07.05.2012 - Guido Behling - SC Magdeburg, Abt. Kanu

„Conny Waßmuth“ für 2020 gesichtet!

Mehr als 1000 Aktive aus ganz Europa hatten am vergangenen Wochenende zur 21. Brandenburger Frühjahrsregatta gemeldet. Die Regatta zählte damit auch in diesem Jahr wieder zur wohl größten mitteleuropäischen Nachwuchstalenteshow im Kanu-Rennsport.

2205 Mannschaften stellten sich in über 300 Vorläufen über die Sprint- (200m), Mittel- (500/1000m) und lange Strecke (2000/4000m) dem Starter. Bei wechselhaftem Wetter, Sonne, Regen, Kälte und zum Teil heftigem Wind wurde besonders den windanfälligen Canadierfahrern und den Jüngsten im Schüler B Jahrgang (11/12 Jahre) großes Geschick im Umgang mit den kippligen Booten abverlangt.

Von Sachsen-Anhalt stellten der SC Magdeburg mit 31 Aktiven und das Kanuteam mit 24 Sportlern die größten Mannschaften. Im Kanuteam sind die potentiellen Einschulungskader (13/14 Jahre) für die Sportschule in Magdeburg zusammengefaßt. Daneben waren noch einige kleinere Vereine aus Magdeburg und Umgebung am Start.

Nachdem die Weltmeister Zabel, Bach und Herszel schon vor einigen Jahren ihre Paddel an den Nagel gehängt haben und auch die Karrieren der Olympiasieger Ihle und Waßmuth im Abendrot stehen, wird inzwischen fieberhaft nach neuen Namen bzw. Paddlern gesucht. Einige Schüler und Jugendliche konnten dabei am vergangenen Wochenende nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Jasmin Fritz gewann in der weiblichen Jugend über 5000m Bronze hinter Paulina Paszek aus Polen und Antonia Busch vom KC Potsdam. Über 500m wurde sie Sechste und gewann über die gleiche Distanz mit ihren Mannschaftskameraden Sabrina Düngel, Marie Sinast und Jennifer Rehn nochmal Bronze.

Bei der männlichen Jugend gelang es dem Magdeburger K4 in der Besetzung Lukas Beume, Julius Schütt, Florian Horenburg und Tim Weiß als einzigem Boot in die Potsdamer Phalanx einzudringen. Sie holten Silber. Gold und Bronze gingen an die Sportler aus Potsdam. Im K1 fehlten Florian Horenburg nur wenige Zehntel an der Medaille, ebenso im K2 mit seinem Partner Lukas Beume.

Im Schüler A-Bereich war der 14jährige Jonas Seilz erfolgreichster Starter für das Kanuteam. Er wurde jeweils Zweiter im K1 über 500m und 2000m, sowie im K2 mit seinem jüngeren 13jährigen Partner Paul Laabs und holte mit seinen Kameraden Nils Heinisch und Johann Schütze nochmal Bronze im K4. Paul Laabs war auch im Einer stark. Über 2000m wurde er Dritter und über 500m Siebenter.

Eine besondere Situation gibt es im Schüler-B-Bereich der 11 und 12jährigen Mädchen. Als im Jahr 2000 Zabel, Bach und Ihle in Sydney olympischen Erfolgen entgegenstürmten und die Karrieren von Marco Herszel (mehrfacher WM-Medaillengewinner und WM-Gold 2007) und Conny Waßmuth bereits in den Startlöchern standen, wurde hier in Sachsen-Anhalt vielleicht ein ganz besonderer Jahrgang von Kanutinnen geboren?! Im K1 war Josephin Bergmann von der TSG Calbe weder über 500m noch über 2000m zu schlagen. Im K2 gewannen Lotti Behling und Lisa Horenburg von Blau-Weiß Barby ebenso ungefährdet ihre Rennen über die kurze und die lange Strecke wie J.Bergmann im K1. Im K4 über 500m schlugen dann die Mädchen von Aufbau Börde Magdeburg zu und gewannen das Rennen mit 2,2 Sek. Vorsprung vor Dresden, Calbe und Barby. Den medaillenverwöhnten Potsdamern blieb nur Platz 5.

Vielleicht hat die eine oder andere den Biß, den Ehrgeiz und die Ausdauer und dieses Niemals-Aufgeben-Gen einer Conny Waßmuth und man sieht sie als Zwanzigjährige bei den Olympischen Spielen 2020 in ….(noch offen)!




Bundesförderprogramme für Sportstätten und Sporträume

02.06.2020 - DOSB - Presse
Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es 2020?

Lesen


Abschied und Aufbruch!

29.05.2020 - OSP
Heute hat unsere verdienstvolle und langjährige Mitarbeiterin, Margot Barnikol, ihren letzten Arbeitstag. Wir wünschen Ihr nun für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und möchten uns an dieser Stelle für Ihren langjährigen aktiven Einsatz für den Leistungssport in Sachsen-Anhalt, ganz besonders am Standort Magdeburg, bedanken.

Wem Sie in dieser Zeit mit Rat und Tat kompetent zur Seite stand und wer Ihr hier am Olympiastützpunkt begegnet ist, würde sich wie ein Who-is-Who des Magdeburger, wenn nicht gar des deutschen Sports lesen und mit Sicherheit den Rahmen sprengen.

Wir sagen ganz herzlich DANKE und wünschen Ihr, neben viel Gesundheit, alles Gute für die nun anbrechende neue Lebensetappe und freuen uns jederzeit auf einen Besuch von Ihr an alter Wirkungsstätte.

Lesen


Videobotschaft an die Mitglieder des Teams Sachsen-Anhalt für Tokio

01.04.2020 - OSP | LSB Sachsen-Anhalt
Liebe Sportlerinnen und Sportler,
Liebe Trainerinnen und Trainer,

Nach der Entscheidung des IOC zur Verlegung der Olympischen Sommerspiele und der Paralympics in Tokio auf den Sommer 2021 wenden sich die Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt, Silke Renk-Lange, und der Leiter des OSP Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, heute mit folgender Videobotschaft an die Mitglieder des Teams Sachsen-Anhalt für Tokio sowie an ihre Trainerinnen und Trainer.

Lesen


Rundbrief des OSP zur aktuellen Situation

30.03.2020 - OSP Sachsen-Anhalt
Liebe Sportler*innen,
Liebe Trainer*innen,

die Olympischen Spiele 2020 in Tokio sind um ein Jahr verschoben. Damit verbunden waren für euch Ziele, Hoffnungen und Planungen, die es nun gilt, neu zu sortieren und den Raum von etwaigen verständlichen Enttäuschungen für neue Vorhaben weichen zu lassen. Der weltweite Sport und auch der Sport hier in eurer Heimat hält inne und atmet im Moment tief durch, aber lässt vielleicht auch Platz für eine Regenerationspause.

Lesen


Statement des BSSA zur Verlegung der Spiele Tokio 2020

26.03.2020 - BSSA
Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) begrüßt, ebenso wie der Deutsche Behindertensportverband und leistungssporttragende Vereine in Sachsen-Anhalt, die klare Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), die Spiele von Tokio 2020 zu verschieben.

Lesen


Corona-Virus: Aktuelle Empfehlung des LSB Sachsen-Anhalt

13.03.2020 - Frank Löper
Die Ausbreitung des Corona-Virus hat neben den Auswirkungen auf unseren Alltag und die Wirtschaft inzwischen auch gravierende Auswirkungen auf den Sport und das Sporttreiben in Deutschland. Auch zahlreiche Sportvereine und -verbände in Sachsen-Anhalt sind bereits direkt von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona- Virusinfektion bei Punktspielen, Wettkämpfen oder Trainingslagern betroffen. Der Vorstand des LSB Sachsen-Anhalt steht diesbezüglich in ständigem Kontakt mit den zuständigen Ministerien und Behörden. Aktuell gibt er folgende Empfehlungen.

Lesen


Bob-WM: Deutscher Dreifacherfolg im Viererbob – Friedrich kürt sich zum Doppel-Weltmeister von Altenberg

02.03.2020 - BSD - Presse
• Gold für Francesco Friedrich

• Silber für Johannes Lochner

• Bronze für Nico Walther

Lesen


Thomas Berlemann neuer Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe

25.02.2020 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Ex-Telekom-Manager folgt auf Michael Ilgner / „Eigengewächs“ Thomas Gutekunst wird zum Vorstand Athletenförderung berufen / Vorstandsmandat von Oliver Rau verlängert

Lesen


Zweierbob: Francesco Friedrich zum sechsten Mal in Folge Weltmeister im kleinen Schlitten!

24.02.2020 - BSD - Presse
• Überlegener Sieg auf der Heimbahn in Altenberg
• Silber geht an Hansi Lochner und Christopher Weber
• Nico Walter/Eric Franke werfen Medaille noch weg – Vierter
• Junioren-Weltmeister Richard Oelsner mit Malte Schwenzfeier Fünfter

Lesen


Aktuelle Einschätzung in Bezug auf die Coronavirus Epidemie

19.02.2020 - DOSB - Presse
Zum Umgang mit Athlet*innen, die sich zuletzt in China/Asien aufgehalten haben

Lesen


Sarah Köhler, Laura Riedemann und Florian Wellbrock erfüllen Olympia-Norm

12.02.2020 - DSV | LSB
Beim MWG Swim-Cup in Magdeburg (07. - 09. Februar) konnten sich Sarah Köhler, Laura Riedemann und Florian Wellbrock erfolgreich einen Startplatz im Olympia-Team des Deutschen Schwimmverbandes sichern.

Lesen


Coronavirus: Wettkämpfe und Trainingslager in China

07.02.2020 - DOSB - Presse
Prof. Dr. Bernd Wolfarth, Mannschaftsarzt des DOSB, hat in einem Schreiben an die DOSB-Mitgliedsorganisationen eine aktuelle Einschätzung in Bezug auf die Coronavirus Epidemie gegeben.

Lesen


Der Fokus liegt auf Tokio

14.01.2020 - BSSA - Presse
(nordski.de/ BSSA, 13.01.2020) Erstmals in der Wintersport-Geschichte waren am Wochenende Spitzensportler der FIS und der Para-Szene beim Dresdner Skiweltcup aufeinandergetroffen – beide auf derselben Sprintstrecke am Königsufer der sächsischen Landeshauptstadt.

Lesen


Ab 07.01. in der ARD: „Hall of Fame“-Mitglieder treffen auf hoffnungsvolle Nachwuchstalente

07.01.2020 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Sport-Legenden Michael Groß, Marika Kilius, Heike Drechsler, Eberhard Gienger und Frank Wieneke im neuen TV-Format „Talente & Legenden“ im Rahmen der ARD-Vormittagssendung „Live nach Neun“

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2020

21.12.2019 - OSP Sachsen-Anhalt
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht Ihnen, Ihrem Team und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Für die angenehme Zusammenarbeit möchte wir uns sehr herzlich bei Ihnen/Euch bedanken.

Wir freuen uns auf ein spannendes olympisches Jahr mit Ihnen/Euch!

Lesen


Olympia: Der Traum von Tokio

16.12.2019 - OSP
Zur Einstimmung auf die olympischen Spiele in Tokio im kommenden Jahr möchten wir folgenden ARD Beitrag empfehlen (siehe Link).

Lesen


Neuer Vorsitzender des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt gewählt

27.11.2019 - OSP Sachsen-Anhalt
Am gestrigen Tag wurde der Vorstand des Trägervereins des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt in Magdeburg neu gewählt. Der Trägerverein ist der juristische Träger des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt mit seinen Geschäftsbereichen in Magdeburg und Halle.

Lesen


Silke Renk-Lange ist die neue Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt

26.11.2019 - DOSB Presse
Die Olympiasiegerin übernimmt das Amt von Andreas Silbersack

Lesen


Einstieg in die Altersversorgung für Athleten gelungen

18.11.2019 - DSH - Presse
Frankfurt, den 15.11.2019 – Durch die Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist mit dem Start einer Altersversorgung für Athleten und Athletinnen ein weiterer Meilenstein gesetzt worden.

Lesen


OSP: Neue Telefonnummer im Bereich Halle!!!

13.11.2019 - OSP
Durch einen Anbieterwechsel sind wir am OSP Sachsen-Anhalt, Bereich Halle, ab sofort unter folgender Telefonnummer erreichbar:

+49 345 566 44 200

Lesen

Gefördert von: