05.03.2012 - Annette Lippstreu - Behinderten- und Reha-Sport

Zehn Medaillen und viel Aufmerksamkeit für Sachsen-Anhalt

Der Fokus der Aufmerksamkeit zu den Internationalen offenen Deutschen Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik im Behindertensport 2012, die vom 3. bis 4. März in der Sporthalle Brandberge in Halle stattfanden, lag ganz klar bei Ilke Wyludda. Sachsen-Anhalts Starterinnen und Starter gewannen insgesamt zehn Medaillen.

Nach ihrem Entschluss vom vergangenen Jahr, wieder aktiv in den Wettkampfsport mit Diskus und Kugel einzusteigen, absolvierte Ilke Wyludda ihren ersten Wettkampf vor heimischem Publikum. Für Podestplätze langten die erzielten Weiten nicht, für Freude bei Athletin, Trainern und Zuschauern alle Mal. Gegenüber den Ergebnissen vom Klassifizierungswettkampf Ende vergangenen Jahres in Dubai verbesserte sich Wyludda im Diskuswerfen um 4,85 auf 25,54 Meter, im Kugelstoßen um 1,41 auf 8,31 Meter. Entgegen allen kursierenden Gerüchten denkt Ilke Wyludda derzeit nicht über einen Start bei den Paralympischen Sommerspielen in London nach, sondern daran, Leistung zu zeigen. Harte Arbeit in Athletik und Wurf- bzw. Stoßtechnik stehen auf dem Trainingsplan. Was das an Ergebnissen bringt, wird unter anderem zu den Halleschen Werfertagen im Mai zu sehen sein.
Von Kameras und Journalisten weniger beachtet, absolvierten die anderen Starterinnen und Starter die Wettkämpfe. Für den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt (BSSA) schlugen unterm Strich zwei Gold-, sieben Silber- und eine Bronzemedaille zu Buche.
Mit den Paralympics im Visier trat Marie Brämer-Skowronek (GBS Haldensleben) in den Wurf- und Stoßdisziplinen an. Platz Zwei im Speerwurf, bei offener Wertung hieß für sie vor allem, mit den erreichten 18,39 Metern über der Qualifikationsnorm für London zu liegen. Die 6,21 Meter im Kugelstoßen reichten dagegen noch nicht für die Norm, die bei 7,34 Metern liegt. Im Diskuswerfen belegte Brämer-Skowronek mit 19,66 Metern auch den zweiten Platz, diese Disziplin ist aber für Rolli-Fahrerinnen in London 2012 nicht vorgesehen.
Ebenfalls auf Kurs Paralympics ist Anett Jelitte (SV Halle/HSV Medizin Magdeburg). Im Kugelstoßen der Frauen, stehend, holte auch sie Silber für Sachsen-Anhalt. In der Leichtathletik noch Wettkampfneuling zeigte Jelitte leichte Nerven und blieb mit 8,64 Meter um 18 Zentimeter unter der Qualifikationsnorm (8,82 m). Doch Trainerin Henny Gastel ist optimistisch: "Im Training hat Anett schon öfter in den Normbereich gestoßen, am vergangenen Mittwoch überraschte sie mit 9,11 Meter Trainingsleistung." Bei ihrem Schützling Frank Hoffmann (SV Halle) dagegen sieht sie einen noch recht weiten Weg bis zur Normerreichung. Trainingsausfälle durch die Prüfungszeit im Studium und Krankheit spiegelten sich in seinen Laufzeiten wieder. Dass er trotzdem Deutscher Meister über 400 und Vizemeister über 800 Meter in der Halle wurde, ist Grund zur Freude, vor allem aber Ansporn.
Weitere Medaillen für Sachsen-Anhalt holten Torsten Nitsch (VfB Germania Halberstadt) mit Gold im Kugelstoßen (9,94 Meter) und Silber über 60 Meter (8,98 Sek.) in der Seniorenwertung M 40 und Ralf Düring (BSV Salzwedel) mit Silber über 60 Meter (8,93 Sek.) in der Seniorenwertung M 50. Im Bereich der Starter mit Lernbehinderung errangen Nils Hermann mit Silber über 400 m (1:02,06 Min.) und Andrè Strelow, beide VfB Germania Halberstadt, mit Bronze über 60 Meter (8,02 Sek.) weiteres Edelmetall für den BSSA.
Ali Ghardooni (SC Magdeburg) war nach einer Entscheidung des Wettkampfleiters des Veranstalters (DBS) wegen Nichteinhaltung der Wettkampfbestimmungen (fehlende Abgabe der Startkarte) nicht startberechtigt. Altmeister Ulrich Iser (ABSV Netzwerk Halle) hatte die Meisterschaft ausgesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen müssen.
Zu den Meisterschaften, die bereist zum vierten Mal in Halle stattfanden, waren 200 Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland, Polen, Österreich, Marokko und der Schweiz angereist.

 http://www.bssa.de




Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen


Weltcup als gelungene Standortbestimmung

17.12.2018 - BSSA | Presse
Andrea Eskau vom USC Magdeburg ist erfolgreich in die Wintersaison gestartet. Beim Weltcup Para Nordic Skiing im finnischen Vuokatti vom 12. bis 19.12.2018 erkämpfte sie sich in den ersten vier Rennen vier Podestplätze.

Lesen


Unterstützung für Sporthilfe-Athleten signifikant ausgebaut: Rund 3.650 Euro Kaderprämie 2018

13.12.2018 - Deutsche Sporthilfe
3,5 Mio. Euro Kaderprämie zur unmittelbaren Unterstützung der Athleten aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat / 959 Athleten profitieren

Lesen


Dopingprävention in Sachsen-Anhalt

06.12.2018 - OSP
Im aktuellen Newsletter "Dopingprävention in Sachsen-Anhalt" werden aktuelle Informationen über die Anti-Doping Arbeit in Sachsen-Anhalt dargestellt.

Lesen


Alfons Hörmann mit großer Mehrheit als DOSB-Präsident bestätigt

05.12.2018 - DOSB-PRESSE
Die 15. Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat in Düsseldorf das Präsidium für die nächsten vier Jahre gewählt. Die rund 400 Delegierten bestätigten mit großer Mehrheit in geheimer Wahl Alfons Hörmann in seinem Amt als DOSB-Präsident (383 von 444 gültigen Stimmen, 86,3 Prozent). Als Gegenkandidat trat Dr. Martin Engelhardt, Präsident der Deutschen Triathlon-Union (DTU), an, der 61 Stimmen erhielt.

Lesen


Mit der Laufbahnberatung sicher in die Zukunft

30.11.2018 - DOSB - Presse
Die Duale Karriere ist in den vergangenen Jahren in den Mittelpunkt des Leistungssports gerückt. Sie wird als die Organisation und Planung der beiden Laufbahnen - Spitzensport und schulisch/berufliche Ausbildung - von der Schule bis zum sicheren Berufseinstieg definiert.

Lesen


Grünes Band: Je 5000 Euro Förderprämie für vorbildliche Talentförderung

28.11.2018 - DOSB-Presse
Letzte Station der Deutschlandtour 2018 in Halle: Acht Vereine erhalten die Auszeichnung

Lesen


Die Helden von PyeongChang trumpfen auf

26.11.2018 - DBS | Presse
Para Sportler des Jahres 2018: Andrea Eskau, Martin Fleig, die Para Ski nordisch-Staffel und Denise Grahl schnappen sich die Titel – Mit dem DBS-Ehrenpreis wird Heinrich Popow als „Botschafter und Kümmerer des Para Sports“ ausgezeichnet

Lesen


Frauen Box – WM: Ornella Wahner ist erste Deutsche Weltmeisterin

26.11.2018 - DBV | Presse
Beste Frauen WM-Bilanz des DBV mit zwei Medaillen

Lesen


Antwort der Bundesregierung zur Reduzierung der Leistungssportkader

21.11.2018 - DOSB-PRESSE
Auskünfte über aktuelle Entwicklungen bei der Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung durch den Bund gibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (Drucksache 19/5361) auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke (Drucksache 19/4925). Das hat der Parlaments-Informationsdienst „Heute im Bundestag“ (hib) in der vorigen Woche in der folgenden Meldung mitgeteilt.

Lesen


Bundeswehr und KPMG als spitzensportfreundliche Betriebe ausgezeichnet

18.11.2018 - DOSB | Presse
Die Bundeswehr und die KPMG AG wurden bei der 42. Sportministerkonferenz (SMK) in St. Wendel als „spitzensportfreundliche Betriebe 2018“ ausgezeichnet. Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), übergab die Auszeichnung am Donnerstag gemeinsam mit dem SMK-Vorsitzenden und saarländischen Sportminister Klaus Bouillon

Lesen


Kandidaten für das DOSB-Präsidium und die neue Ethik-Kommission

17.11.2018 - DOSB | Presse
Gemeinsamer Vorschlag der Sprecher der Verbändegruppen und des DOSB

Lesen

Gefördert von: