13.05.2019 - DRV | Presse

Internationale Wedau Regatta - "Es geht in die richtige Richtung"

(v.r.n.l.) Julia Lier und Franziska Kampmann auf dem Weg zu Sieg im Doppelzweier.
(v.r.n.l.) Julia Lier und Franziska Kampmann auf dem Weg zu Sieg im Doppelzweier.
Die Internationale Wedau Regatta in Duisburg an diesem Wochenende war das erste internationale Kräftemessen in der noch jungen Rudersaison. Für die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes war es nach den jeweiligen Vortests und den Deutschen Kleinbootmeisterschaften im April die letzte Möglichkeit, sich für einen der begehrten Plätze in den Nationalmannschaftsbooten zu empfehlen.

Die Trainer haben an beiden Finaltagen unterschiedliche Bootsbesetzungen ins Rennen geschickt, um so die schnellsten Kombinationen ausfindig zu machen. Nur die Männer-Doppelzweier und der Deutschland-Achter fuhren an beiden Tagen mit der gleichen Besatzung.

Lier/Kampmann und Menzel/Nwajide holen Siege im Doppelzweier
Im Frauen-Doppelzweier setzten sich am Samstag Julia Lier und Franziska Kampmann (Hallesche RV Böllberg/RV Waltrop) durch. Der Sieg heute ging an Carlotta Nwajide und Leonie Menzel (Deutscher RC von 1884/RC Germania Düsseldorf). Beim internen Entscheid der Doppelvierer musste ausgerechnet das an Position eins gesetzte Boot mit Michaela Staelberg, Julia Lier, Franziska Kampmann und Frieda Hämmerling verletzungsbedingt abmelden. Das Duell der zwei verbliebenen Boote entschieden Marie-Catherine Arnold, Julia Richter Leonie Menzel und Pia Greiten für sich.

Annekatrin Thiele (SC DHfK Leipzig e.V., Abteilung Rudern) fuhr an beiden Tagen den Einer. Nach Platz fünf am Samstag wurde sie heute Zweite. Für die Leipzigerin war es nach ihrer Rippenverletzung der erste Wettkampf in dieser Saison.

„Ich bin insgesamt mit dem Leistungsniveau der Gruppe zufrieden. Jetzt gilt es, die Ergebnisse zu analysieren, um dann am Freitag die Boote für die EM in Luzern zu melden. Die Situation beim Doppelvierer ist jetzt natürlich etwas schwieriger, da müssen wir mal schauen“, so Disziplintrainer Marcin Witkowski.

Naske und Krüger gewinnen ersten internen Entscheid
Im Männer-Doppelzweier konnten sich im ersten internen Entscheid Stephan Krüger und Tim Ole Naske (Frankfurter RG Germania/RG Hansa) vor Timo Piontek und Lars Hartig (Koblenzer RC Rhenania/ Friedrichstädter RG) durchsetzen. Für den zweiten Finaltag mussten Krüger und Naske krankheitsbedingt abmelden. Piontek und Hartig wollten es heute noch einmal allen zeigen, am Ende fehlte eine halbe Bootslänge zum Sieg – der ging wie gestern an die Schweiz.

„Der Fokus lag für uns an diesem Wochenende auf dem Doppelzweier-Ausscheid. Die großen Zeitabstände gestern waren leider den Bedingungen geschuldet, heute waren die Abstände eigentlich wie zu erwarten – aber große Überraschungen gab es nicht“, erklärt Disziplintrainer Männer-Skull, Marcus Schwarzrock, der in der kommenden Woche die Mannschaftsbildung im Doppelvierer angehen will.

Karl Schulze (Berliner RC) und Philipp Syring (SC Magdeburg) gingen beide im Einer an den Start. Seinen Sieg vom Samstag konnte Schulze heute nicht wiederholen. Er musste nach seinem Vorlauferfolg wegen Rückenproblemen für das Finale abmelden. Für Syring – der sich nach seinem Fußbruch wieder zurückgekämpft hat – blieb nach Platz vier gestern heute nur der fünfte Rang im B-Finale.

Deutschland-Achter weiter in der Erfolgsspur
Der Deutschland-Achter geht in dieser Saison mit einer neuen Besetzung an den Start. Neu an Bord sind Laurits Follert und Christopher Reinhardt, die sich in den Tests mit guten Leistungen empfohlen hatten. Das DRV-Flaggschiff blieb auch in Duisburg in der Erfolgsspur und gewann alle vier Rennen.
„Wir hatten hier jetzt vier Rennen, die wir genutzt haben, um technisch zu arbeiten und uns weiterzuentwickeln. Da sind wir auf jeden Fall weitergekommen, haben aber auch noch einen Weg vor uns“, erklärt Disziplintrainer Männer-Riemen, Uwe Bender.

Sieg für den Männer-Vierer ohne am Samstag
Der Männer-Vierer ohne ist in der Besetzung Felix Brummel, Felix Wimberger, Maximilian Planer und Nico Merget (RV Münster/Passauer RV/Bernburger RC/Frankfurter RG Germania) am Samstag zum Sieg gerudert. Die heute getesteten Kombinationen konnten mit Rang drei und sechs nicht überzeugen. „Das war jetzt schon etwas enttäuschend, der Abstand zu Großbritannien war doch sehr groß“, so Trainer Tim Schönberg. Mit der Siegerleistung gestern war er aber sehr zufrieden. „Die Mannschaft muss sich ja erstmal finden, aber für ihr zweites Rennen haben sie das sehr gut gemacht. Die Jungs haben aus dem Vorlauf alles mitgenommen und umgesetzt und sind hinten raus noch einen super Endspurt gefahren, obwohl sie schon vorne lagen.“

Der Frauen-Riemen-Bereich hat noch Arbeit vor sich
Zwei zweite und ein dritter Platz stehen am Ende auf dem Konto des Frauen-Vierers ohne. Der Frauen-Achter wurde an beiden Tagen Dritter. Die Trainer Sven Ueck und Tom Morris haben vor allem im Vierer ohne noch einmal unterschiedliche Besetzungen getestet. „Es ist gut, gegen andere Gegner zu testen, da wir zuletzt auch viel individuell trainiert haben. Das Potential ist auf jeden Fall da, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns“, erklärt Morris, der das Team seit Saisonbeginn mit trainiert.

Dräger im leichten Einer und leichten Doppelzweier erfolgreich
Am Samstag gewann Marie-Louise Dräger (Schweriner RG) im leichten Einer, am Sonntag wurde sie zusammen mit Leonie Pless (Frankfurter RG Germania) Zweite hinter den Schweizerinnen. Den internen Entscheid konnten sie damit aber gewinnen.

„Viel Licht, aber auch Schatten“
Der leitende Bundestrainer Ralf Holtmeyer zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen. „Es geht in die richtige Richtung. Wir haben ziemlich viel Licht, aber auch Schatten gesehen. Morgen sitzen wir mit allen Trainern zusammen und werden die Ergebnisse analysieren.“ Besonders überrascht hat Holtmeyer der starke Auftritt der jungen Leonie Menzel. „Als 20-Jährige hier den ersten und zweiten Platz im Doppelzweier zu machen und dann noch mit dem Doppelvierer zu gewinnen, das ist schon eine starke Leistung.“

 Alle weiteren Ergebnisse und Rennverläufe können Sie auf rudern.de nachlesen.




Parakanu-WM: Quotenplätze für Tokio im Blick

21.08.2019 - DBS
Weltmeisterschaften und Qualifikation für die Paralympics 2020 in Ungarn – vor Tausenden von begeistert mitgehenden Zuschauern. Darauf freuen sich die acht Starterinnen und Starter der deutschen Para Kanu Nationalmannschaft. Neben Edina Müller wird auch Tom Kierey sein Comeback in Ungarn feiern.

Lesen


Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio

15.08.2019 - DOSB-Presse
In einem Jahr beginnen die Olympischen Spiele 2020

Lesen


Florian Wellbrock ist Sportler des Monats Juli

14.08.2019 - DOSB/DSH/OSP
(DOSB-PRESSE) Ausnahme-Schwimmer Florian Wellbrock ist für den Gewinn seiner beiden Goldmedaillen bei den Schwimm-Weltmeisterschaften zum „Sportler des Monats Juli“ gewählt worden.

Lesen


EM-Platz Fünf für Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft

13.08.2019 - DBS/BSSA
Bei der Europameisterschaft Rollstuhlrugby in Dänemark belegte die deutsche Nationalmannschaft am vergangenen Wochenende Platz fünf. Mit von der Partie waren für den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) Jens Sauerbier und Steffen Wecke (SV Eiche 05 Biederitz e. V.).

Lesen


Rudern: DRV-Team holt 12-Medaillen bei Junioren-WM

12.08.2019 - rudern.de
Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes haben insgesamt 12 Medaillen - 5xGold, 3xSilber, 4xBronze - bei der Junioren-WM in Tokio gewonnen. Damit ist der DRV die stärkste Nation.

Lesen


Sporthilfe-Förderung dank Bundesmittel deutlich erhöht

08.08.2019 - Deutsche Sporthilfe
Grundförderung der Nachwuchs- und Spitzenathleten mehr als verdoppelt / Auszahlung an Athleten beginnt ab sofort

Lesen


DM in Berlin 2019: Martin Wierig & Cindy Roleder erzielen Gold, David Wrobel, Nadine Müller & Sara Gambetta gewinnen Silber, Lea-Jasmin Riecke springt zu Bronze

06.08.2019 - LVSA | Melanie Schulz
Am vergangenen Wochenende (03./04.08.2019) fanden die 119. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften im Berliner Olympiastadion statt. Im Rahmen der sogenannten "Finals - Berlin 2019“, die insgesamt 10 Deutsche Meisterschaften in 10 verschiedenen Sportarten im einem handlichen und medial gut verwertbaren Paket bündelten, standen auch 12 Leichtathleten aus fünf verschiedenen Vereinen Sachsen-Anhalts am Start. Viele Athleten hatten sich bereits nach dem ersten Meisterschaftstag positiv überrascht darüber geäußert, wie viele Zuschauer den Weg ins Olympiastadion gefunden hatten. Am Abend füllten sich die Unterränge auf 26.200 Zuschauer.

Lesen


Schwimm-WM 2019 in Gwangju

30.07.2019 - DSV.de
17 Tage lang konnte man deutsche und internationale Stars bei den Weltmeisterschaften in Gwangju bewundern. Spannende Rennen, atemberaubende Sprünge, packende Spiele und viele Überraschungen sorgten für tolle Augenblicke und Gänsehaut. Das deutsche Team blickt auf eine erfolgreiche WM zurück und sieht positiv in das kommende olympische Jahr.

Lesen


EYOF Schwimmen: Silber für Lucie Mosdzien beim EYOF in Baku

29.07.2019 - LSVSA.de
Das European Youth Olympic Festival wurde 2019 in Aserbaidschans Hauptstadt Baku ausgetragen. An den Wettbewerben im Baku Aquatics Center nahmen auch drei Mädchen aus Sachsen-Anhalt teil.

Lesen


U18-EYOF in Baku: Sina Prüfer holt Bronze

28.07.2019 - LVSA | Melanie Schulz
Die 15. Auflage der Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) fand vom 21. - 27.07.2019 zum wiederholten Mal in Baku/Aserbaidschan statt. In insgesamt 10 verschiedenen Sportarten traten die U18-Nachwuchssportler/innen an und konnten erste olympische Erfahrungen sammeln.

Lesen


EM-Bronze und Platz vier im Sitzvolleyball mit BSSA-Beteiligung

22.07.2019 - BSSA - Presse
(22.07.2019 BSSA/DBS) Die deutschen Sitzvolleyballer jubelten am Samstag über Bronze, feierten ihren Erfolg ausgelassen mit lautstarken „Campione-Rufen“ – dann drehten sie sich direkt um und feuerten die Damen-Mannschaft an, die auf dem Spielfeld nebenan ebenfalls um Platz drei kämpfte bei den Sitzvolleyball-Europameisterschaften in Budapest.

Lesen


Schwimm WM 2019 in Gwangju

22.07.2019 - DSV - Presse
Gwangju (19.07.19). Der Deutsche Schwimmverband zieht bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju/Korea eine positive Zwischenbilanz für alle bisherigen vier olympischen Sportarten.

Lesen


BSSA-Aktive holen insgesamt neun DM-Medaillen

16.07.2019 - BSSA
(DBS/BSSA, 16.07.2019). Bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Singen holten die Aktiven des BSSA neun Medaillen und erzielten eine ganze Reihe von sehr guten Ergebnissen.

Lesen


Sommer-Universiade 2025: Letter of Intention abgegeben

15.07.2019 - ADH
Gestern ging in Neapel die 30. Sommer-Universiade, die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen, zu Ende. Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden des deutschen Teams mit 18 Medaillen richtet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jetzt den Blick nach vorne. In der zweiten Juni-Hälfte hat der adh beim Weltverband des Hochschulsports (FISU) den „Letter of Intention“ abgegeben und ist damit offiziell in den Bewerbungsprozess um eine Universiade-Ausrichtung eingestiegen.

Lesen


30. Sommer-Universiade 2019 in Neapel eröffnet

04.07.2019 - ADH / OSP
Unter dem Motto „Neapel im Zentrum der Welt“ wurde heute die 30. Sommer-Universiade feierlich eröffnet. Vom 3. bis 14. Juli finden die Weltspiele der Studierenden in der italienischen Metropole statt. 124 Sportlerinnen und Sportler von 70 Hochschulen vertreten in den kommenden Tagen die deutschen Farben, angeführt von Tischtennisspieler Liang Qiu (Uni Hohenheim).

Lesen


Olympia-Zuschlag für Mailand und Cortina d’Ampezzo

26.06.2019 - DOSB - Presse
Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Italien statt: Die Bewerbung von Mailand und Cortina d'Ampezzo setzte sich gegen Stockholm durch.

Lesen


Rudern: Weltcup Poznań – zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen für das deutsche Team

24.06.2019 - DRV - Presse
Zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen sind die Ausbeute des deutschen Teams beim Ruder-Weltcup in Poznań (Polen) an diesem Wochenende. Bei zum Teil kräftigem Gegenwind sind sowohl der Deutschland-Achter als auch der leichte Männer-Doppelzweier zum Sieg gerudert. Der Frauen-Doppelvierer und der Männer-Doppelzweier holten Bronze.

Lesen


BSSA: Eskau bei EC und Cologne Classics

13.06.2019 - BSSA
Eskau gewinnt in Köln

Lesen


30. Universiade im italienischen Neapel

12.06.2019 - ADH
Knapp 120 Studierende bereits für Sommer-Universiade 2019 nominiert │adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch: „Wir werden auch in diesem Jahr in Neapel mit einem konkurrenzfähigen Team antreten.“

Lesen


HALPLUS Werfertage: Brämer-Skowronek auf WM-Kurs

04.06.2019 - BSSA/DBS
(BSSA/DBS, 04.06.2019) Bei den HALPLUS–Werfertagen 2019 bekräftigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) ihre Ambitionen auf ihren Start in der Kugelstoß-Konkurrenz bei der WM Para Leichtathletik im November in Dubai.

Lesen

Gefördert von: