30.11.2018 - DOSB - Presse

Mit der Laufbahnberatung sicher in die Zukunft

Doppel-Olympiasieger Thorsten Margis
Doppel-Olympiasieger Thorsten Margis
Die Duale Karriere ist in den vergangenen Jahren in den Mittelpunkt des Leistungssports gerückt. Sie wird als die Organisation und Planung der beiden Laufbahnen - Spitzensport und schulisch/berufliche Ausbildung - von der Schule bis zum sicheren Berufseinstieg definiert.

Um beide Karrieren gleichermaßen zu planen und erfolgreich zu begehen, bedarf es der Abstimmung aller sportlichen und bildungsmäßigen Aspekte über mehrere Jahre. Dabei müssen Trainingsumfänge, -einheiten und Trainingslager auf der sportlichen Seite Berücksichtigung finden. Auf der anderen Seite müssen Lehr- und Lerninhalte in Schule, Studium oder Berufsaus- und -weiterbildung vermittelt werden.

Wer genau hinschaut, der erkennt - ob als Sportler, Unternehmen, öffentliche Einrichtung oder Bildungsinstitution: alle Beteiligten am Konzept Duale Karriere profitieren nachhaltig. Zu diesem Thema haben wir Bobsportler Thorsten Margis aus Halle interviewt. Der ausgebildete Elektroniker und Maschinenbaustudent wurde Doppel-Olympiasieger in Pyeongchang.

AUSGANGSSITUATION
Bevor ich zum Bobsport gekommen bin, war ich jahrelang Leichtathlet. 2010 brauchte Pilot Oliver Harraß einen Anschieber und als ehemaliger Zehnkämpfer war ich dafür gut geeignet. Ich wusste bereits als Kind, dass ich Leistungssport machen wollte. Im Alter von sechs Jahren habe ich mit der Leichtathletik angefangen und war schon am Anfang recht gut. Als ich mit 14 Jahren das erste Mal in der deutschen Bestenliste stand, war für mich klar, dass ich noch mehr will. Schulisch hatte ich immer schon das Abitur angestrebt, was ich 2008 in Groß Ilsede absolvierte.

Konkrete Berufswünsche hatte ich allerdings damals noch nicht. Ich wusste nur, dass es in die naturwissenschaftliche Richtung gehen sollte. Damals wohnte ich noch zu Hause bei meinen Eltern in Adenstedt und wurde durch sie und meinen Heimtrainer beraten und begleitet. Nach dem Abitur wechselte ich nach Halle an der Saale und hatte dort in meinem Trainer Wolfgang Kühne meinen ersten Ansprechpartner. Aber auch an den dortigen OSP konnte ich mich jederzeit wenden.

STUDIUM/BERUF
Der Wechsel ins Studium gestaltete sich schwierig für mich. Die Kommunikation zwischen der Hochschule, dem OSP und mir war anfangs eher schlecht und so habe ich direkt nach dem ersten Semester wieder das Studium abgebrochen. Jedoch wurden dann schnell gute Alternativen gefunden und mir von allen Seiten gut unter die Arme gegriffen. So konnte ich bei der Energieversorgung Halle (EVH) in Kooperation mit dem Bildungszentrum (BZE) eine Ausbildung zum Elektroniker absolvieren. Dort wurde mir die Kombination der Ausbildung mit dem Sport ideal ermöglicht und mir wurden immer Freistellungen zugestanden, wenn ich sie brauchte.

Aktuell studiere ich Maschinenbau, was nun deutlich besser funktioniert. Natürlich ist es nicht immer leicht, Sport und Studium unter einen Hut zu bekommen. Wenn ich meine Saison normal bestreite, habe ich fast keine Zeit im Wintersemester – aber auch das wird mit individuellen Lösungen gut geregelt. Nach meinem Studium würde ich gerne die erworbenen Kenntnisse mit dem Sport verbinden. Wo ich genau landen könnte, weiß ich aber selbst noch nicht.

MEIN UMFELD UND WAS ICH ANDEREN SPORTLERN RATEN KANN
Ein Rat an alle Sportler: Kommunikation ist das wichtigste. Wenn ihr euch für den Leistungssport entschieden habt, informiert euch über die Möglichkeiten der Dualen Karriere. Mit Halbherzigkeit in einer der beiden Karrieren verschwendet man viel Zeit. Deswegen sprecht mit euren Trainern, Dozenten, Laufbahnberatern und entwickelt den bestmöglichen Plan, Studium/Ausbildung und Sport zu kombinieren. Es gibt immer Möglichkeiten das zu regeln, aber lasst euch nicht irgendeinen Plan aufschwatzen, sondern stellt eure Vorstellungen in den Vordergrund.

Rückblickend hätte mein akademischer Weg etwas geradliniger verlaufen können und ich hätte mir Zeit sparen können, wenn wir direkt die Lösungen gefunden und von Anfang an besser kommuniziert hätten. Sportlich bin ich definitiv da, wo ich hinwollte und würde nichts anders machen. Ich konnte während der gesamten Zeit immer auf viele Partner im Hintergrund zählen. Vor allem die Deutsche Sporthilfe, der OSP vor Ort und viele weitere sportbegeisterte Unternehmen aus Halle, wie die Stadtwerke Halle, haben mich immer begleitet und unterstützt.

 Noch mehr zu diesem Thema und weitere Erfolgsgeschichten hier unter www.duale-karriere.de.




BSSA-Aktive holen insgesamt neun DM-Medaillen

16.07.2019 - BSSA
(DBS/BSSA, 16.07.2019). Bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Singen holten die Aktiven des BSSA neun Medaillen und erzielten eine ganze Reihe von sehr guten Ergebnissen.

Lesen


Sommer-Universiade 2025: Letter of Intention abgegeben

15.07.2019 - ADH
Gestern ging in Neapel die 30. Sommer-Universiade, die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen, zu Ende. Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden des deutschen Teams mit 18 Medaillen richtet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jetzt den Blick nach vorne. In der zweiten Juni-Hälfte hat der adh beim Weltverband des Hochschulsports (FISU) den „Letter of Intention“ abgegeben und ist damit offiziell in den Bewerbungsprozess um eine Universiade-Ausrichtung eingestiegen.

Lesen


30. Sommer-Universiade 2019 in Neapel eröffnet

04.07.2019 - ADH / OSP
Unter dem Motto „Neapel im Zentrum der Welt“ wurde heute die 30. Sommer-Universiade feierlich eröffnet. Vom 3. bis 14. Juli finden die Weltspiele der Studierenden in der italienischen Metropole statt. 124 Sportlerinnen und Sportler von 70 Hochschulen vertreten in den kommenden Tagen die deutschen Farben, angeführt von Tischtennisspieler Liang Qiu (Uni Hohenheim).

Lesen


Olympia-Zuschlag für Mailand und Cortina d’Ampezzo

26.06.2019 - DOSB - Presse
Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Italien statt: Die Bewerbung von Mailand und Cortina d'Ampezzo setzte sich gegen Stockholm durch.

Lesen


Rudern: Weltcup Poznań – zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen für das deutsche Team

24.06.2019 - DRV - Presse
Zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen sind die Ausbeute des deutschen Teams beim Ruder-Weltcup in Poznań (Polen) an diesem Wochenende. Bei zum Teil kräftigem Gegenwind sind sowohl der Deutschland-Achter als auch der leichte Männer-Doppelzweier zum Sieg gerudert. Der Frauen-Doppelvierer und der Männer-Doppelzweier holten Bronze.

Lesen


BSSA: Eskau bei EC und Cologne Classics

13.06.2019 - BSSA
Eskau gewinnt in Köln

Lesen


30. Universiade im italienischen Neapel

12.06.2019 - ADH
Knapp 120 Studierende bereits für Sommer-Universiade 2019 nominiert │adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch: „Wir werden auch in diesem Jahr in Neapel mit einem konkurrenzfähigen Team antreten.“

Lesen


HALPLUS Werfertage: Brämer-Skowronek auf WM-Kurs

04.06.2019 - BSSA/DBS
(BSSA/DBS, 04.06.2019) Bei den HALPLUS–Werfertagen 2019 bekräftigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) ihre Ambitionen auf ihren Start in der Kugelstoß-Konkurrenz bei der WM Para Leichtathletik im November in Dubai.

Lesen


Rudern: Fünf Goldmedaillen für das deutsche Team bei der EM in Luzern

03.06.2019 - DRV - Presse / OSP
Eine aus deutscher Sicht sehr erfolgreiche Europameisterschaft ist heute auf dem Rotsee in Luzern zu Ende gegangen. Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes haben bei insgesamt neun Finalteilnahmen fünf Gold, eine Silber- und eine Bronzemedaille gewonnen.

Lesen


HALPLUS Werfertage: Fallen am Wochenende die 90m?

31.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Am vergangenen Sonnabend erst konnte Bernhard Seifert beim Speerwurf – Meeting in Offenburg seine Bestleistung von 85,17 m auf 89,06 m steigern. Am kommenden Wochenende wird er bei den HALPLUS – Werfertagen antreten.

Lesen


RUDERN: DRV reist mit 60 Athletinnen und Athleten zur EM nach Luzern

29.05.2019 - DRV - PRESSE
Am kommenden Freitag beginnen die Europameisterschaften in Luzern, Schweiz (31.05.-02.06.). Der Deutsche Ruderverband hat 60 Athletinnen und Athleten - darunter 15 Ersatzleute - in 16 Bootsklassen für die Titelkämpfe auf dem Rotsee nominiert.

Lesen


Gute Platzierungen beim Weltcup Para Kanu

28.05.2019 - ECA/DKV/BSSA
Nach ihrem erfolgreichen Abschneiden mit Bronze bei der Europameisterschaft sicherte sich Anja Adler (HKC 54) auch beim Weltcup am vergangenen Wochenende im polnischen Poznań Rang drei in der Startklasse VL 3 (Va’a).

Lesen


Parakanu: EM-Bronze für Anja Adler

24.05.2019 - BSSA - Presse
(ECA/BSSA 22.05.2019) Am gestrigen ersten Tag der Europameisterschaften im Para Kanu im polnischen Poznań gelang es Anja Adler vom Halleschen Kanu Club (HKC) 54 ihren Erfolg vom Vorjahr zu wiederholen und sich der Startklasse VL 3 (Va’a) die Bronzemedaille zu sichern.

Lesen


Europameisterin Christin Hussong wirft in Halle

23.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Christin Hussong hatte im letzten Jahr im Finale der Europameisterschaften von Berlin nicht viel für Spannung übrig.

Lesen


149 Athleten/innen im European Games Team Deutschland

23.05.2019 - DOSB-PRESSE
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird mit 149 Athletinnen und Athleten zu den European Games nach Minsk (21.-30. Juni) fahren. Drei Verbände (Badminton, Kanu, Tischtennis) hatten für die Nominierung durch den DOSB-Vorstand am 7. Mai jeweils einen Pool von Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgeschlagen, weil noch nationale Qualifikationen anstanden.

Lesen


100 Jahre Bauhaus: Gibt es Verbindungen zum Sport?

23.05.2019 - Prof. Detlef Kuhlmann
(DOSB-PRESSE) In diesen Wochen und Monaten wird überall im Land der Gründung des „Staatlichen Bauhauses in Weimar“ vor 100 Jahren gedacht und mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Bereits im Jahre 2015 hatte der Deutsche Bundestag den Beschluss gefasst, das Bauhausjubiläum zu einem nationalem Ereignis mit internationaler Ausstrahlung zu gestalten und ein umfangreiches Jubiläumsprogramm vorbereiten zu lassen - nicht nur, aber auch an den Bauhaus-Standorten Weimar, Dessau und Berlin. Also ist zu fragen: „100 Jahre Bauhaus“ - gibt es dabei auch Verbindungen zum Sport?

Lesen


Mehr Geld für deutsche Spitzensportler

22.05.2019 - DOSB-Presse
Die monatliche Grundförderung für deutsche Spitzensportler wird deutlich erhöht. Das teilte der Informationsdienst „Heute im Bundestag“ (hib 570/2019) in der vorigen Woche (15. Mai) in der folgenden Meldung über die Sitzung des Sportausschusses des Deutschen Bundestages mit.

Lesen


Ringen: Erik Thiele erkämpft souverän den Deutschen Meistertitel - Johann Steinforth wird Vizemeister!

21.05.2019 - Andreas Kraus
Am frühen Freitag- Vormittag mussten die beiden Ringer Erik Thiele, Johann Steinforth und Trainer Sven Thiele die lange, strapaziöse Reise ins Saarland antreten.
Der KV 03 Riegelsberg wurde vom DRB mit der Durchführung der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Freistil beauflagt. Topfit präsentierten sich unsere beiden Starter aus Sachsen –Anhalt Erik Thiele vom KAV Mansfelder Land und Johann Steinforth vom RS Sudenburg bei diesen Meisterschaften.

Lesen


Rudern: 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze - Junioren räumen bei der EM ab

20.05.2019 - DRV | Presse
Was für eine erfolgreiche Junioren-Europameisterschaft. Vor heimischen Publikum auf dem Baldeneysee in Essen ruderten 13 der 14 deutschen Boote zu einer Medaille. 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze stehen am Ende auf dem Medaillenkonto. Damit ist der Deutsche Ruderverband die erfolgreichste Nation.

Lesen


US-Werfer nutzen die Chance

20.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Einige US-Amerikanische Werfer nutzen die Chance und reisen in diesem Jahr zu den HALPLUS-Werfertagen nach Halle. Von der Veranstaltungen in den Brandbergen haben sie alle schon gehört und gelesen, jetzt wollen sie gern selbst dabei sein.

Lesen

Gefördert von: