11.06.2008 - Annette Lippstreu - Behinderten- und Reha-Sport

Paralympic-Kandidaten auf gutem Weg nach Peking

Die Paralympic-Kandidaten des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalts (BSSA) haben die Wettkämpfe der vergangenen Wochen erfolgreich absolviert und können zum großen Teil optimistisch in Richtung Peking blicken: Andrea Eskau holte Doppelsieg bei den Deutschen Meisterschaften, Ulrich Iser und Ali Ghardoony erreichten Qualifikationsnorm, auch Lars Lippek mit permanenter Leistungssteigerung.

Am 7. und 8. Juni wurde Andrea Eskau (USC Magdeburg) in Lorsch zweifache Deutsche Meisterin im Handbiking. Im Einzelzeitfahren über 11,4 km kam sie in 18,50 Min. mit 50 sek. Vorsprung vor der Zweitplatzierten Dorothee Vieth vom RSC Hamburg ins Ziel. Beim Straßenrennen am 8. Juni über 30 km diktierte Eskau auf trockener Straße aus dem Massenstart heraus streckenweise dem Gesamtfeld (Männer und Frauen) das Tempo. Mit 49:08.179 min ging sie im Feld der 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer als zehnte und als erste der Frauen durchs Ziel und sicherte sich so den Titel. Nach Einschätzung ihres Trainers Dr. Thomas Prochnow sind beide DM-Titel ein Resultat ihrer aufsteigenden Form und ihres taktischen Geschicks. "Die Weichen für die Teilnahme in Peking sind gestellt. Nun beginnt der Countdown in der Vorbereitung auf die Paralympics.",  so Prochnow.
Die Werfer des BSSA, Ulrich Iser (ABSV Halle 53) und Ali Ghardoony (GBS Haldensleben), hatten bereits bei Wettkämpfen im April und Mai ihre starke Form durch Erreichen und Übertreffen der Qualifikationsnormen ihrer Wettkampfklassen unter Beweis gestellt. Ulrich Iser stieß die Kugel am 19. April im italienischen Lana unter den Augen von Bundestrainer Bernd Mädler auf sagenhafte 11,48 m. Damit lag er um 20 cm über der geforderten Qualifikationsweite und stellte sowohl eine neue persönliche Bestleistung als auch einen neuen Deutschen Rekord auf. Der bisher auch von ihm in der Wettkampfklasse T/F 55 gehaltene Rekord lag bei 11,22 m. Bei Folgewettkämpfen in Halle und Birkenwerder überzeugte Iser mit stabiler Form und Weiten jenseits der 11-m-Marke. Ali Ghardoony wuchs bei der Halleschen Erdgaswerfertagen im Mai über sich hinaus und schleuderte den Diskus auf eine neue persönliche Bestleistung von 46,63 m. Damit übertraf er die für Peking geforderte A-Qualifikationsnorm in seiner Wettkampfklasse (T/F 57) nicht nur um 0,35 m, stellte nicht nur einen neuen persönlichen Rekord auf, sondern näherte sich dem Weltrekord bis auf 0,90 m.
Von den Sprintern des SV Halle setzte sich der 19-jährige blinde Sprinter Lars Lippek (Startklasse B 11) in den vergangenen Wochen deutlich in Szene. Innerhalb von drei Wochen steigerte er seine persönliche Bestleistung über 100m mit Guide Philipp Töpfer um 0,17 sek. auf 12,46 sek.. Über 200m fiel die Steigerung mit 0,41 sek. noch deutlicher aus, seine Bestleistung über diese Distanz mit Guide Steffen Große steht aktuell bei 24,83 sek. Bis zum Erreichen der Qualifikationsnorm muss er allerdings noch weiter zulegen. Die Chance dafür bietet sich bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften Leichathletik der Behinderten vom 13. bis 15. Juni in Berlin.
Auf diesen Wettkampf hofft auch der zweite Sprinter des SV Halle, Frank Hoffmann (Startklasse B 13), wenngleich er seine bisherigen Saisonleistungen noch nicht deutlich steigern konnte.
Das Erreichen der Qualifikationsnormen ist Voraussetzung für die Entscheidung über die endgültige Nominierung der Paralympic-Teilnehmer Deutschlands, welche die Nominierungskommission des DBS/NPC am 21. Juni 2008 treffen wird. Die Bekanntgabe wird für den Abend des 22. Juni per Pressemitteilung erwartet.

 http://www.bssa.de




Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen


Weltcup als gelungene Standortbestimmung

17.12.2018 - BSSA | Presse
Andrea Eskau vom USC Magdeburg ist erfolgreich in die Wintersaison gestartet. Beim Weltcup Para Nordic Skiing im finnischen Vuokatti vom 12. bis 19.12.2018 erkämpfte sie sich in den ersten vier Rennen vier Podestplätze.

Lesen


Unterstützung für Sporthilfe-Athleten signifikant ausgebaut: Rund 3.650 Euro Kaderprämie 2018

13.12.2018 - Deutsche Sporthilfe
3,5 Mio. Euro Kaderprämie zur unmittelbaren Unterstützung der Athleten aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat / 959 Athleten profitieren

Lesen


Dopingprävention in Sachsen-Anhalt

06.12.2018 - OSP
Im aktuellen Newsletter "Dopingprävention in Sachsen-Anhalt" werden aktuelle Informationen über die Anti-Doping Arbeit in Sachsen-Anhalt dargestellt.

Lesen


Alfons Hörmann mit großer Mehrheit als DOSB-Präsident bestätigt

05.12.2018 - DOSB-PRESSE
Die 15. Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat in Düsseldorf das Präsidium für die nächsten vier Jahre gewählt. Die rund 400 Delegierten bestätigten mit großer Mehrheit in geheimer Wahl Alfons Hörmann in seinem Amt als DOSB-Präsident (383 von 444 gültigen Stimmen, 86,3 Prozent). Als Gegenkandidat trat Dr. Martin Engelhardt, Präsident der Deutschen Triathlon-Union (DTU), an, der 61 Stimmen erhielt.

Lesen


Mit der Laufbahnberatung sicher in die Zukunft

30.11.2018 - DOSB - Presse
Die Duale Karriere ist in den vergangenen Jahren in den Mittelpunkt des Leistungssports gerückt. Sie wird als die Organisation und Planung der beiden Laufbahnen - Spitzensport und schulisch/berufliche Ausbildung - von der Schule bis zum sicheren Berufseinstieg definiert.

Lesen


Grünes Band: Je 5000 Euro Förderprämie für vorbildliche Talentförderung

28.11.2018 - DOSB-Presse
Letzte Station der Deutschlandtour 2018 in Halle: Acht Vereine erhalten die Auszeichnung

Lesen


Die Helden von PyeongChang trumpfen auf

26.11.2018 - DBS | Presse
Para Sportler des Jahres 2018: Andrea Eskau, Martin Fleig, die Para Ski nordisch-Staffel und Denise Grahl schnappen sich die Titel – Mit dem DBS-Ehrenpreis wird Heinrich Popow als „Botschafter und Kümmerer des Para Sports“ ausgezeichnet

Lesen


Frauen Box – WM: Ornella Wahner ist erste Deutsche Weltmeisterin

26.11.2018 - DBV | Presse
Beste Frauen WM-Bilanz des DBV mit zwei Medaillen

Lesen


Antwort der Bundesregierung zur Reduzierung der Leistungssportkader

21.11.2018 - DOSB-PRESSE
Auskünfte über aktuelle Entwicklungen bei der Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung durch den Bund gibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (Drucksache 19/5361) auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke (Drucksache 19/4925). Das hat der Parlaments-Informationsdienst „Heute im Bundestag“ (hib) in der vorigen Woche in der folgenden Meldung mitgeteilt.

Lesen


Bundeswehr und KPMG als spitzensportfreundliche Betriebe ausgezeichnet

18.11.2018 - DOSB | Presse
Die Bundeswehr und die KPMG AG wurden bei der 42. Sportministerkonferenz (SMK) in St. Wendel als „spitzensportfreundliche Betriebe 2018“ ausgezeichnet. Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), übergab die Auszeichnung am Donnerstag gemeinsam mit dem SMK-Vorsitzenden und saarländischen Sportminister Klaus Bouillon

Lesen


Kandidaten für das DOSB-Präsidium und die neue Ethik-Kommission

17.11.2018 - DOSB | Presse
Gemeinsamer Vorschlag der Sprecher der Verbändegruppen und des DOSB

Lesen


„Großartige Unterstützung für Athletinnen und Athleten“

16.11.2018 - DOSB | Presse
Die Umsetzung der Leistungssportreform gewinnt dank der Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (9. November) weiter an Fahrt. „Das ist eine großartige Unterstützung für unsere Athletinnen und Athleten sowie unsere Verbände. Nach vier Jahren harter und intensiver Reformarbeit mit durchaus schwierigen Phasen ist es Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem BMI gelungen, einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur erfolgreichen Umsetzung der Reform zu erreichen“, erklärte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), am Rande der Sportministerkonferenz der Länder in St. Wendel/Saarland.

Lesen


Sporthilfe startet Start-up Academy

15.11.2018 - Deutsche Sporthilfe
Werte-Stiftung baut Partnerschaft aus und wird Partner von „Sprungbrett Zukunft“ / DKB, Werte-Stiftung und FUTURY unterstützen Start-up Academy als erstes Angebot im Bereich Entrepreneurship für Athleten / Weitere Angebote für Unternehmensgründer geplant

Lesen


Vereidigung der Landespolizei Sachsen-Anhalt

13.11.2018 - OSP
Am 13. November konnte Herr Innenminister Stahlknecht insgesamt 521 Anwärterinnen und Anwärter vereidigen.

Lesen

Gefördert von: