13.06.2010 - Almuth Steinhoff - SC Magdeburg, Abt. Leichtathletik

Landesmeisterschaften SchülerInnen A/ B, Jugend A

Am vergangenen Wochenende fanden in Haldensleben die Landesmeisterschaften in den leichtathletischen Einzeldisziplinen statt. Neben einigen Startern bei den Frauen und Männern gehörte das Waldstadion den zwölf- bis fünfzehnjährigen Sportlern und der Jugend A. 409 Teilnehmer von 45 Vereinen Sachsen - Anhalts kämpften um Landesmeisterehren und Bestleistungen. Die Athletinnen und Athleten des SC Magdeburg e.V. errangen 35 Landesmeistertitel, 22 Silbermedaillen und 31 Bronzeplaketten sowie vier Staffeltitel.

Erfreulich ist die Breite der Erfolge, in nahezu allen Disziplinen standen Sportler des Vereins auf dem Siegerpodest.
Landesmeister in der männlichen Jugend A wurde über 1500m Johannes Motschmann in einer Zeit von 4:14,66 min. Die doppelte Distanz beendete er als Dritter in 8:55,58 min.
Lukas Motschmann belegte über 1500m den zweiten Platz in 4.17,13 min. Die doppelte Stadionrunde bewältigte er in 2:03,14 min und holte damit Bronze.
Felix Roge wurde Dritter über 400m in 53,28s.
Jan Walter bestätigte mit 1,75m seine Konstanz und belegte mit dieser Höhe Platz drei.
Robert Fölsner wurde Vizelandesmeister im Diskuswurf mit 47,56m; die gleiche Platzierung
errang Sunny Michna mit dem Speer und einer Weite von 56,67m.
Drei dritte Plätze heimste Christian Liebke ein und bewies seine Vielseitigkeit: im Kugelstoßen mit 13,75m, im Speerwurf mit 55,94m und im Diskuswurf mit 38,68m.
Bei den fünfzehnjährigen Jungen überzeugte Stephan Törmer mit einem taktisch klug gelaufenen Rennen über 1000m und blieb mit einer Zeit von 2:41,81 min knapp über seiner Bestleistung, verdient wurde er Landesmeister. Die 300m – Distanz beendete er als Zweiter in 38,20s. Landesmeister über 80m Hürden wurde Per Janke in 11,41s.
Jeweils zweite Plätze errang Max Zöffzig im Weitsprung mit 5,78m und über 100m in 11,80s.
Mit nur einer hundertstel Sekunde dahinter wurde Peter Paasche in diesem starken Finale Dritter.
In der Altersklasse 14 wurden die Landesmeistertitel in den Ausdauerdisziplinen und zwei Sprungwettbewerben gewonnen. Max Glöckner lief ein souveränes Rennen über 1000m in 2:45,38 min. Samuel Gold belegte den zweiten Platz in 2:51,08 min. Dafür konnte Samuel das
3000m – Rennen in 9:43,43 min für sich entscheiden. Tim Krukowski errang hier die Bronzemedaille in 9:53,64 min.
Paul Schipke wurde Erster im Stabhochsprung mit 3,00m und Dritter im Hochsprung mit 1,55m. Steven Marquardt heißt der Landesmeister im Weitsprung. Hier stehen 5,52 m im Wettkampfprotokoll. Zweimal Silber erkämpfte sich Fred Kramer. Die Distanz von 100m
bewältigte er in 12,06s, die 80m Hürden in 12,31s. Hier wurde Steven Marquardt in 12,70s Dritter. Erwähnenswert ist das Staffelrennen in dieser Alterklasse. Erst kurz vor dem Ziel musste sich der Schlussläufer Hauke Löwe geschlagen geben, gemeinsam mit Fred, Max Zöffzig und Stephan Törmer wurde Silber errungen.
Karl – Moritz Meier bewies einmal mehr seine Stärke im Sprint. Der Dreizehnjährige wurde Landesmeister über 60m Hürden in 9,78s und Vizemeister über 75m in 10,01s mit deutlicher Steigerung gegenüber dem Vorlauf.
John – Philip Seibert belegte Platz eins über 2000m in 6:52,11 min.
Robin Kuhnert stand ebenfalls im Hürdenfinale und belegte den dritten Platz in 10,45s.
Das siegreiche Staffelquartett mit Robin, Paul Worrach, Erik Brütt und Schlussläufer Karl – Moritz lief über 4 mal 75m eine starke Zeit von 38,97s.
In der Altersklasse 12 sicherte sich Marvin Loerke zweimal Silber. Die 60m Hürden - Distanz bewältigte er in 10,36s und die 1000m in einer Zeit von 3.08,17 min. Erik Brütt belegte über 60m Hürden in 10,63s Platz drei genau so wie Jasper Rohkohl im Hochsprung mit 1,44m und Jannis Kuhn im Speerwurf mit 35,48m.
In der weiblichen Jugend A stand die Mehrkämpferin Susen Wiesner viermal auf dem     Siegerpodest ganz oben. Sowohl die 100m (12,64s) als auch die 200m (25,96s) und die 100m Hürden (15,11s) wurden von ihr gewonnen. Gemeinsam mit Isabelle Althaus, Josephine Hedderich und Sabrina Grohmann wurde sie Landesmeisterin im Staffelwettbewerb.
Je zwei Landesmeistertitel errangen Kristin Kirschke und Maylin Weder. Kristin sprang 1,66m hoch und erreichte 11,68m im Dreisprung. Maylin überzeugte im Kugelstoßen mit 13,74m und im Diskuswurf mit überlegenen 49,23m. Josephin Hedderich wurde Erste im Weitsprung mit 5,53m und Zweite im Dreisprung mit 11,33m, gefolgt von Vivien Wagner mit 11,29m. Karolin Lungershausen stieß die Kugel auf eine Weite von 11,49m, was Platz zwei bedeutete. Im Diskuswurf wurde sie mit 32,65m Dritte. Anne Jurack konnte sich Hochsprung gegenüber früheren Wettkämpfen steigern und belegte mit 1,63m Platz zwei.
Luise Großmann wurde fünfmalige Landesmeisterin in der Altersklasse 15. Die 80 m Hürden bewältigte sie in 11,86s, 3,40m lautete die Höhe im Stabhochsprung, 11,62m erreichte sie im Dreisprung und 5,54m im Weitsprung. Hier konnte sie im letzten Versuch, der gleichzeitig auch der letzte der Konkurrenz war, eine persönliche Bestleistung aufstellen.
Zweimal Platz eins hieß es für Eileen Wiegand, über 800m in 2:31,49 min und über 2000m in 7:15,18 min. Ebenfalls doppelte Landesmeisterin wurde Madleen Bense, über 300m
in 41,92s und die gleichlange Hürdendistanz in 47,29s. Über 100m kam für die Sportlerin noch eine Bronzemedaille hinzu (13,23s).
Ira Stops wurde ebenfalls zweimal mit Gold geehrt: im Kugelstoßen mit 13,29m – hier bewies sie Nervenstärke im letzten Versuch – und im Diskuswurf mit 34,65m.
Brita Topf wurde  Zweite über 100m in 13,02s.
Barbora Knotkova erfreute ihrer Trainer Klaus Lindner mit einem zweiten Platz im Weitsprung, hier sprang sie im letzten Versuch 5,15m, und zwei dritten Plätzen im Dreisprung (10,55m) und über 80m Hürden in 12,63s.
Die Staffel mit Brita, Madleen, Luise und Frances Hadam erreichte eine Zeit unter 50 Sekunden (49,70s) und wurde damit verdient mit Gold geehrt.
Die vierzehnjährige Lisa Stahl gewann die 800m  in 2:24,38 min in einem souveränen Rennen.  7:04,88 min und Platz zwei über 2000m lassen für die Zukunft hoffen.
Sophie Tausch wurde zweimal Landesmeisterin, im Hochsprung mit überlegenen 1 ,68m
und im Stabhochsprung mit 3,00m.  
Frances Hadam holte über 100m in 13,00s Silber, die gleiche Platzierung erreichte sie über 80m Hürden in 13,02s. Hier wurde Eileen Wollnow in einer Zeit von 13,36s Dritte.
Thea  - Louise Thiel dominierte die Mittelstrecken in der Altersklasse 13. Sowohl über 800m (2:21,30 min) als auch über 2000m (6:52,36 min) ließ sie der Konkurrenz keine Chance.
Noelle Tenberg gewann den Sprint über 75m in 9,86s. Ebenfalls Platz eins hieß es für Paula Damm über 60m Hürden in 9.84s mit Steigerung gegenüber dem Vorlauf. Lia Mattner wurde Erste im Speerwurf mit 34,84m.
Zwei zweite Plätze errang Carolin Bense im Diskuswurf mit 25,82m und im Kugelstoß mit 9,92m. Dritte Plätze erreichten Mia Fehrig über 60m Hürden in 10,14m und mit dem Diskus mit 25,22m, Lia Mattner im Weitsprung mit 4,64m, Paula Damm über 75m in 10,12s und Maxi Fricke im Speerwurf mit 31,75m.
Bei den zwölfjährigen Mädchen konnte Isabel Schnehage mit drei Podestplätzen überzeugen.
Siegerin wurde sie über 60m Hürden in starken 9,87s. Jeweils Platz drei errang sie über 75m in 10,44s und im Weitsprung mit einer Weite von 4,65m. Paula Sporleder belegte mit 1,40m im Hochsprung Platz drei und bestätigte damit ihre gute Form. 

 http://www.scm-la.de




Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen


Weltcup als gelungene Standortbestimmung

17.12.2018 - BSSA | Presse
Andrea Eskau vom USC Magdeburg ist erfolgreich in die Wintersaison gestartet. Beim Weltcup Para Nordic Skiing im finnischen Vuokatti vom 12. bis 19.12.2018 erkämpfte sie sich in den ersten vier Rennen vier Podestplätze.

Lesen


Unterstützung für Sporthilfe-Athleten signifikant ausgebaut: Rund 3.650 Euro Kaderprämie 2018

13.12.2018 - Deutsche Sporthilfe
3,5 Mio. Euro Kaderprämie zur unmittelbaren Unterstützung der Athleten aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat / 959 Athleten profitieren

Lesen


Dopingprävention in Sachsen-Anhalt

06.12.2018 - OSP
Im aktuellen Newsletter "Dopingprävention in Sachsen-Anhalt" werden aktuelle Informationen über die Anti-Doping Arbeit in Sachsen-Anhalt dargestellt.

Lesen


Alfons Hörmann mit großer Mehrheit als DOSB-Präsident bestätigt

05.12.2018 - DOSB-PRESSE
Die 15. Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat in Düsseldorf das Präsidium für die nächsten vier Jahre gewählt. Die rund 400 Delegierten bestätigten mit großer Mehrheit in geheimer Wahl Alfons Hörmann in seinem Amt als DOSB-Präsident (383 von 444 gültigen Stimmen, 86,3 Prozent). Als Gegenkandidat trat Dr. Martin Engelhardt, Präsident der Deutschen Triathlon-Union (DTU), an, der 61 Stimmen erhielt.

Lesen


Mit der Laufbahnberatung sicher in die Zukunft

30.11.2018 - DOSB - Presse
Die Duale Karriere ist in den vergangenen Jahren in den Mittelpunkt des Leistungssports gerückt. Sie wird als die Organisation und Planung der beiden Laufbahnen - Spitzensport und schulisch/berufliche Ausbildung - von der Schule bis zum sicheren Berufseinstieg definiert.

Lesen


Grünes Band: Je 5000 Euro Förderprämie für vorbildliche Talentförderung

28.11.2018 - DOSB-Presse
Letzte Station der Deutschlandtour 2018 in Halle: Acht Vereine erhalten die Auszeichnung

Lesen


Die Helden von PyeongChang trumpfen auf

26.11.2018 - DBS | Presse
Para Sportler des Jahres 2018: Andrea Eskau, Martin Fleig, die Para Ski nordisch-Staffel und Denise Grahl schnappen sich die Titel – Mit dem DBS-Ehrenpreis wird Heinrich Popow als „Botschafter und Kümmerer des Para Sports“ ausgezeichnet

Lesen


Frauen Box – WM: Ornella Wahner ist erste Deutsche Weltmeisterin

26.11.2018 - DBV | Presse
Beste Frauen WM-Bilanz des DBV mit zwei Medaillen

Lesen


Antwort der Bundesregierung zur Reduzierung der Leistungssportkader

21.11.2018 - DOSB-PRESSE
Auskünfte über aktuelle Entwicklungen bei der Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung durch den Bund gibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (Drucksache 19/5361) auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke (Drucksache 19/4925). Das hat der Parlaments-Informationsdienst „Heute im Bundestag“ (hib) in der vorigen Woche in der folgenden Meldung mitgeteilt.

Lesen


Bundeswehr und KPMG als spitzensportfreundliche Betriebe ausgezeichnet

18.11.2018 - DOSB | Presse
Die Bundeswehr und die KPMG AG wurden bei der 42. Sportministerkonferenz (SMK) in St. Wendel als „spitzensportfreundliche Betriebe 2018“ ausgezeichnet. Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), übergab die Auszeichnung am Donnerstag gemeinsam mit dem SMK-Vorsitzenden und saarländischen Sportminister Klaus Bouillon

Lesen


Kandidaten für das DOSB-Präsidium und die neue Ethik-Kommission

17.11.2018 - DOSB | Presse
Gemeinsamer Vorschlag der Sprecher der Verbändegruppen und des DOSB

Lesen


„Großartige Unterstützung für Athletinnen und Athleten“

16.11.2018 - DOSB | Presse
Die Umsetzung der Leistungssportreform gewinnt dank der Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (9. November) weiter an Fahrt. „Das ist eine großartige Unterstützung für unsere Athletinnen und Athleten sowie unsere Verbände. Nach vier Jahren harter und intensiver Reformarbeit mit durchaus schwierigen Phasen ist es Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem BMI gelungen, einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur erfolgreichen Umsetzung der Reform zu erreichen“, erklärte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), am Rande der Sportministerkonferenz der Länder in St. Wendel/Saarland.

Lesen

Gefördert von: