15.02.2021 - BSD - Presse

Bob-WM: Gold für Team Friedrich im Viererbob in Altenberg – Team Lochner auf Bronze-Rang

Bobteam Friedrich - mit dynamischen Starts zum WM-Titel im Vierer.
Bobteam Friedrich - mit dynamischen Starts zum WM-Titel im Vierer.
• 11. WM-Titel für Francesco Friedrich

• Silber für Maier (AUT), Lochner gewinnt Bronze

• Team Hafer wird 6ter

Altenberg (bsd,lr/14.02.2021) Es gibt beinahe keine Superlativen mehr für Bob-Pilot Francesco Friedrich und sein Team: Der 30-Jährige gewinnt bei den BMW IBSF Bob Weltmeisterschaften in Altenberg Gold im Viererbob, kürt sich damit zum Doppelweltmeister 2021 und gewinnt seinen elften WM-Titel. Zudem ist Friedrich damit seit der WM 2017 in allen Zweier- und Viererrennen bei großen Rennen ungeschlagen, inklusive der Olympischen Spiele 2018.

Mit viermal Lauf- und viermal Startbestzeit ließ Friedrich mit seiner Crew Thorsten Margis, Candy Bauer und Alexander Schüller auf seiner Heimbahn nichts anbrennen und ließ die Konkurrenz mit gewaltigen Rückstanden hinter sich.

Der einzige "Wermutstropfen" könnten der verpasste neue Startrekord unter 5,00 Sekunden bzw. ein neuer Bahnrekord sein. Doch das wäre an diesem Tag jammern auf hohem Niveau - hatte Friedrich auch noch mit einem ganz anderen Problem im Finallauf zu kämpfen. Das Zwischenvisier am Helm fiel ihm nach einigen Kurven in den Schoß, dadurch beschlug der Helm immer stärker. Ein Blindflug im unteren Abschnitt mehr oder weniger, aber der Bob raste trotzdem als Schnellster ins Ziel.

"Es war ein spezielles Jahr und wir hatten auch das Glück, hier nochmal auf unserer Heimbahn fahren zu dürfen. Wir haben unglaublich akribisch gearbeitet im Sommer. Nächstes Jahr wird es sicherlich am Start viel enger werden, und das wird denke ich sehr spannend im nächsten Winter. Jetzt gilt es gesund zu bleiben, gut zu trainieren und das Material weiterzuentwickeln", blickt Friedrich bereits optimistisch in die Zukunft.

Die Silbermedaille gewann das österreichische Team um Pilot Benjamin Maier. Mit sauberen Fahrten lenkte Maier sein Team um Danut Moldovan, Markus Sammer und Kristian Huber einwandfrei durch den SachsenEnergie Eiskanal und blieb dennoch ganze 0,79 Sekunden hinter Friedrich zurück.

Johannes Lochner gewann mit seinem Team Florian Bauer, Christopher Weber und Christian Rasp die Bronzemedaille. Der 30-Jährige erwischte keine ganz optimalen Fahrten, die Konkurrenz in diesem Rennen war stark und machte eine WM-Medaille nicht ganz so selbstverständlich wie erhofft.

"Ich habe gestern nach dem ersten Lauf schon gemerkt, dass es sehr sehr schwierig werden kann, hier überhaupt eine Medaille zu holen. Wir haben heute zwar nochmal eine Schippe draufgelegt und die Kufen gewechselt, aber die Abstände sind viel zu groß. Das ist nicht mein Ziel, nur um Medaillen zu fahren, ich will gewinnen, und das ist jetzt die große Herausforderung für den Sommer", analysierte Lochner die Leistung seines Teams.

Und freute sich im gleichen Atemzug über die Silbermedaille seines Kumpels Benni Maier und bedankte sich nochmal ganz herzlich bei Eismeister Ralf Mende, der einmal mehr ein tolles Eis für die Weltmeisterschaft gezaubert hatte. "Das wäre bei diesen Bedingungen ohne das Top-Eis von Ralf fast schon Selbstmord, hier runterzufahren", schmunzelte Lochner.

Eine Top Sechs-Platzierung fuhr der dritte deutsche Pilot Christoph Hafer ein. Mit seinem Team Kevin Korona, Christian Hammers und Philipp Wobeto wurde er Sechster, zeitgleich mit dem Youngster-Team von Rostislav Gaitiukevich (BFR).

"Es ist OK. Das war unsere erste WM, und wir sind froh, dass wir sie geschafft haben. Als deutscher Pilot wird schon von einem erwartet, dass man um die Medaillen mitfährt. Wir wissen, woran es hapert: Wir müssen uns am Start verbessern", erklärt Hafer die Vorsätze für die Nach-Saison.

"Ich bin zufrieden. Christoph hat am Start noch große Reserven, Hansi hat schon einen großen Abstand zu Benni Maier. Der gehört mittlerweile zum großen Favoritenkreis. Bei Franz fehlen mir langsam die Worte, das ist unbeschreiblich", so das Abschluss-Fazit von Cheftrainer Rene Spies.

Neun WM-Medaillen gewann das deutsche Bob-Team bei den diesjährigen BMW IBSF Bob Weltmeisterschaften presented by IDEAL Versicherung in Altenberg. Zweimal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze lautet die eindrucksvolle Bilanz – wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg!

Bilder: Viesturs Lacis

 Diesen Artikel und mehr Informationen gibt es auf www.bsd-portal.de.




Sportmedizinisches Kompetenzzentrum am OSP Sachsen-Anhalt in Magdeburg

11.05.2021 - OSP Sachsen-Anhalt
Wenige Wochen vor den Olympischen Spielen in Tokio und mit Blick auf die Olympischen Spiele von Paris wird ein wesentlicher Baustein der Leistungssportbetreuung vertraglich ratifiziert.

Lesen


EM Ivrea: Augenmerk auf Olympia-Quotenplatz C1-Herren – Erster Härtetest für Olympia-Starter

06.05.2021 - DKV - Uta Büttner
Endlich geht es los: Für die meisten nach mehr als eineinhalb Jahren sind die Europameisterschaften im italienischen Ivrea vom 6. bis 9. Mai die ersten internationalen Wettkämpfe. Und für die Candier-Herren sind sie die letzte Möglichkeit, den Olympia-Startplatz für Deutschland zu sichern. Mit Russland und Ausrichter Italien gibt es zwei weitere Mitbewerber. Besonders die Italiener möchten natürlich ihren Heimvorteil nutzen. Wer den Quotenplatz holt, der darf dann auch nach Tokio fliegen.

Lesen


Baseball, Softball, Wellenreiten: Briefmarkenserie "Für den Sport" wird um drei weitere neue olympische Sportarten ergänzt

06.05.2021 - Deutsche Sporthilfe - Presse
Soft- und Baseball sowie Wellenreiten ergänzen die Motive Karate, Sportklettern und Skateboarden aus 2020 / Verkauf im Online-Shop sowie in ausgewählten Filialen der Deutschen Post

Lesen


Rudern: 6 Medaillen für deutsche Boote in Zagreb, Zeidler holt erneut Gold

03.05.2021 - DRV - Presse
Das deutsche Team kehrt vom ersten Weltcup mit sechs Medaillen zurück. Aufgrund der Wettervorhersage für Sonntag, wurden bereits alle Halbfinal- und Finalrennen am heutigen Samstag ausgetragen. Bei warmen Temperaturen und der vermeintlichen und wortwörtlichen „Ruhe vor dem Sturm“, sicherten sich insgesamt acht Boote einen Platz im A-Finale.

Lesen


Zu den Europameisterschaften in Ivrea (Italien) vom 6. bis 9. Mai wollen die C1-Fahrer den ausstehenden Olympia-Startplatz für Deutschland holen

29.04.2021 - DKV - Presse
Zu den Europameisterschaften im italienischen Ivrea vom 6. bis 9. Mai haben die deutschen C1-Paddler die letzte Chance, den Olympia-Quotenplatz für Deutschland zu sichern.

Lesen


Die Sieger in der Wertung für die U23-Nationalmannschaften

28.04.2021 - DKV - Uta Büttner
Bei den DKV-Sichtungen in Markkleeberg am vorigen Wochenende haben einige junge Paddler bereits bei den Senioren massiv angeklopft.

Lesen


Zweiter internationaler Vergleich für das deutsche Team beim Weltcup I in Zagreb

28.04.2021 - DRV - Presse
Nachdem im Jahr 2020 Corona-bedingt kein Weltcup stattfinden konnte, steigt nun die Vorfreude auf den ersten Weltcup im Jahr 2021. Das deutsche Team tritt dabei in Zagreb, Kroatien (30. April -02. Mai 2021) mit einer kleinen Mannschaft an. Für die jeweiligen Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes ist es nach der Europameisterschaft in Varese der zweite internationale Gradmesser in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele im Sommer.

Lesen


Der OSP trauert um Gerry Kley

27.04.2021 - OSP Sachsen-Anhalt
Mit großer Bestürzung haben wir vom plötzlichen und völlig unerwartetem Tod von Gerry Kley erfahren. Wir möchten Danke für die gemeinsame Zeit und seinen Einsatz für die Leichtathletik und den Sport in Sachsen-Anhalt sagen.
Der Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt ist in dieser so schweren Zeit voller Anteilnahme bei seiner Familie!

Lesen


Die DKV-Sichtungen waren an Dramatik nicht zu übertreffen

26.04.2021 - DKV - Presse
Der letzte Tag der DKV-Sichtungen in Markkleeberg am Sonntag war an Spannung nicht zu übertreffen. Die Ergebnisse hauchdünn. Und im C1-Herren-Bereich hatte die Jury eine schwere Entscheidung zu treffen.

Lesen


Para-Kanu: Zwei Internationale Tickets

19.04.2021 - BSSA - Presse
Nationale Sichtung Para Kanu

Lesen


Investitionsoffensive zur Sanierung kommunaler Sportstätten

13.04.2021 - DOSB -Presse
DOSB schätzt den Bedarf auf mindestens 31 Milliarden Euro

Lesen


Erster Gradmesser für das deutsche Team bei der Ruder-EM in Varese

08.04.2021 - DRV - Presse
Die diesjährige Ruder-Europameisterschaft in Varese, Italien, (09.-11. April 2021) steht kurz vor der Tür. Für die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes ist es der erste internationale Gradmesser in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele im Sommer.

Lesen


Canoe Slalom Extreme (CSLX): Der Weltmeister kommt aus Deutschland

26.03.2021 - Kanu-Slalom - Presse
Wie Ende vergangenen Jahres bekannt wurde, wird Boatercross 2024 in das olympische Programm aufgenommen. Der aktuelle Weltmeister kommt aus Deutschland, Stefan Hengst. Die Titelkämpfe 2020 fielen coronabedingt aus. 2017 wurden erstmals Weltmeisterschaften in dieser Sportart ausgetragen. Gold für Deutschland sicherte damals Caroline Trompeter. 2019 sicherte sie sich Bronze. Und auch der diesjährige Olympia-Starter Hannes Aigner aus Augsburg ist begeistert von dieser Sportart und landete schon mehrfach auf dem Weltcup-Treppchen.

Lesen


Hürdensprinterin Cindy Roleder im go!d-Magazin der Sporthilfe: „Ich habe nie verstanden, warum Mama-Sein gleichzeitig das Karriereende bedeuten muss“

15.03.2021 - Pressemitteilung Stiftung Deutsche Sporthilfe
Aktuelle Ausgabe von go!d – Das Magazin der Deutschen Sporthilfe beleuchtet u.a. das immer stärker in die Öffentlichkeit drängende Thema „Mütter im Leistungssport“

Lesen


Slalom-Kanuten testen Olympia-Strecke 2024: Olympia-Starter trainieren derzeit in Paris

10.03.2021 - Kanu-Slalom - Uta Büttner
Techniktraining - das ist derzeit ganz wichtig, um sich auf die Olympischen Spiele in Tokio vorzubereiten. Optimale Bedingungen dafür finden derzeit die Kajak-Spezialisten Ricarda Funk (Bad Kreuznach) und Hannes Aigner (Augsburg) sowie C1-Paddlerin Andrea Herzog (Leipzig) in Paris, wo in drei Jahren die Sommerspiele stattfinden werden. Ebenso im Trainingslager mit dabei ist die Augsburgerin Elena Apel, die in beiden Disziplinen startet.

Lesen


Deutsche Bank und Deutsche Sporthilfe verlängern ihre Partnerschaft bis mindestens 2023

04.03.2021 - Pressemitteilung Stiftung Deutsche Sporthilfe
Frankfurt am Main, 4. März 2021 – Die bereits seit 20 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen Deutscher Bank und Deutscher Sporthilfe wird fortgesetzt: Beide Seiten haben ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bekräftigt und den Vertrag um weitere drei Jahre verlängert. Schon seit 2001 ist die Deutsche Bank Partner und seit 2008 einer von fünf Nationalen Förderern der Stiftung.

Lesen


Landespolizei: Erfolgreicher Abschluss zweier Spitzensportler

01.03.2021 - FH Polizei - Katrin Thilo
Am Freitag erhielten auch zwei Anwärter aus der sogenannten Sportfördergruppe ihre Zeugnisse. PKA Erik Thiele und PMA Argishti Terteryan haben ihr Studium bzw. ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und werden ihren weiteren beruflichen Weg in der PI Halle (Saale) fortsetzen. Die PI darf sich auf zwei erfolgreiche Sportler und zudem sympathische Menschen freuen, die sich für dieses Jahr große sportliche Ziele vorgenommen haben.

Lesen


BSSA-Kugelstoßer*innen bei internen Wettkämpfen gut in Form

23.02.2021 - BSSA - Presse
Marie Brämer-Skowronek und Alexander Bartz mit persönlichen Bestleistungen

Lesen


Bob: Francesco Friedrich schnappt sich siebten WM-Titel im Zweier-Schlitten

08.02.2021 - BSD - Presse
• Mit Alexander Schüller Riesen-Vorsprung von 2,05 Sekunden herausgefahren
• Einmal mehr Silber für Hansi Lochner und Eric Franke
• Junioren-Weltmeister Hans-Peter Hannighofer gewinnt mit Christian Röder sensationell Bronze
• Christoph Hafer und Christian Hammers fahren auf Platz 7

Lesen

Gefördert von: