31.01.2010 - Daniel Hübner - SC Magdeburg, Abt. Leichtathletik

Die ganze Vielfalt in Farbe

Die Leichtathletik ist nicht nur auf der Tartanbahn, im Sandbett oder auf der Hochsprung-Matte schön. Carolina Klüft hat das bewiesen auf einer Fotostrecke durch die schwedische Natur. Sie liegt auf Moos gebettet, den Kopf auf die Kugel gestützt, sie posiert auf einem Stein mitten im See, der linke Arm gestreckt, den Speer vertikal gestellt. Klüft steht auf diesem Stein, wie Bergsteiger auf dem eroberten Gipfel stehen, sie schaut stolz, eine Körpersprache in schwarz-weiß abgelichtet. Erfolg macht erotisch.

Klüft, Schwedin, Weltmeisterin, Olympiasiegerin, Heldin eines Volkes, Ikone jeder Nachwuchsathletin, die für den Siebenkampf aufgebaut wird – auch für Jessica Graf aus Egeln. Sie ist 15 Jahre, seit vier Jahren gehört sie zum SC Magdeburg. Leichtathletik fand für sie zuvor nur ein halbes Jahr in ihrem Heimatort statt, danach spielte sie Volleyball, „dann haben wir uns die Sportschule in Magdeburg mal angeschaut und ich habe mich entschlossen, dass ich es versuche“, berichtet sie. Aus dem Versuch wurde längst Spezialisierung. Zwei Jahre haben die Trainer ihre Talente sondiert und sind zur Erkenntnis gekommen, das Mädchen ist für den Mehrkampf prädestiniert. Die Vielfalt mag Jessica. In allem wird sie immer besser. Sie wandelt auf den Spuren der Carolina Klüft in der Königsdisziplin.
Hans-Ulrich Riecke ist ihr Trainer, er hat seine Eindrücke von den Mehrkampf-Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Halle-Brandberge dokumentiert auf der SCM-Internetseite. Und in jedem Wort schwingt große Freude mit über die Leistungen seiner Schützlinge. Jessica Graf „war sehr zufrieden“ mit ihren fünf Wettbewerben, mit ihren Einzelresultaten, mit ihrem Sieg. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich sie schlagen kann“, erklärt sie. Sie, das ist Ulrike Hoßbach vom PSV Bernburg, sie ist ein Jahr älter. Ihr Trainer Thomas Gruschka hat resümiert: „Der zweite Platz ist völlig in Ordnung, die Magdeburgerin war stark.“ Und wie: Jessica stellte mit 9,54 Sekunden über die 60 Meter Hürden ihre neue Bestleistung auf, Jessica landete mit 5,37 Metern so weit wie noch nie im Sandbett. Getrieben von diesen neuen Marken übernahm sie im abschließenden 800 Meter-Lauf von Beginn an die Führung und erreichte mit 2:32,48 Minuten, ebenfalls nahe ihrer Bestleistung, über 20 Sekunden vor der Konkurrenz das Ziel. Da hat sie alle überrascht, denn „das Training war nicht so besonders von der Technik her“, berichtet sie über die Einheiten zuvor. Am Ende ist es die kleine Welt von 274 Punkten, die Jessica und die Zweite trennen. Und dieser Start ins Mehrkampf-Jahr macht Mut für die weiteren Aufgaben.
Wer beim SCM erfolgreich arbeitet, hat irgendwann die nationalen Titelkämpfe vor Augen. In diesem Jahr werden die Jugend-Meisterschaften in Ulm Anfang August ausgetragen. Dafür will Jessica die Norm schaffen, die sich kompliziert im Punktesystem errechnet. Ulm wäre keine Premiere. Als 14-Jährige war sie bereits im vergangenen Jahr dabei, der 17. Platz hat sie damals nicht geärgert – allein die Teilnahme zählt sie zu ihren größten Erfolgen bislang -, der Wettkampfverlauf schon. „Ich habe mir selbst einen zu großen Druck aufgebaut“, sagt sie. Mit ihrer Bestleistung von 3586 Punkten, aufgestellt in Chemnitz, hätte es zu Rang 13 gereicht. In Ulm soll das anders werden, die Mischung zwischen Anspannung und Lockerheit will gefunden werden. Vielleicht findet sie diese in der neuen Technik, die sie derzeit beim Kugelstoßen einstudiert, sie geht nicht mehr, sie gleitet jetzt an. Die Wurfdisziplinen sind nun nicht unbedingt ihre Stärke. Mit dem Speer schafft sie es auf 26 Meter, mit der Vier-Kilo-Kugel auf 8,69 Meter, dafür springt sie 1,52 Meter hoch, sie läuft die 100 Meter in einer 13,06 Sekunden. Wenn man dann bedenkt, dass bei Mehrkämpfern immer Abstriche gemacht werden müssen mit Blick auf die Spezialisten, ist das alles sehr klasse.
Man sagt, mit 15 oder 16 Jahren entscheidet sich die Zukunft eines Teenagers im Leistungssport. Dann wartet der erste Freund oder der nächste Start, die erste Party oder die neue Bestleistung. Jessica fährt jeden Tag von Egeln nach Magdeburg und wieder zurück, vier Jahre hält sie das also schon durch: Anreise, Schule, Training, Abreise, Hausaufgaben. Viel bleibt ihr dann nicht von der freien Zeit, die sie gern mit den Freunden und mit der Familie verbringt. Ihre Kraft und ihre Konzentration gehören nach wie vor dem Mehrkampf. Bei ihr klingt das nach 200 Prozent. Diese Kraft und Konzentration hatte Carolina Klüft irgendwann nicht mehr, statt Siebenkampf waren es Weit- und Dreisprung, die sie zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking führten. Siebenkampf war ihr zu langweilig, sie hatte Lust auf etwas Neues, sie wollte sich vom Mediendruck befreien. Lust auf Neues hat Jessica Graf auch, sie probiert sich bei den Bezirksmeisterschaften an diesem Wochenende in Magdeburg im Dreisprung. Mediendruck hat sie nicht, der soll auch an dieser Stelle erst gar nicht aufgebaut werden. Aber wir sind froh, sie gefunden zu haben. Ganz in Farbe.

 http://www.scm-la.de




Erreichbarkeit des Olympiastützpunktes

12.01.2021 - OSP Sachsen-Anhalt
Im Zuge der bundesweiten „COVID-19“ Situation und der dazugehörigen Landesverordnung wurden folgende Maßnahmen des OSP Sachsen-Anhalt ergriffen. Ab sofort erfüllen alle OSP-Mitarbeiter ihre Tätigkeit im Homeoffice. Die Erreichbarkeit aller Mitarbeiter ist über die bekannten Kontaktwege sichergestellt.

Diese Regelung gilt vorerst bis zum 31.01.2021.

Lesen


Top-Daten 2021 der „Hall of Fame des deutschen Sports“

08.01.2021 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die „Hall of Fame“-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021!!!

20.12.2020 - OSP Sachsen-Anhalt
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Sportler*innen, Trainer*innen und Kooperationspartnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start in ein gesundes, glückliches und erfolgreiches olympisches Jahr 2021.

Für die angenehme Zusammenarbeit für den Leistungssport in Sachsen-Anhalt in diesem für alle nicht einfachen Jahr möchten wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bei Ihnen/Euch bedanken.

Wir hoffen Sie/Euch alle gesund im olympischen Jahr wiederzusehen!

Lesen


Luise Malzahn gewinnt die EM-Silbermedaille

23.11.2020 - DJB - Erik Gruhn | OSP
Luise Malzahn hat am Abschlusstag der Europameisterschaften in Prag die vierte Medaille für den Deutschen Judo-Bund (DJB) erkämpft. Im Finale der Klasse bis 78 kg unterlag die 30-jährige Kämpferin vom SV Halle nach Bestrafungen gegen Weltmeisterin Madeleine Malonga aus Frankreich und holte damit Silber.

Lesen


Drei Neue für die „Hall of Fame des deutschen Sports“: Verena Bentele, Georg Hackl und Thomas Lange

09.11.2020 - Deutsche Sporthilfe - Presse
Jury wählt Para-Biathletin, Rodel-Ikone und Ruder-Olympiasieger in die „Hall of Fame“

Lesen


Ruder-EM: 8 Medaillen für das deutsche Team, Deutschland-Achter holt Gold

12.10.2020 - DRV - Presse
Mit acht Medaillen im Gepäck – davon sechs in den olympischen und paralympischen Bootsklassen – fahren die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes von der Europameisterschaft in Poznań (Polen) nach Hause. Damit beendet der DRV die „niederländischen Festspiele“ – die Holländer holten insgesamt elf Medaillen, darunter achtmal Gold – auf dem vierten Rang in der Nationenwertung.

Lesen


Das deutsche Team ist heiß auf die Ruder-EM in Poznań

07.10.2020 - DRV - Presse
Am kommenden Wochenende (09.-11. Oktober 2020) finden in Poznań, Polen, die Ruder-Europameisterschaften statt. Nach der Absage aller Weltcups und der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio ist es für die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes der einzige internationale Wettkampf in diesem Jahr.

Lesen


Kanu-Slalom: Elena Apel und Paulina Pirro sind neue Europameisterinnen

05.10.2020 - DKV | Reichenbach
In den Kajak-Damen Disziplinen hatten die deutschen heute ganz die Nase vorn. Insgesamt standen acht deutsche Boote im Finale.

Lesen


DRV geht bei der U23-Heim-EM in Duisburg in allen Bootsklassen an den Start

02.09.2020 - DRV - Presse
Am kommenden Wochenende (05./06. September 2020) findet in Duisburg die U23-Europameisterschaft statt. Der Ausrichter, die International Wedau Regatta e.V., freut sich über ein Rekordmeldeergebnis von 650 Teilnehmenden aus 32 Ländern. Der Deutsche Ruderverband geht in allen Bootsklassen an den Start und stellt damit die größte Mannschaft.

Lesen


Boxerin Ornella Wahner fordert Social-Media-Fans im Rahmen der #sporthilfespiele heraus

20.08.2020 - Deutsche Sporthilfe - Presse
Challenge der Boxerin Teil der #sporthilfespiele / Stiftung wirbt mit Kampagne um Unterstützung bei der Förderung deutscher Top-Athleten / Spendenlauf am 5./6. September als Höhepunkt und Abschluss

Lesen


BMI und Sporthilfe starten Altersvorsorge für Spitzenathletinnen und -athleten

17.08.2020 - Deutsche Sporthilfe - Presse
BMI unterstützt Spitzensportlerinnen und -sportler mit Zuschüssen zu Basis-Rentenverträgen / Nachteilsausgleich für verzögerten Berufseinstieg

Lesen


Qualifikation für Para-Kanu-Nationalmannschaft

10.08.2020 - BSSA
Anja Adler und Ivo Kilian für Nationalmannschaft qualifiziert

Lesen


Planungssicherheit für Olympia-Medaillenkandidaten: PwC Deutschland und Mercedes-Benz verlängern Elite-Programme

13.07.2020 - Deutsche Sporthilfe - Presse
Dank Verlängerungen der Mercedes-Benz Elite-Förderung und der ElitePlus-Förderung, finanziert von PwC Deutschland, werden Medaillenkandidaten für Tokio weiter gefördert / Mercedes-Benz Elite-Förderung sichert rund 150 Medaillenaspiranten 400 Euro zusätzlich bis Sommer 2021 / PwC Deutschland unterstützt weiterhin 75 ElitePlus-Spitzenathleten mit 1.000 Euro zusätzlich im Monat

Lesen


Neue Laufbahnberaterin am OSP Sachsen-Anhalt

01.07.2020 - OSP Sachsen-Anhalt
Mit Dr. Anne Schmidt nimmt am heutigen Tag die neue Laufbahnberaterin am OSP Sachsen-Anhalt für den Standort Magdeburg ihre Arbeit auf. Nach mehr als 38 Jahren hat sich der langjährige und verdienstvolle Laufbahnberater Harald Broschat gestern in den Ruhestand verabschiedet.

Lesen


Harald Broschat, der Arbeitskreis schließt sich

30.06.2020 - OSP Sachsen-Anhalt
Heute hat unser langjähriger und verdienstvoller Mitarbeiter, Harald Broschat, seinen letzten Arbeitstag. Wir wünschen ihm nun für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und möchten uns an dieser Stelle für seinen langjährigen aktiven Einsatz für den Leistungssport in Sachsen-Anhalt, ganz besonders am Standort Magdeburg, bedanken.

Lesen


Schlüsselübergabe am Ruder-Kanal in Halle

22.06.2020 - OSP Sachsen-Anhalt
Am heutigen Tag wurde der Ersatzneubau, des bei dem Saalehochwasser 2013 stark beschädigten Gebäudes am Ruder-Kanal, durch den Oberbürgermeister der Stadt Halle, Dr. Bernd Wiegand, übergeben. Die Maßnahme wurde vollständig über den Fluthilfefonds des Landes Sachsen-Anhalt finanziert.
Somit somit können sich die Ruderer des Leistungsstützpunktes über die nun sehr guten Rahmenbedingungen freuen.

Lesen


Übergabe Opel Corsa an Jasmin Fritz

19.06.2020 - BSP Kanu
Am Dienstag erfolgte die Übergabe eines Autos durch den Sponsor Peter Netzeband an unsere Kanutin Jasmin Fritz. Die Firma Netze Bau unterstützt, mit der zur Verfügungstellung eines Opel Corsas Jasmins Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio. Firmeninhaber Peter Netzband will damit deutlich signalisieren, dass die Unterstützung von Jasmin wichtig und eine Investition in die Zukunft ist. Auch wenn es im letzten Jahr bei den Weltmeisterschaften für Jasmin Fritz im Kajakzweier nur zum 10. Platz gereicht hat, kann sie zukünftig wieder zur absoluten Weltspitze gehören.

Lesen


Bundesförderprogramme für Sportstätten und Sporträume

02.06.2020 - DOSB - Presse
Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es 2020?

Lesen


Abschied und Aufbruch!

29.05.2020 - OSP
Heute hat unsere verdienstvolle und langjährige Mitarbeiterin, Margot Barnikol, ihren letzten Arbeitstag. Wir wünschen Ihr nun für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und möchten uns an dieser Stelle für Ihren langjährigen aktiven Einsatz für den Leistungssport in Sachsen-Anhalt, ganz besonders am Standort Magdeburg, bedanken.

Wem Sie in dieser Zeit mit Rat und Tat kompetent zur Seite stand und wer Ihr hier am Olympiastützpunkt begegnet ist, würde sich wie ein Who-is-Who des Magdeburger, wenn nicht gar des deutschen Sports lesen und mit Sicherheit den Rahmen sprengen.

Wir sagen ganz herzlich DANKE und wünschen Ihr, neben viel Gesundheit, alles Gute für die nun anbrechende neue Lebensetappe und freuen uns jederzeit auf einen Besuch von Ihr an alter Wirkungsstätte.

Lesen


Videobotschaft an die Mitglieder des Teams Sachsen-Anhalt für Tokio

01.04.2020 - OSP | LSB Sachsen-Anhalt
Liebe Sportlerinnen und Sportler,
Liebe Trainerinnen und Trainer,

Nach der Entscheidung des IOC zur Verlegung der Olympischen Sommerspiele und der Paralympics in Tokio auf den Sommer 2021 wenden sich die Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt, Silke Renk-Lange, und der Leiter des OSP Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, heute mit folgender Videobotschaft an die Mitglieder des Teams Sachsen-Anhalt für Tokio sowie an ihre Trainerinnen und Trainer.

Lesen

Gefördert von: