06.06.2015 - SV Halle | Schwimmen

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2015 im Schwimmen in Berlin

Am 02.06.15, pünktlich um 08:30 Uhr fiel der erste Startschuss in der SSE in Berlin, gleichzeitig Auftakt der fünftägigen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen 2015. Insgesamt gehen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin 1554 Aktive – 834 Männer und 720 Frauen – aus 321 Vereinen an den Start und auf Medaillenjagd. Laura Riedemann wurde als „Jugendschwimmerin des Jahrgangs 2004“ ausgezeichnet.

1.Tag:

Der erste Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin liegt hinter uns. Neun Medaillen fischten unsere Saalehaie aus dem Becken der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark von Berlin.

Die erste Goldmedaille sicherte sich in einem spektakulären Finish über 50m Freistil Lena Riedemann (2002). Die ältesten Sportler wollten dem nicht nachstehen und sicherten sich ebenso die Goldmedaillen. So gewann souverän Marek Ulrich (1997) die 100m Rücken und seine Trainingskameradin Laura Riedemann (1998) über die doppelte Distanz. Johannes Tesch (1997, 50m Schmetterling), Lia Neubert (2000, 100m Freistil) und David Thomasberger (1996, 50m Schmetterling Hauptfinale) erkämpften sich die Silbermedaille in ihren Jahrgängen. Im Jahrgangsfinale war David über die 50m Schmetterling noch Dritter gewesen. Ebenso sicherten sich Tim Wilsdorf (1999, 100m Schmetterling) und Laura Riedemann (100m Freistil) mit guten Bestzeiten die Bronzemedaille.

Die Farben des SV Halle wurde in den Finals noch von: Hanna van Os (2002), Annabell Möritz (2001), Anna Marianne Tauschel, Jannik Höntsch, Josephine Meyer (alle drei 1998) und Lukas Thielicke (1996) vertreten.

Unsere Jüngsten hatten über die 400m Freistil einen glänzenden Start in ihrem Mehrkampfwettbewerb.

2.Tag:

Saaleschwimmer weiter vorn
Am 2.Finaltag schlug Marek Ulrich (1997) zweimal über 100m Rücken Im Hauptfinale und unmittelbar danach über 100m Freistil zu und sicherte sich jeweils die Goldmedaille. Laura Riedemann (1998) enteilte im Hauptfinale über 200m Rücken der Konkurrenz und holte sich in neuer Bestzeit ebenso Gold. Weitere zwei Goldmedaillen erschwammen sich unsere "Schmetterlinge" über 200m S. David Thomasberger (1996) erstmals unter der magischen Marke von 2 Minuten und Johannes Tesch (1997) schlugen jeweils als erstes an.
Eben auch auf dieser Strecke sicherte sich Josephine Meyer im Hauptfinale den Bronzerang. Eine weitere Bronzemedaillie ,die letzte Medaille des heutigen Tages, errang Annabell Möritz (2001) über 100m Rücken.
In den weiteren Finals waren Lena Riedemann (2002), Jannik Höntsch (1998), Pauline Feußner (2002), Lennoard Becker (1999), Anna Marianne Tauschel (1998) und Lia Neubert (2000).

Die Mehrkämpfer schlugen sich heute beachtlich über die Beinestrecke und die 100m Strecke in ihren Hauptstrecken und haben sich in Stellung gebracht, mit Blick auf die vorderen Plätze.

3.Tag:

Der dritte von fünf Wettkampftagen ist hinter uns, ein sehr erfolgreicher Tag mit erneut neun Medaillen. Den Medaillenreigen eröffneten Lia Neubert (2000) und Laura Riedemann (1998) über 50m Rücken mit jeweils Gold. Im Hauptfinale über diese Strecke ließ Laura der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und schwamm zum Titel in der Gesamtjuniorenwertung. Mit auf dem Podest war Lia mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Wie seine Trainingskameradin Laura gewann auch David das Hauptfinale über die 200m Schmetterling. Das diese Strecke nicht nur gestern eine erfolgsversprechende Strecke für den SV Halle ist, bewiesen einmal mehr mit ihren zweiten Plätzen Annabell Möritz (2000) und Tim Wilsdorf (1999). Eine weitere Silbermedaille holte Lia über die 200m Freistil. Marek Ulrich (1997) komplettierte die Medaillensammlung für die Saalehaie mit seiner Bronzemedaille über 200m Rücken.

Weitere Finalteilnahmen wurden von Hanna van Os (2002, 200m S und Lg), Lukas Glasewald (2000), Louis Lieberwirth (1999), Johannes Tesch (1997, alle 3 über 200m S), Benjamin Wilde (2000, 200m Lg), Lukas Thielicke (1996, 200m R), Marek Ulrich (100m F Hauptfinale), Josephine Meyer (100m S) erreicht.

Unsere Jüngsten haben sich im Mehrkampf in Stellung gebracht. So liegen Liv-Kathy Göbel (2003), Luis Schnuer (2002) und Felix Fränkel (2002) aussichtsreich auf Medaillenkurs.

4.Tag:

Unsere Mehrkämpfer haben es geschafft / Laura Riedemann „Jugendschwimmerin des Jahres 2004“

Die Mehrkämpfer haben ihren Wettkampf beendet. Am Ende standen viele neue Bestzeiten und Eindrücke für unseren Jüngsten zu Buche. Im Mehrkampf über Rücken war Liv-Kathy Göbel (2003) nicht zu schlagen und sicherte sich somit das oberste Treppchen. Ihre beiden Trainingspartner Luis Schnuer (2002) im Rücken- und Felix Fränkel (2002) im Schmetterling-Mehrkampf erkämpften sich die Silbermedaille.
Allen unseren sieben Jüngsten zu ihren gezeigten Leistungen: Herzlichen Glückwunsch!

Marek Ulrich (1997) eröffnete am heutigen Finaltag den Medaillensegen für die Hallenser. Er schlug über die 50m Rücken als erster an. Über die doppelte Distanz waren auch Lia Neubert (2000) und Laura Riedemann (1998) von der Konkurrenz nicht zu bezwingen. Laura sicherte damit ihre sechste Medaille, die fünfte in Gold! Johannes Tesch (1997) und David Thomasberger (1996) ließen sich nur von jeweils einem Konkurrenten besiegen und errungen somit die Silbermedaille über die 100m Schmetterling.
In den zwei Hauptfinals über 200m Rücken und 50m Rücken, die heute bei den Männern stattfanden, er schwammen sich Lukas Thielicke (1996) und Marek jeweils die Silbermedaille.

In weiteren Finalen vertraten Lukas (50m R), Leonard Becker (1999), Benjamin Wilde (2000), Pauline Feußner (2002), Annabell Möritz (2001, alle über 200m R), Jannik Höntsch (1998) und Lia (beide über 200m F) den SV Halle mit beachtlichen Leistungen.

Vor dem Finalabschnitt wurde Laura noch für ihre Leistungen bei den Jugendeuropameisterschaften in Dodrecht, den Deutschen Meisterschaften auf Lang- und Kurzbahn sowie den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im letzten Jahr ausgezeichnet. Hier setzte sie sich gegen Schwimmerinnen wie Sonnele Özturk, die noch bei der Europameisterschaft letztes Jahr in Berlin schwamm, durch. Der Preis wurde von der Deutschen Schwimmjugend an Laura übergeben.

Der 5. und letzte Tag der DJM

Am letzten Tag galt es für alle nochmal die letzten Kräfte zu mobilisieren. Dies gelang David Thomasberger (1996) am besten. Er ergatterte sich drei Medaillen. Er schlug im Jahrgangsfinale über 50m Freistil als erstes an. Später tauschte er über diese Strecke im Hauptfinale die Plätze mit dem Osnabrücker Jobas Bergmann und wurde Zweiter. Diesen Platz belegte er auch unmittelbar davor im Hauptfinale über 100m Schmetterling. Laura Riedemann (1998) war bei der diesjährigen Meisterschaft über die Rückenstrecken nicht zu schlagen und gewann auch das Hauptfinale über 100m Rücken. Marek Ulrich gewann die Silbermedaille über 50m Freistil. Über die doppelte Distanz holte sich die Schwester von Laura, Lena Riedemann (2002), nach ihrem Gold über 50m Freistil, noch die Bronzemedaille.

Mit weiteren guten Bestzeiten und Platzierungen waren im Finale vertreten: Laura (50m S Jahrgangs- und Hauptfinale), Celina Hebestreit (1999, 50m S), Till Willi Heißler (2000), Leonard Becker (1999), Tim Wilsdorf (1999, alle 3 über 1500m F), Johannes Tesch (1997, 50m F Jahrgangs- und Hauptfinale, 100m S Hauptfinale), Lukas Glasewald (2000), Louis Lieberwirth (1999, beide über 400m Lg), Marek (50m F) und Lia Neubert (2000, 100m R, beide jeweils im Hauptfinale).

Am Ende stand für den SV Halle eine glänzende Bilanz und der erste Platz im Medaillenspiegel vor dem Potsdamer SV und der neugegründeten SG Mittelfranken. So holten wir uns 17mal Gold, 13mal Silber und 18mal Bronze. Unsere Sportler waren des weiteren 43mal auf den Plätzen 4.-10.

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner und Platzierten. Einen Riesendank geht an Herrn Schnuer für die tatkräftige Unterstützung bei der Betreuung der Mehrkämpfer und einen Dank geht an alle Trainer.

(Alle Texte der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften von M. Bobe)




Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen


Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen


Weltcup als gelungene Standortbestimmung

17.12.2018 - BSSA | Presse
Andrea Eskau vom USC Magdeburg ist erfolgreich in die Wintersaison gestartet. Beim Weltcup Para Nordic Skiing im finnischen Vuokatti vom 12. bis 19.12.2018 erkämpfte sie sich in den ersten vier Rennen vier Podestplätze.

Lesen

Gefördert von: