polnischen Poznań Rang drei in der Startklasse VL 3 (Va’a).

Lesen


Parakanu: EM-Bronze für Anja Adler

24.05.2019 - BSSA - Presse
(ECA/BSSA 22.05.2019) Am gestrigen ersten Tag der Europameisterschaften im Para Kanu im polnischen Poznań gelang es Anja Adler vom Halleschen Kanu Club (HKC) 54 ihren Erfolg vom Vorjahr zu wiederholen und sich der Startklasse VL 3 (Va’a) die Bronzemedaille zu sichern.

Lesen


Europameisterin Christin Hussong wirft in Halle

23.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Christin Hussong hatte im letzten Jahr im Finale der Europameisterschaften von Berlin nicht viel für Spannung übrig.

Lesen


149 Athleten/innen im European Games Team Deutschland

23.05.2019 - DOSB-PRESSE
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird mit 149 Athletinnen und Athleten zu den European Games nach Minsk (21.-30. Juni) fahren. Drei Verbände (Badminton, Kanu, Tischtennis) hatten für die Nominierung durch den DOSB-Vorstand am 7. Mai jeweils einen Pool von Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgeschlagen, weil noch nationale Qualifikationen anstanden.

Lesen


100 Jahre Bauhaus: Gibt es Verbindungen zum Sport?

23.05.2019 - Prof. Detlef Kuhlmann
(DOSB-PRESSE) In diesen Wochen und Monaten wird überall im Land der Gründung des „Staatlichen Bauhauses in Weimar“ vor 100 Jahren gedacht und mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Bereits im Jahre 2015 hatte der Deutsche Bundestag den Beschluss gefasst, das Bauhausjubiläum zu einem nationalem Ereignis mit internationaler Ausstrahlung zu gestalten und ein umfangreiches Jubiläumsprogramm vorbereiten zu lassen - nicht nur, aber auch an den Bauhaus-Standorten Weimar, Dessau und Berlin. Also ist zu fragen: „100 Jahre Bauhaus“ - gibt es dabei auch Verbindungen zum Sport?

Lesen


Mehr Geld für deutsche Spitzensportler

22.05.2019 - DOSB-Presse
Die monatliche Grundförderung für deutsche Spitzensportler wird deutlich erhöht. Das teilte der Informationsdienst „Heute im Bundestag“ (hib 570/2019) in der vorigen Woche (15. Mai) in der folgenden Meldung über die Sitzung des Sportausschusses des Deutschen Bundestages mit.

Lesen


Ringen: Erik Thiele erkämpft souverän den Deutschen Meistertitel - Johann Steinforth wird Vizemeister!

21.05.2019 - Andreas Kraus
Am frühen Freitag- Vormittag mussten die beiden Ringer Erik Thiele, Johann Steinforth und Trainer Sven Thiele die lange, strapaziöse Reise ins Saarland antreten.
Der KV 03 Riegelsberg wurde vom DRB mit der Durchführung der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Freistil beauflagt. Topfit präsentierten sich unsere beiden Starter aus Sachsen –Anhalt Erik Thiele vom KAV Mansfelder Land und Johann Steinforth vom RS Sudenburg bei diesen Meisterschaften.

Lesen


Rudern: 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze - Junioren räumen bei der EM ab

20.05.2019 - DRV | Presse
Was für eine erfolgreiche Junioren-Europameisterschaft. Vor heimischen Publikum auf dem Baldeneysee in Essen ruderten 13 der 14 deutschen Boote zu einer Medaille. 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze stehen am Ende auf dem Medaillenkonto. Damit ist der Deutsche Ruderverband die erfolgreichste Nation.

Lesen


US-Werfer nutzen die Chance

20.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Einige US-Amerikanische Werfer nutzen die Chance und reisen in diesem Jahr zu den HALPLUS-Werfertagen nach Halle. Von der Veranstaltungen in den Brandbergen haben sie alle schon gehört und gelesen, jetzt wollen sie gern selbst dabei sein.

Lesen

Gefördert von: