08.05.2010 - Christian Topf - SC Magdeburg, Abt. Leichtathletik

Ostseepokal in Rostock

Bei Temperaturen um 8 °C fand am Samstag die 8. Auflage des internationalen Ostseepokal in Rostock statt. Zu ersten Mal regnete es nicht bei dieser Veranstaltung. Von den Leichtathleten des SC Magdeburg nahmen 13 Nachwuchsathletinnen teil.

In der Altersklasse W11 konnten die Mädchen 3 von 5 Disziplinen für sich entscheiden. Im Sprint über 50 Meter stellte Anabel Galander bereits im Vorlauf mit 7,43 Sekunden als Vorlaufschnellste klar, dass sie ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen will. Im Finale steigerte sie sich noch leicht auf 7,42 Sekunden und holte den ersten Sieg für den SCM. Carolin Neimke schaffte es mit 7,85 Sekunden ebenfalls ins A-Finale und wurde dort Siebente mit der gleichen Zeit. Anschließend wollte auch Miriam ihren Vorjahressieg über 800 Meter wiederholen. Nach der ersten von zwei Runden übernahm sie die Führung und gab diese bis zum Ziel nicht wieder ab und siegte mit 2:40,12 Minuten. Bei der abschließenden 4×50 Meter Staffel ließen Carolin, Anabel, Miriam und Julia Rosam den anderen Vereinen keine Chance. Mit 29,22 Sekunden hatten die vier Mädchen fast eine Sekunde Vorsprung. Zwei weitere Medaillen in dieser Altersklasse konnten im Schlagballwerfen und Weitsprung erzielt werden. Auf 37,50 Meter warf Miriam den 80-Gramm-Ball und wurde damit Zweite. Ganz spannend wurde es im Weitsprung. Ganze zwei Zentimeter entschieden zwischen Platz 2 (4,32 m) und Platz 6 (4,30 m). Mit 4,31 Meter und den besseren nächsten Versuchen konnte sich Anabel den 3. Platz sichern.

Ein Altersklasse tiefer in der W10 lief es nicht ganz so gut. Zu Beginn der Veranstaltung stand das Schlagballwerfen auf dem Zeitplan. Hier konnte Liza Scherenberg die einzige Medaille in dieser Altersklasse für den SCM holen. Mit 34,00 Meter war nur eine Sportlerin besser und Liza konnte sich über die Silbermedaille freuen. Anika-Selina Spitzer mit 28,50 Meter und Jieny Michna mit 28,00 Meter verfehlten nur knapp die Bronzemedaille und wurden hier Fünfte bzw. Sechste. im Sprint über 50 Meter schafften es Leoni Buchmann und Jule Steuer mit 8,02 bzw. 8,04 Sekunden den Sprung ins A-Finale. Mit 8,35 Sekunden konnte Hannah Nelke ihre bis dahin stehende Bestleistung deutlich steigern. Im Finallauf wurde Jule mit 8,07 Sekunden Fünfte. Leoni verletzte sich in diesem Lauf und konnte anschießend nicht mehr antreten. Ihr Ziel eine Medaille über 800 Meter wäre bei den gelaufen Zeiten möglich gewesen. Zum ersten Mal konnte Liza hier die 3-Minuten-Marke knacken. Mit 2:58,96 Minuten stand am Ende Platz 7 zu Buche. Wie hoch das Niveau der Veranstaltung ist zeigte sich einmal mehr im Weitsprung. Hier waren schon Sprünge deutlich über 4 Meter notwendig um eine Medaille zu erzielen. Mit 3,91 schaffte Anika-Selina den Endkampf und wurde dort Sechste. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Leoni musste die eingespielte Staffel über 4×50 Meter neu aufgestellt werden. Obwohl die Mädchen in dieser Zusammensetzung noch nicht gewechselt haben klappte es sehr gut. Jule, Liza, Anika-Selina und Hannah erzielten mit 30,63 Sekunden eine sehr gute Zeit und wurden in der W11/10 Siebente. Zu Platz drei fehlten lediglich 0,3 Sekunden.

Bei den kleiner Mädchen der W09 und W08 gingen jeweils eine Sportlerin des SCM an den Start. In der W09 verpasste Mikkeline Braun mit 28,00 Meter als Vierte nur ein Meter zur Medaille. Mit einer Weite im Bereich ihrer Bestleistung wäre sogar Gold möglich gewesen. Ebenfalls mit den Schlagballwerfen konnte sich die 8-jährige Jette Homuth auf Siegerpodest werfen. Mit 17,00 Meter wurde sie Sechste.

 http://www.scm-la.de




Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen


Weltcup als gelungene Standortbestimmung

17.12.2018 - BSSA | Presse
Andrea Eskau vom USC Magdeburg ist erfolgreich in die Wintersaison gestartet. Beim Weltcup Para Nordic Skiing im finnischen Vuokatti vom 12. bis 19.12.2018 erkämpfte sie sich in den ersten vier Rennen vier Podestplätze.

Lesen


Unterstützung für Sporthilfe-Athleten signifikant ausgebaut: Rund 3.650 Euro Kaderprämie 2018

13.12.2018 - Deutsche Sporthilfe
3,5 Mio. Euro Kaderprämie zur unmittelbaren Unterstützung der Athleten aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat / 959 Athleten profitieren

Lesen


Dopingprävention in Sachsen-Anhalt

06.12.2018 - OSP
Im aktuellen Newsletter "Dopingprävention in Sachsen-Anhalt" werden aktuelle Informationen über die Anti-Doping Arbeit in Sachsen-Anhalt dargestellt.

Lesen


Alfons Hörmann mit großer Mehrheit als DOSB-Präsident bestätigt

05.12.2018 - DOSB-PRESSE
Die 15. Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat in Düsseldorf das Präsidium für die nächsten vier Jahre gewählt. Die rund 400 Delegierten bestätigten mit großer Mehrheit in geheimer Wahl Alfons Hörmann in seinem Amt als DOSB-Präsident (383 von 444 gültigen Stimmen, 86,3 Prozent). Als Gegenkandidat trat Dr. Martin Engelhardt, Präsident der Deutschen Triathlon-Union (DTU), an, der 61 Stimmen erhielt.

Lesen


Mit der Laufbahnberatung sicher in die Zukunft

30.11.2018 - DOSB - Presse
Die Duale Karriere ist in den vergangenen Jahren in den Mittelpunkt des Leistungssports gerückt. Sie wird als die Organisation und Planung der beiden Laufbahnen - Spitzensport und schulisch/berufliche Ausbildung - von der Schule bis zum sicheren Berufseinstieg definiert.

Lesen


Grünes Band: Je 5000 Euro Förderprämie für vorbildliche Talentförderung

28.11.2018 - DOSB-Presse
Letzte Station der Deutschlandtour 2018 in Halle: Acht Vereine erhalten die Auszeichnung

Lesen


Die Helden von PyeongChang trumpfen auf

26.11.2018 - DBS | Presse
Para Sportler des Jahres 2018: Andrea Eskau, Martin Fleig, die Para Ski nordisch-Staffel und Denise Grahl schnappen sich die Titel – Mit dem DBS-Ehrenpreis wird Heinrich Popow als „Botschafter und Kümmerer des Para Sports“ ausgezeichnet

Lesen


Frauen Box – WM: Ornella Wahner ist erste Deutsche Weltmeisterin

26.11.2018 - DBV | Presse
Beste Frauen WM-Bilanz des DBV mit zwei Medaillen

Lesen


Antwort der Bundesregierung zur Reduzierung der Leistungssportkader

21.11.2018 - DOSB-PRESSE
Auskünfte über aktuelle Entwicklungen bei der Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung durch den Bund gibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (Drucksache 19/5361) auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke (Drucksache 19/4925). Das hat der Parlaments-Informationsdienst „Heute im Bundestag“ (hib) in der vorigen Woche in der folgenden Meldung mitgeteilt.

Lesen


Bundeswehr und KPMG als spitzensportfreundliche Betriebe ausgezeichnet

18.11.2018 - DOSB | Presse
Die Bundeswehr und die KPMG AG wurden bei der 42. Sportministerkonferenz (SMK) in St. Wendel als „spitzensportfreundliche Betriebe 2018“ ausgezeichnet. Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), übergab die Auszeichnung am Donnerstag gemeinsam mit dem SMK-Vorsitzenden und saarländischen Sportminister Klaus Bouillon

Lesen


Kandidaten für das DOSB-Präsidium und die neue Ethik-Kommission

17.11.2018 - DOSB | Presse
Gemeinsamer Vorschlag der Sprecher der Verbändegruppen und des DOSB

Lesen


„Großartige Unterstützung für Athletinnen und Athleten“

16.11.2018 - DOSB | Presse
Die Umsetzung der Leistungssportreform gewinnt dank der Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (9. November) weiter an Fahrt. „Das ist eine großartige Unterstützung für unsere Athletinnen und Athleten sowie unsere Verbände. Nach vier Jahren harter und intensiver Reformarbeit mit durchaus schwierigen Phasen ist es Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem BMI gelungen, einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur erfolgreichen Umsetzung der Reform zu erreichen“, erklärte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), am Rande der Sportministerkonferenz der Länder in St. Wendel/Saarland.

Lesen

Gefördert von: