23.08.2010 - Guido Behling - SC Magdeburg, Abt. Kanu

2 x WM-Gold für Magdeburger Kanuten in Poznan

Fünf Kanuten des SC Magdeburg hatten sich für die Weltmeisterschaften vom 19. bis 23. August in Polen qualifiziert. Das Quintett wurde angeführt von den beiden Olympiasiegern Conny Waßmuth und Andreas Ihle. Mit zweimal Gold, einmal Bronze, zwei vierten Plätzen und einigen guten Plazierungen kehren die Magdeburger Rennkanuten an die Elbe zurück.

An den beiden Finaltagen mußte Chris Wend als Erster ran. Er führte den C4 über 1000m auf Schlag fahrend zu Bronze. Nur die Winzigkeit einer Zehntelsekunde fehlte an Silber. Laut Zielfoto waren die Rumänen ein paar Zentimeter eher im Ziel als Chris und seine Mannschaftskameraden. Gold ging überlegen mit zwei Sekunden Vorsprung an Weißrußland.
Eine knappe Stunde später war dann Olympiasieger Andreas Ihle gefordert. Er ging wieder mit seinem Goldpartner von Peking, Martin Hollstein aus Neubrandenburg, an den Start. Beide waren in diesem Jahr besonders motiviert, hatten sie sich doch im Vorjahr auf Grund gesundheitlicher Probleme bei Ihle, beruflicher Weiterbildung bei Hollstein und daraus resultierenden Trainingsrückständen erst gar nicht für die Nationalmannschaft qualifiztiert. In diesem Jahr hatten sie mit Weltcupsiegen und dem erstmaligen Gewinn der Europameisterschaft bereits angedeutet, dass sie zu den ganz heißen Medaillenanwärtern zählen würden. Schulterprobleme bei Ihle drei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft ließen dann aber doch einige Zweifel am Gelingen der WM aufkommen. Im Finale über 1000m gingen die beiden ähnlich wie bei Olympia wieder recht defensiv an, lagen zur Hälfte des Rennens im Mittelfeld, doch dann zündeten beide den Turbo. 250m vor dem Ziel lagen sie schon im Medaillenbereich, doch dann – anders als bei Olympia – hielten die Ungarn gegen. Etwa 20cm fehlten zur Führung und die Bootsspitze der Ungarn blieb vorn – bis etwa zwei Bojenreihen, ca. 30m, vor dem Ziel. Dann war der Wiederstand der Ungarn gebrochen. Zwei Zehntelsekunden waren Hollstein-Ihle im Ziel vor den Ungarn. Der Maltasee von Poznan erwies sich für Andreas Ihle mal wieder als gutes „Pflaster“. Hatte er doch vor neun Jahren 2001 hier seinen ersten Titel im K4 gewonnen. Nach vielen Höhen und Tiefen in den letzten Jahren ist er nun auch Zweierweltmeister.
Im Canadierzweier über 1.000m hatte sich Vorjahresweltmeister Erik Leue mit seinem neuen Partner Thomas Lück ebenfalls viel vorgenommen, doch die WM-Woche stand für ihn unter keinem guten Stern. Kurz vor Beginn der Titelkämpfe starb seine im Kanusport ebenfalls international Ende der fünfiger, Anfang der sechziger Jahre sehr erfogreiche Oma Siegrid Leue. Oma Siegrid stand 2007 bei Eriks erster WM-Teilnahme noch begeistert am Ufer und feuerte ihre Enkel Fiederike und Erik an. Die Konzentration auf den Saisonhöhepunkt in diesem Jahr war dahin. Im Zwischenlauf reichte es für Leue-Lück nur zu Platz vier und damit zum B-Finale. Der Sieg im B-Lauf und damit insgesamt Platz 10 bei der diesjährigen WM dürfte unter den gegebenen Umständen noch als richtig gut zu bewerten sein.
Sören Schust hatte sich bei seinem WM-Debüt für die 200m-Sprintstrecken im K2 zusammen mit Jonas Ems aus Essen und für die Staffel qualifiziert. Im K2 reichte es für die beiden zu Platz sechs im B-Finale und in der Staffel bestand Hoffnung auf eine Medaille. Leider brach im Finale bei Vizeweltmeister Ronny Rauhe eine alte Verletzung auf, so daß die Staffel im Bereich der Medaillen liegend aufgeben mußte.
Last but not least Conny Waßmuth! Conny fuhr in diesem Jahr in neuer Besetzung mit Fanny Fischer den K2 über 200m. Beide fuhren wie auch Hollstein-Ihle über 500m knapp an der Medaille vorbei und wurden Vierte. Drei Zehntelsekunden fehlten zu Bronze. Aber wer Conny kennt, der weiß, daß erst ganz am Ende abgerechnet wird. Sie war nochmal für die letzte Damenentscheidung, der 4x200m Staffel nominiert. Und hier holten dann auch die deutschen Damen das erhoffte Gold. Conny gewann gemeinsam mit Nicole Reinhardt, Katrin Wagner und Tina Dietze vor Ungarn und Russland.

 http://www.kayak2010.com




Ringen: Erik Thiele erkämpft souverän den Deutschen Meistertitel - Johann Steinforth wird Vizemeister!

21.05.2019 - Andreas Kraus
Am frühen Freitag- Vormittag mussten die beiden Ringer Erik Thiele, Johann Steinforth und Trainer Sven Thiele die lange, strapaziöse Reise ins Saarland antreten.
Der KV 03 Riegelsberg wurde vom DRB mit der Durchführung der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Freistil beauflagt. Topfit präsentierten sich unsere beiden Starter aus Sachsen –Anhalt Erik Thiele vom KAV Mansfelder Land und Johann Steinforth vom RS Sudenburg bei diesen Meisterschaften.

Lesen


Rudern: 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze - Junioren räumen bei der EM ab

20.05.2019 - DRV | Presse
Was für eine erfolgreiche Junioren-Europameisterschaft. Vor heimischen Publikum auf dem Baldeneysee in Essen ruderten 13 der 14 deutschen Boote zu einer Medaille. 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze stehen am Ende auf dem Medaillenkonto. Damit ist der Deutsche Ruderverband die erfolgreichste Nation.

Lesen


US-Werfer nutzen die Chance

20.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Einige US-Amerikanische Werfer nutzen die Chance und reisen in diesem Jahr zu den HALPLUS-Werfertagen nach Halle. Von der Veranstaltungen in den Brandbergen haben sie alle schon gehört und gelesen, jetzt wollen sie gern selbst dabei sein.

Lesen


Internationale Wedau Regatta - "Es geht in die richtige Richtung"

13.05.2019 - DRV | Presse
Die Internationale Wedau Regatta in Duisburg an diesem Wochenende war das erste internationale Kräftemessen in der noch jungen Rudersaison. Für die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes war es nach den jeweiligen Vortests und den Deutschen Kleinbootmeisterschaften im April die letzte Möglichkeit, sich für einen der begehrten Plätze in den Nationalmannschaftsbooten zu empfehlen.

Lesen


Starke internationale Konkurrenz für David Storl

13.05.2019 - HALPLUS Werfertage
David Storl war einer der ersten Top-Athleten, der seine Startzusage für die diesjährigen HALPLUS-Werfertage gegeben hat. Der zweifache Welt- und dreimalige Europameister wird schon zu Beginn einer langen Weltmeisterschaftssaison auf starke Gegner treffen.

Lesen


Para Kanuten des HKC 54 empfehlen sich international

30.04.2019 - BSSA
Nach den beiden nationalen Qualifikationsrennen am 5. und 27. April konnten die Para Kanuten des Halleschen Kanu Clubs (HKC) 54 Anja Adler und Ivo Kilian überzeugen und sich für die Deutsche Nationalmannschaft empfehlen.

Lesen


Sportausschuss: Lob für neue Lotterien zur Sportförderung

18.04.2019 - DOSB - Presse
Die neu geschaffenen Lotterie-Produkte „Sieger-Chance“ und „Deutsche Sportlotterie“, durch die der Spitzensport, aber auch der Breitensport gefördert wird, sind Erfolgsmodelle.

Lesen


Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 komplett

18.04.2019 - Frank Löper
Am 17. April haben Sachsen-Anhalt Sportminister, Holger Stahlknecht, LSB-Vizepräsident Leisungssport, Axel Schmidt, und der Leiter des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, im Festsaal des Palais am Fürstenwall in Magdeburg weitere sieben Athletinnen und Athleten in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 berufen. Im Olympiateam des Landes bereiten sich nunmehr insgesamt 36 Sportlerinnen und Sportler auf die Olympischen Spiele und die Paralympics 2020 in Japan vor.

Lesen


Tokio 2020: Deutsches Haus mit Aussicht

17.04.2019 - DOSB - Presse
Der Treffpunkt der deutschen Athletinnen und Athleten wird im Einkaufszentrum „AQUA CiTY ODAIBA“ im Stadtviertel Odaiba eingerichtet.

Lesen


Sachsen-Anhalt: LSB-Präsident Silbersack will Amtszeit vorzeitig beenden

16.04.2019 - DOSB - Presse
Anlässlich einer Klausurtagung des Präsidiums des Landessportbundes Sachsen-Anhalt (LSB) am 5. und 6. April in Aschersleben hat LSB-Präsident Andreas Silbersack erklärt, dass er seine Amtszeit als ehrenamtlicher Chef der mitgliederstärksten gemeinnützigen Personenvereinigung des Bundeslandes vorzeitig beenden möchte. Das teilte der LSB mit.

Lesen


Rudern: Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Zeidler krönt "seinen harten Weg"

15.04.2019 - DRV | Presse
Bei sonnigen, aber sehr wechselhaften Bedingungen, wurde am heutigen Sonntag auf dem Fühlinger See in Köln um die Deutschen Meistertitel gerudert. In allen Bootsklassen konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Lesen


Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Saisonauftakt in Köln

10.04.2019 - DRV | Presse
Mit den Deutschen Kleinbootmeisterschaften (DKBM) am kommenden Wochenende (12.-14. April) auf dem Fühlinger See in Köln wird die vorolympische Saison eingeläutet.

Lesen


Detlef Ecknig mit HVSA-Ehrenmedallie geehrt

01.04.2019 - HVSA
Nach dem Bundesligaspiel des SC Magdeburg gegen die SG Flensburg-Handewitt kam es in den Katakomben der GETEC-Arena in Magdeburg noch zu einer besonderen Begegnung.

Lesen


Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen

Gefördert von: