02.05.2010 - Almuth Steinhoff - SC Magdeburg, Abt. Leichtathletik

Bahneröffnung Schönebeck

Was kalt und nass begann und Sportler und Betreuer zu dicker Kleidung zwang, endete in den Nachmittagsstunden bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein - die Wettkämpfe zur Bahneröffnung des Schönebecker Sportclubs.
Zahlreiche Einzel - und Mehrkampfwettbewerbe sahen Vereine aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg am Start. Traditionell ist der SC Magdeburg e.V. in Schönebeck stark vertreten und eine Anzahl von Athleten konnten Bestleistungen oder sogar Normerfüllungen für sich verbuchen.

Matthias Lindner gewann bei den Männern die 100m in 11,01s. Ebenfalls Platz eins hieß es für Christoph Malik über 1500m in 4:09,32 min und Björn Lange im Speerwurf mit 72,40m.
In der männlichen Jugend A erreichte Andre Wollbrück eine Weite von 13,51 m im Kugelstoß und sicherte sich wie Sunny Michna, der den Speer auf 53,10m schleuderte, den Siegerplatz.
Felix Gehne erfüllte in der Altersklasse mJB mit einer Zeit von 11,15s über 100m die Norm
für die deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm, gleiches gelang ihm auch über die doppelte Distanz in ausgezeichneten 22,02s. Auch die 4 mal 100m – Staffel ist für Ulm gerüstet, Peter Paasche, Felix Roge, Tom Behrend und Felix Gehne unterboten mit einer Zeit von 44,33s die geforderte Zeit von 44,80s. Über 1500m siegte Lukas Motschmann in 4:12,09 min knapp vor Johannes Motschmann (4:12,82 min). Dritter wurde Julius Lawnik mit einer Zeit von 4:18,15 min. Tom Süptitz bewies Mehrkämpferqualitäten mit seinen Siegen im Weitsprung mit 5,90m, im Kugelstoßen mit 13,35m und dem dritten Platz im Diskuswurf mit 30,61m. Franz Kellerstraß erreichte im Speerwerfen 46,23m und damit Platz eins.
Bei den fünfzehnjährigen Jungen wurde Max Zöffzig über 100m in 11,89s Erster, gefolgt von Peter Paasche in 11,94s und Per Janke in 12,60 s. Gleiche Platzierte, nur in anderer Reihenfolge weist das Protokoll über die 80m Hürden aus, hier siegte Per in 11,68s vor Peter, der 11,74s benötigte, und Max mit 12,58s. Den Weitsprung gewann Peter Paasche mit 5,96m.
Vincent Krötki siegte im Kugelstoßen mit 11,45m, im Diskuswurf mit 35,42m und im Speerwerfen mit 39,27m.
In der Altersklasse 14 siegte Fred Kramer über 100m in 12,49s. Niklas Raue wurde Zweiter über 300m in 42,33s. Tim Krukowski lief ein beherztes, aber einsames Rennen über 2000m
und erreichte eine Siegerzeit von 6:31,32s. Steven Marquardt wurde im Weitsprung Zweiter mit 5,58m und Dritter über 80m Hürden in 12,56s. Christoph Müller lief über die Hürdendistanz 12,34s, was Platz zwei bedeutete und belegte mit 5,39m im Weitsprung den dritten Platz. Erste Plätze dagegen erreichte er mit dem Diskus (40,55m) und dem Speer (45,06m).
In der Altersklasse 13 sorgten sieben Jungen für Podestplätze. Karl-Moritz Meier gewann die 60m Hürden in guten 10,09s, wurde Zweiter über 75m in 10,37s und erreichte im Hochsprung als Dritter 1,25m. Paul Worrach siegte im Weitsprung mit 4,53m und belegte Platz zwei über die Hürden in 10,65s. Tony Muslija wurde Dritter über die flache Sprintstrecke in 10,84s.
John-Philip Seibert gewann die 2000m in 7:08,51s vor Max Stöckel, der 7:25,62 min benötigte. Platz drei hieß es für Robin Kuhnert über die Hürden in 10,86s. Leon Kruse stieß die Kugel auf eine Weite von 9,55m und erreichte damit Rang zwei.

Die Zwölfjährigen ermittelte ebenfalls in den Einzeldisziplinen ihre Besten, wobei auch hier eine kleine, aber starke Gruppe ihren Trainingsfleiß unter Beweis stellte.
Marvin Loerke gewann den Hürdenlauf in 10,46s und wurde Zweiter im Weitsprung mit 4,34m.
Erik Brütt stand dreimal auf dem Podest mit folgenden Platzierungen: jeweils Platz zwei im Hochsprung mit 1,30m und über 75m in 11,07s , Platz drei über die 60m Hürden in 11,72s.
Jasper Rohkohl konnte nach langer Verletzungspause den Hochsprung mit 1,35m gewinnen.
Das gleiche Ergebnis erreichte Tim Scheschonk über 2000m in 7.10,83 min.
Moritz Maurice Sobolewski wurde Zweiter über die Hürden in 10,71s.

Einen starken Wettkampf bot Jannis Kuhn mit 9,42m im Kugelstoßen und 36,51m mit dem Speer. Beide Ergebnisse standen ganz oben im Ergebnisprotokoll.
Niklas Scheffler wurde sowohl im Dreikampf mit 1144 Punkten als auch über 50m in 7,80s Erster.
In der Altersklasse wJA testeten die Mehrkämpferinnen ihre Form. Susan Wiesner erreichte über 100m Hürden 15,75s und im Weitsprung 5,23m, beide Ergebnisse bedeuteten Platz zwei.
Den ersten Platz erzielte sie mit 33,97m im Speerwurf. Carolin Leicht wurde Zweite mit dem Speer mit 30,73m und Dritte im Weitsprung mit 5,08m.
Isabelle Althaus konnte in der wJB beide Sprintdistanzen klar gewinnen, 100m flach in 13,07s mit Steigerung gegenüber dem Vorlauf, und die gleichlange Hürdendistanz in 15,41s.
Jessica Graf wurde über die Hürden in 15,60s Zweite.
Lisa Theile gewann das Speerwerfen mit 36,11m.

In der Altersklasse 15 bewies Madlen Bense ihre Stärke auf den Sprintstrecken, 100m lief sie in 13,21s und 300m bewältigte sie in 43,57s – zweimal Platz eins.
Luise Großmann wurde Erste über 80m Hürden in 12,10s, gefolgt von Brita Topf als Zweite in 12,81s. Den ersten Platz erreichte Ira Stops im Diskuswurf mit 33,24m.
Noelle Tenberg (Jg. 1997) gewann  bei den vierzehnjährigen Mädchen in starken 13,12s den 100m – Lauf, gefolgt von Rike Herms – Knake in 13,65s.
Frederike Fischer wurde Dritte im Weitsprung mit 4,52m.

Paula Damm konnte dreimal die Urkunde für die Erstplatzierte entgegennehmen. Über 75m lief sie 10,45s, über 60m Hürden 10,12s und den Hochsprung beendete sie mit 1,30m.
Noelle Tenberg gewann den Weitsprung mit 4,74m, Carolin Bense das Kugelstoßen mit 9,83m. Diese Athletinnen starteten in der Altersklasse 13.
In der Altersklasse 11 hieß die Siegerin über 50m in 7,58s Anabel Galander.

Miriam Maikath beendete den Dreikampf als Zweite mit 1301 Punkten und lief über 800m ein solides Rennen in 2:41,78 min, was Platz eins bedeutete.
Den Dreikampf bei den zehnjährigen Mädchen gewann Anika - Selina Spitzer mit 1206 Punkten, gefolgt von Liza Scherenberg mit 1197 Punkten und Leoni Buchmann mit 1130 Punkten. Den Einzelwettbewerb über 50m beendete Leoni in 8,09s als Zweite vor Jule Steuer, die 8,17s benötigte. Den 800m – Lauf  konnte Leoni in 2:54,13s für sich entscheiden, Liza Scherenberg wurde Zweite in 3:02,87s.
Platz eins und zwei hieß es im Dreikampf bei den neunjährigen Mädchen, Mikkeline Braun erreichte 1142 Punkte, Marlen Steinhoff 996 Punkte. Mikkeline wurde über 50m in 8,50s Zweite.

 http://www.scm-la.de




Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen


Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen


Weltcup als gelungene Standortbestimmung

17.12.2018 - BSSA | Presse
Andrea Eskau vom USC Magdeburg ist erfolgreich in die Wintersaison gestartet. Beim Weltcup Para Nordic Skiing im finnischen Vuokatti vom 12. bis 19.12.2018 erkämpfte sie sich in den ersten vier Rennen vier Podestplätze.

Lesen

Gefördert von: