25.05.2014 - Mathias Neubert - Hallescher Kanu-Club 54

Hallescher Kanu-Club 54 stellt mit Ivo Kilian, in der paralympischen Parakanu Disziplin V1 TA Männer, den deutschen Starter für die Heim-EM in Brandenburg und WM in Moskau 2014

Nicht am Osendorfer See, wo fast schon standesgemäß in den letzten 3 Jahren die finale Sichtungsregatta des Deutschen Kanu-Verbandes im Parakanusport durchgeführt wurde, sondern auf dem Muldestaussee in Friedersdorf bei Bitterfeld konnte die deutsche Parakanuszene ihre besten pro Rennklasse in Deutschland ermitteln.

31 Sportler aus 13 Vereinen waren gemeldet und dies ist bisheriger Startrekord im nationalen Parakanusport. Die meisten Starter stellte der Hallesche Kanu-Club und BS Oberhausen.


Neben den Weltmeistern von Duisburg 2013 im K1 der Herren der Rennklasse LTA – Tom Kierey, konnte sich auch der Weltmeister Gerhard Bowitzky im V1 (Vaá) LTA gegen die Konkurrenz durchsetzen. Von 12 Parakanudisziplinen gleich verteilt auf Frauen und Männer und Kajak und Vaá (auch Outrigger genannt- Boot mit Auslegerkanu) sind 6 für das paralympische Programm in Rio 2016 vorgesehen. Dadurch werden in den Disziplinen jeweils im Kajak der Damen und Herren in der LTA und A Klasse und im Vaá der TA Klasse auch die Förderungen des DBS fokussiert.


Aus der Parakanusportgruppe des Halleschen Kanu-Club 54 (Landes- und Bundesstützpunkt Parakanu) stellten sich 4 Sportler zur nationalen Parakanu-Sichtungsregatta am 24.05.2014 in Friedersdorf der Konkurrenz.


Ramona Hoppe aus Pouch und beim HKC mehrfach die Woche trainierend, konnte im Vorlauf der Rennklasse Damen K1 A (paralympische Disziplin) mit 0,5sekunden und Finallauf mit 0,8sekunden leider nicht die Sensation schaffen und blieb damit leider auf Platz zwei zurück. In zwei wirklich packenden Rennen konnte Ramona im Endspurt die Rennen immer wieder sehr spannend machen. Doch Ihr blieb der Triumph und das WM Ticket verwehrt. Nun gilt es den in den letzten Wochen gewonnenen Trainingsfleiß und Fortschritt weiter zu nutzen und sich für die deutsche Meisterschaft im August in Hamburg fit zu machen. Es qualifizierte sich, vor Ramona, Susanne Wichmann aus Stahnsdorf.


Unsere beiden Männer im K1 der TA Klasse konnten auf Ihre Weise überzeugen, mit 9 Startern ist die K1 TA Männer Rennklasse die am meist besetzte Klasse. Udo Peters (Halle) ist mit einem 3. und 4. Platz mit Zeiten um 57Sekunden gute Rennen gefahren- die Topzeit von 2013 gilt es noch zu erreichen. Patrik Fogarasi (Kreischa) war sehr sehr nah an der Überraschung und konnte im Vorlauf deutlich mit einer Bootslänge seinen Gegner schlagen und das mit geschaffter WM Norm von 50,74sek. als einziger der TA Sportler, doch leider wird nach den Regeln des DKV nur der Finallauf gewertet-also der darauf folgende, wo Patrik erhebliche Steuerprobleme hatte und seine Leistung überhaupt nicht umsetzen konnte. Auch da heißt es nun, sich bis zur DM fit zu machen und die Ergebnisse von Köln 2013 im TA Bereich mindestens einzustellen- Silber und Bronze.


Im Vaá der Männer im TA (Paralympische Disziplin) gingen mit Ivo Kilian und Patrik Fogarasi zwei unserer Herren an den Start. Ivo ist seit Ende März und einem Schnuppertraining in der Schwimmhalle Bergmannstrost und seit Mitte April auf dem Hufeisensee bei uns im Team. Er konnte bei seiner allerersten Kanuregatta und den beiden Wertungsrennen sich die WM Norm sofort und mit jeweils einem deutlichen Sieg sichern, im Finallauf fuhr er 59,87Sekunden. Somit ist Ivo für Nationalmannschaft 2014 vorgeschlagen, eine Nominierung erfolgt durch den Deutschen Behindertensportverband in den nächsten Tagen. Das Potential ist hoch, da Ivo noch am Anfang seiner Paddelkarriere steht jetzt schon mit einem guten Wassergefühl die Trainer überzeugt. Patrik konnte sich im Vorlauf für das Finale qualifizieren, ließ aber dann aufgrund des wichtigeren K1 Finales das Finale im V1 aus.


Das Ergebnis spiegelt die Trainingsleistungen leider nicht ganz wieder, aber die gefahrenen und teilweise sehr guten Zeiten zeigen dass unsere Parakanuten gut vom Trainer Ronny Waßmuth vorbereitet waren. Mit Ramona und Patrik hat der HKC also in den nächsten Jahren heiße Eisen im Feuer und wir werden gemeinsam den knappen Rückstand auf die Gegner aufarbeiten.


Weitere Regatten des Parakanuteams Halle:


Landesmeisterschaft Kurz- und Mittelstrecke in Friedersdorf


Ostdeutsche Meisterschaft Brandenburg


Deutsche Meisterschaft Hamburg
  

Die Abteilung Parakanu des Halleschen Kanu-Club 54 bedankt sich recht herzlich beim Regattateam Halle(bestehend aus Eltern, Vorstand und Helfern des HKC54) die erstmals in Friedersdorf Ihre Organisation angeboten haben.  Und vor allem den vielen Unterstützern und Sponsoren für das Vertrauen.

 http://http://hallescher-kanu-club.de/news/hallescher-kanu-club-54-stellt-mit-ivo-kilian-in-der-paralympischen-parakanu-disziplin-v1-ta-maenner-den-deutschen-starter-fuer-die-heim-em-in-brandenburg-und-wm-in-moskau-2014/




Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen


Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen

Gefördert von: