09.01.2019 - DOSB | Presse

Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

(DOSB-PRESSE) Das olympische Sportjahr 2018 ist vorbei. Es lebe das vorolympische Sportjahr 2019. Das hat traditionell mit dem Abschluss der Vierschanzentournee längst begonnen und beschert uns in den nächsten Wochen und Monaten wieder zahlreiche Wettkampfereignisse auf vielen nationalen und internationalen Spielfeldern in den verschiedensten olympischen und nicht-olympischen Sportarten.

Alle mögen daraus ihre persönlichen Favoriten und Highlights auswählen – ein ganz besonderes Ereignis feiert in diesem Jahr Premiere in der Sporthauptstadt Berlin und steht damit neben an-deren auch kalendarisch im Zentrum von Sportdeutschland: Erstmals finden am Wochenende 3. und 4. August 2019 in Berlin als gemeinsamem Austragungsort insgesamt zehn Deutsche Meisterschaften statt. Willkommen bei: „Die Finals – Berlin 2019“ (live bei ARD und im ZDF).

Nach dem gelungenen Auftakt im letzten Jahr mit zentralen Europameisterschaften u.a. in Berlin werden jetzt innerhalb von zwei Tagen fast 200 nationale Titel vergeben, und zwar: in der Leichtathletik (im Olympiastadion) und im Modernen Fünfkampf (im umgrenzenden Olympiapark) sowie im Schwimmen, Triathlon, Wasserspringen, Turnen, Bahnradsport, Bogenschießen, Boxen und im Kanu in der gesamten Stadt. Zeitgleich richtet der Landessportbund Berlin ein Familiensportfest im Sinne von „Sport für alle“ im Olympiapark aus. Gleich in diesen Januartagen schaut die Handballwelt ebenfalls nach Berlin, aber auch an die weiteren Spielorte München, Hamburg und Köln sowie nach Dänemark – denn: Erstmals in der Geschichte jener vor genau 101 Jahren in Berlin (am Alexanderplatz) erfundenen Sportart laden die nationalen Verbände Dänemarks und Deutschlands gemeinsam die besten (männlichen) Handballmannschaften der Welt zum Wettstreit um den Titel 2019 ein.

Noch nie zuvor hat es eine WM in zwei Ländern gleichzeitig gegeben; Deutschland als Mutter-land des (Feld-) Handballs war schon mehrfach Austragungsland in den Jahren 1938 (bei der ersten WM in der Deutschlandhalle in Berlin) und später 1958, 1961, 1974 (in der DDR), 1982 und zuletzt 2007 mit dem Heim-Titelgewinn, dem „Wintermärchen“ von Köln. Das WM-Auftaktspiel zwischen der Auswahl des Deutschen Handballbundes und einem gemeinsamen Team der beiden koranischen Staaten findet am kommenden Donnerstag (10. Januar) um 18.15 Uhr in der Mercedes Benz Arena in Berlin statt. Das Finale am Sonntag, 27. Januar wird dann (hoffentlich mit deutscher Beteiligung) in Herning in Dänemark angepfiffen.

Apropos Berlin: Die Hauptstadt ist auch in diesem Jahr wieder Anlaufstelle für zahlreiche weitere große Sportevents – beispielhaft seien die folgenden erwähnt: die German Masters im Billard (30. Januar bis 3. Februar), das DFB-Pokalfinale der Männer am 25. Mai, der Grand Prix der pa-raolympischen Leichtathletik am 10. und 11. August und der 46. Berlin-Marathon am 29. September. Auch wenn die Hauptstadt Berlin mit den gleichzeitig stattfindenden Deutschen Meister-schaften im August ganz besonders im Blickpunkt steht, muss man auf der anderen Seite er-wähnen, dass nationale Titelkämpfe nach wie vor auch in kleinen Städten ihre Heimat haben: So finden seit 1998 fast ununterbrochen die nationalen (diesmal die 67.) Titelkämpfe im Badminton in der Seidenstickerhalle in Bielefeld (31. Januar bis 3. Februar) statt, während die Titel im Tischtennis Anfang März in Wetzlar und die im Dart Ende März in Hildesheim vergeben werden; ferner ist die Deutsche Reiterliche Vereinigung nicht zum ersten Mal (Mitte Juni) in Balve zu Gast, um die Meisterinnen und Meister im Springen und in der Dressur zu ermitteln. Sogar bis in das 2025 hat der Dachverband seine Meisterschaften in das „Balve Optimum international“ am Schloss Wocklum vergeben.

In den kommenden Wochen stehen aber naturgemäß zunächst wichtige Entscheidungen im Wintersport auf dem Programm u.a. mit internationalen Events in unserem Lande: bei der EM im Short Track vom 11. bis 13. Januar in Dresden, bei der Rodel-WM vom 25. bis 27. Januar in Winterberg, bei der WM im Eisschnelllauf (Einzel) in Inzell (7. bis 10. Februar) und beim Weltcup-Finale im Snowboard Ende März in Winterberg.

Im vorolympischen Sportjahr 2019 gibt es in vielen (Sommer-) Sportarten Europa- und Weltmeisterschaften, wo sich unsere Athletinnen und Athletinnen nicht nur in ihrer derzeitigen Form zeigen, sondern gegebenenfalls sogar qualifizieren können, um im nächsten Jahr in Tokio bei den Olympischen Sommerspielen mit Hoffnungen auf Medaillen an den Start zu gehen.

Selbst in Deutschland finden in diesem Jahr nach der Handball-WM noch weitere WM und EM statt u.a.: die Fecht-WM vom 17. bis 24. Juni in Düsseldorf, die WM im Beachvolleyball vom 28. Juni bis 7. Juli in Hamburg, die Turn-WM vom 4. bis 13. Oktober in Stuttgart und die WM im Lateinamerikanischen Formationstanz am 7. Dezember in Bremen, ferner die EM im Teakwondo Mitte Februar in Duisburg, die Ironman-EM am 30. Juni in Frankfurt sowie die EM der Vielseitigkeitsreiter vom 28. August bis 1. September in Luhmühlen.

Die Handballer starten mit ihrer WM in Deutschland und Dänemark in das Sportjahr 2019, die Handballerinnen werden es mit ihrer WM vom 30. November bis 15. Dezember 2019 in Japan beenden. Dazwischen liegen nicht nur die bereits genannten Meisterschaften sowie Weltcups, Grand Prixs etc., sondern z.B.: Die Winter-Universiade der Studierenden mit dem Team des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes findet am 2. bis 12. März in Krasnojarsk (Russland) statt; Special Olympics trägt erstmals Weltsommerspiele in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) aus, während die Europaspiele der Nationalen Olympischen Komitees (EOC) Ende Juni in Minsk (Weißrussland) und die World Summer Games der Militärs Mitte Oktober in Wuhan (China) stattfinden.

Und ganz zum Schluss gibt es dann wieder die Wahl zur Sportlerin, zum Sportler und zur Mannschaft des Jahres 2019 – bis dahin allerseits den besten Erfolg! Prof. Detlef Kuhlmann




Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen


Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen

Gefördert von: