28.01.2019 - leichtathletik.de

Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Andreas Bechmann hat am Sonntag in Halle/Saale selbst die Experten verblüfft. Mit einer U20-Zehnkampf-Bestmarke von 7.528 Punkten und Platz vier der U20-DM bei seinem letzten Siebenkampf-Auftritt war er zur Mehrkampf-DM gereist. Mit 6.017 Punkten und der Männer-Goldmedaille in einem Feld mit vier 8.000-Punkte-Zehnkämpfern konnte er die Heimreise antreten.

An Tag zwei setzte Andreas Bechmann mit 8,43 Sekunden über die Hürden seine Bestleistungsjagd fort. Im Stabhochsprung schraubte er sich gar über 5,20 Meter. Dann nahm er über 1.000 Meter noch einmal die Beine in die Hand: 2:45,66 Minuten. Damit waren sieben PBs in sieben Disziplinen perfekt. „Ich war einfach im Flow“, sagte der 19-Jährige, der sich mit seinem Trainer Jürgen Sammert eigentlich in Richtung 5.700 Punkte orientiert hatte. Erst im Stabhochsprung, wo er seine Bestmarke um 30 Zentimeter steigerte, sei ein Knoten geplatzt, „da habe ich gemerkt: jetzt geht’s!“

Tim Nowak und Manuel Eitel auf dem Podium
Denn bis zu dieser Disziplin hatte Bechmann in einem starken Feld noch auf Rang zwei gelegen, nachdem ihn der Ulmer Manuel Eitel mit 8,16 Sekunden über die Hürden zwischenzeitig wieder überflügelt hatte. Im Stabhochsprung (4,80 m) musste er dann den Frankfurter wieder vorbeilassen. Über 1.000 Meter zog mit der schnellsten Zeit (2:39,74 min) auch sein Trainingspartner Tim Nowak vorbei, der sich mit Bestleistung im Stabhochsprung (5,10 m) schon herangepirscht hatte.

Silber und Bronze gingen für 5.903 und 5.840 Punkte weg, auf dem vierten Platz sortierte sich mit EM-Teilnehmer Mathias Brugger (5.797 Pkt) ein weiterer Athlet vom SSV Ulm 1846 ein. Der 26-Jährige, der im Winter viel Zeit in sein Studium investiert hatte, kämpfte im Stabhochsprung (4,60 m) mit Problemen und musste dieses Mal die jüngere Konkurrenz ziehen lassen. In guter Form präsentierte sich auch Marvin Bollinger (SV schlau.com Saar 05), der sowohl im Hochsprung als auch mit dem Stab glänzende Sprünge zeigte, den Wettbewerb aber vor den 1.000 Metern mit Beuger-Beschwerden abbrach.

Maximilian Kluth dominiert in der U20
Mit fast 200 Punkten Vorsprung hatte Maximilian Kluth (TSV Bayer 04 Leverkusen) an Tag eins den Weg zum U20-Titel eingeschlagen. Mit 8,42 Sekunden über die Hürden setzte er ihn am Sonntag fort. Im Stabhochsprung war er mit für ihn soliden 4,00 Metern mit einem für ihn längeren Stab zufrieden, vor der letzten Disziplin lag er 160 Punkte in Front. Dann setzte er das i-Tüpfelchen: Starke 2:35,35 Minuten über 1.000 Meter trugen am Ende zu 5.511 Punkten und DM-Gold in seinem allerersten Hallen-Siebenkampf bei.

Die Aufholjagd von Nathanael Weiß (LAZ Ludwigsburg) über die Hürden (8,25 sec) und mit 4,40 Metern im Stabhochsprung ging nur bis zu den 1.000 Metern. Dann musste er nach 3:03,38 Minuten Platz zwei wieder räumen. Auf diesen preschte nach beherzten 2:39,33 Minuten und sage und schreibe sieben Einzel-Bestleistungen Thorben Hast (Hannover 96; 5.202 Pkt) nach vorne. Auch für Henri Schlund (TSV Bayer 04 Leverkusen) lohnte sich der Endspurt (2:40,36 min), denn dieser brachte ihn gar von Platz acht auf drei: Mit 5.067 Punkten hatte er am Ende sieben Zähler mehr auf dem Konto als der Vierte Nathanael Weiß.

"Mein Trainer und ich hatten uns im Vorfeld 5.500 Punkte vorgenommen. Nach dem ersten Tag, mit dem ich nicht ganz zufrieden war, dachte ich schon, das wäre nicht mehr drin. Aber dann kam die Bestzeit über die Hürden", erklärte Maximilian Kluth. "Die 1.000 Meter waren ein reiner Kampf, auf der letzten Runde ging gar nichts mehr, aber da wollte ich mir die Punktzahl nicht mehr nehmen lassen." Mit dem Erfolg zeige sich, dass die schwere Entscheidung des Trainerwechsels sportlich die richtige gewesen und dass er mit seinem neuen Coach Stefan Preß auf dem richtigen Weg sei.

Felix Neudeck überragt trotz Fußbeschwerden
In der männlichen U18 eilte der nach Tag eins führende Felix Neudeck (LG Filstal) in 8,37 Sekunden dem Feld über die Hürden weiter davon. Dass im Hochsprung nur 1,74 Meter in die Protokolle eingingen, konnte der 1,92-Meter-Springer verschmerzen: „Ich habe Sprunggelenksprobleme“, erklärte er und fügte hinzu, dass die Entscheidung für den Mehrkampf-Start erst am Montag gefallen sei. Schon am Vortag hatte er aus Rücksicht auf den lädierten Fuß nur einen Versuch im Weitsprung absolviert.

In der letzten Disziplin aber hinderte ihn die Verletzung nicht daran, dem Feld ein weiteres Mal zu enteilen: In 2:52,51 Minuten war der ehemalige Handballer der Nachwuchsmannnschaften von „FRISCH AUF! Göppingen“ der Schnellste im Feld, am Ende sammelte er 5.004 Punkte und holte sich bei seiner Siebenkampf-Premiere den DM-Titel. „Mich ganz auf die Leichtathletik zu konzentrieren gefällt mir gut“, erklärte er, „es ist schön, mehr Zeit für Technikeinheiten zu haben.“

Die Silbermedaille ging mit mehr als 300 Punkten Rückstand an Jan Volkmar (Eschweger TSV; 4.691 Pkt), die Bronzemedaille sicherte sich wie schon im Vorjahr im M15-Neunkampf Maximilian Karsten (VfL Wolfsburg; 4.600 Pkt).

Silke Bernhart

 Die kompletten Resultate und weitere Informationen finden Sie hier auf leichtathletik.de.




Parakanu-WM: Quotenplätze für Tokio im Blick

21.08.2019 - DBS
Weltmeisterschaften und Qualifikation für die Paralympics 2020 in Ungarn – vor Tausenden von begeistert mitgehenden Zuschauern. Darauf freuen sich die acht Starterinnen und Starter der deutschen Para Kanu Nationalmannschaft. Neben Edina Müller wird auch Tom Kierey sein Comeback in Ungarn feiern.

Lesen


Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio

15.08.2019 - DOSB-Presse
In einem Jahr beginnen die Olympischen Spiele 2020

Lesen


Florian Wellbrock ist Sportler des Monats Juli

14.08.2019 - DOSB/DSH/OSP
(DOSB-PRESSE) Ausnahme-Schwimmer Florian Wellbrock ist für den Gewinn seiner beiden Goldmedaillen bei den Schwimm-Weltmeisterschaften zum „Sportler des Monats Juli“ gewählt worden.

Lesen


EM-Platz Fünf für Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft

13.08.2019 - DBS/BSSA
Bei der Europameisterschaft Rollstuhlrugby in Dänemark belegte die deutsche Nationalmannschaft am vergangenen Wochenende Platz fünf. Mit von der Partie waren für den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) Jens Sauerbier und Steffen Wecke (SV Eiche 05 Biederitz e. V.).

Lesen


Rudern: DRV-Team holt 12-Medaillen bei Junioren-WM

12.08.2019 - rudern.de
Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes haben insgesamt 12 Medaillen - 5xGold, 3xSilber, 4xBronze - bei der Junioren-WM in Tokio gewonnen. Damit ist der DRV die stärkste Nation.

Lesen


Sporthilfe-Förderung dank Bundesmittel deutlich erhöht

08.08.2019 - Deutsche Sporthilfe
Grundförderung der Nachwuchs- und Spitzenathleten mehr als verdoppelt / Auszahlung an Athleten beginnt ab sofort

Lesen


DM in Berlin 2019: Martin Wierig & Cindy Roleder erzielen Gold, David Wrobel, Nadine Müller & Sara Gambetta gewinnen Silber, Lea-Jasmin Riecke springt zu Bronze

06.08.2019 - LVSA | Melanie Schulz
Am vergangenen Wochenende (03./04.08.2019) fanden die 119. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften im Berliner Olympiastadion statt. Im Rahmen der sogenannten "Finals - Berlin 2019“, die insgesamt 10 Deutsche Meisterschaften in 10 verschiedenen Sportarten im einem handlichen und medial gut verwertbaren Paket bündelten, standen auch 12 Leichtathleten aus fünf verschiedenen Vereinen Sachsen-Anhalts am Start. Viele Athleten hatten sich bereits nach dem ersten Meisterschaftstag positiv überrascht darüber geäußert, wie viele Zuschauer den Weg ins Olympiastadion gefunden hatten. Am Abend füllten sich die Unterränge auf 26.200 Zuschauer.

Lesen


Schwimm-WM 2019 in Gwangju

30.07.2019 - DSV.de
17 Tage lang konnte man deutsche und internationale Stars bei den Weltmeisterschaften in Gwangju bewundern. Spannende Rennen, atemberaubende Sprünge, packende Spiele und viele Überraschungen sorgten für tolle Augenblicke und Gänsehaut. Das deutsche Team blickt auf eine erfolgreiche WM zurück und sieht positiv in das kommende olympische Jahr.

Lesen


EYOF Schwimmen: Silber für Lucie Mosdzien beim EYOF in Baku

29.07.2019 - LSVSA.de
Das European Youth Olympic Festival wurde 2019 in Aserbaidschans Hauptstadt Baku ausgetragen. An den Wettbewerben im Baku Aquatics Center nahmen auch drei Mädchen aus Sachsen-Anhalt teil.

Lesen


U18-EYOF in Baku: Sina Prüfer holt Bronze

28.07.2019 - LVSA | Melanie Schulz
Die 15. Auflage der Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) fand vom 21. - 27.07.2019 zum wiederholten Mal in Baku/Aserbaidschan statt. In insgesamt 10 verschiedenen Sportarten traten die U18-Nachwuchssportler/innen an und konnten erste olympische Erfahrungen sammeln.

Lesen


EM-Bronze und Platz vier im Sitzvolleyball mit BSSA-Beteiligung

22.07.2019 - BSSA - Presse
(22.07.2019 BSSA/DBS) Die deutschen Sitzvolleyballer jubelten am Samstag über Bronze, feierten ihren Erfolg ausgelassen mit lautstarken „Campione-Rufen“ – dann drehten sie sich direkt um und feuerten die Damen-Mannschaft an, die auf dem Spielfeld nebenan ebenfalls um Platz drei kämpfte bei den Sitzvolleyball-Europameisterschaften in Budapest.

Lesen


Schwimm WM 2019 in Gwangju

22.07.2019 - DSV - Presse
Gwangju (19.07.19). Der Deutsche Schwimmverband zieht bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju/Korea eine positive Zwischenbilanz für alle bisherigen vier olympischen Sportarten.

Lesen


BSSA-Aktive holen insgesamt neun DM-Medaillen

16.07.2019 - BSSA
(DBS/BSSA, 16.07.2019). Bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Singen holten die Aktiven des BSSA neun Medaillen und erzielten eine ganze Reihe von sehr guten Ergebnissen.

Lesen


Sommer-Universiade 2025: Letter of Intention abgegeben

15.07.2019 - ADH
Gestern ging in Neapel die 30. Sommer-Universiade, die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen, zu Ende. Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden des deutschen Teams mit 18 Medaillen richtet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jetzt den Blick nach vorne. In der zweiten Juni-Hälfte hat der adh beim Weltverband des Hochschulsports (FISU) den „Letter of Intention“ abgegeben und ist damit offiziell in den Bewerbungsprozess um eine Universiade-Ausrichtung eingestiegen.

Lesen


30. Sommer-Universiade 2019 in Neapel eröffnet

04.07.2019 - ADH / OSP
Unter dem Motto „Neapel im Zentrum der Welt“ wurde heute die 30. Sommer-Universiade feierlich eröffnet. Vom 3. bis 14. Juli finden die Weltspiele der Studierenden in der italienischen Metropole statt. 124 Sportlerinnen und Sportler von 70 Hochschulen vertreten in den kommenden Tagen die deutschen Farben, angeführt von Tischtennisspieler Liang Qiu (Uni Hohenheim).

Lesen


Olympia-Zuschlag für Mailand und Cortina d’Ampezzo

26.06.2019 - DOSB - Presse
Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Italien statt: Die Bewerbung von Mailand und Cortina d'Ampezzo setzte sich gegen Stockholm durch.

Lesen


Rudern: Weltcup Poznań – zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen für das deutsche Team

24.06.2019 - DRV - Presse
Zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen sind die Ausbeute des deutschen Teams beim Ruder-Weltcup in Poznań (Polen) an diesem Wochenende. Bei zum Teil kräftigem Gegenwind sind sowohl der Deutschland-Achter als auch der leichte Männer-Doppelzweier zum Sieg gerudert. Der Frauen-Doppelvierer und der Männer-Doppelzweier holten Bronze.

Lesen


BSSA: Eskau bei EC und Cologne Classics

13.06.2019 - BSSA
Eskau gewinnt in Köln

Lesen


30. Universiade im italienischen Neapel

12.06.2019 - ADH
Knapp 120 Studierende bereits für Sommer-Universiade 2019 nominiert │adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch: „Wir werden auch in diesem Jahr in Neapel mit einem konkurrenzfähigen Team antreten.“

Lesen


HALPLUS Werfertage: Brämer-Skowronek auf WM-Kurs

04.06.2019 - BSSA/DBS
(BSSA/DBS, 04.06.2019) Bei den HALPLUS–Werfertagen 2019 bekräftigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) ihre Ambitionen auf ihren Start in der Kugelstoß-Konkurrenz bei der WM Para Leichtathletik im November in Dubai.

Lesen

Gefördert von: