15.09.2015 - FH Polizei | Jens Eckhardt

35. Deutsche Polizeimeisterschaften in der Leichtathletik

Sebastian Scheffel (Mitte)
Sebastian Scheffel (Mitte)
- Landesauswahl schreibt Geschichte -
Am 1. und 2. September kämpften in Lübeck rund 260 Athletinnen und Athleten aus Bund und Ländern um die Vergabe der einzelnen Deutschen Polizeimeistertitel in der Leichtathletik. Die Polizei Sachsen-Anhalt wurde vertreten durch Manuela Kurrat vom LKA und Désirée Sehls von der LBP sowie John-Philipp Bartholomäi, Sebastian Scheffel (beide PD Süd) und Lukas Motschmann (FH Pol) von der Sportfördergruppe der Polizei Sachsen-Anhalt.

Lange stand die Austragung der 35. Deutschen Polizeimeisterschaften auf Messers Schneide. Erst als der Ausfall dieser Meisterschaft drohte, entschloss Polizeidirektor Jan Hohendorf, Sportbeauftragter der Bundespolizei, die Meisterschaft nach 2013 erneut auszurichten. So wurde die Meisterschaft, wie schon 2013, unter hervorragenden Bedingungen im Stadion Buniamshof in Lübeck ausgetragen.

Die Stadtpräsidentin der Hansestadt Lübeck, Gabriele Schopenhauer, ließ es sich nicht nehmen und empfing im Rathaus der Stadt die Delegationen der einzelnen Bundesländer und der Bundespolizei und sprach ihren Dank aus, diese Meisterschaften erneut in Lübeck ausrichten zu dürfen. Im Anschluss wurden die Deutschen Polizeimeisterschaften im Stadion Buniamshof durch den Präsidenten der Bundespolizeiakademie Bernd Brämer eröffnet. Eigens für diese Meisterschaft reiste der frisch gebackene Vizeweltmeister im Kugelstoßen, David Storl von der Bundespolizei, direkt aus Peking nach Lübeck an, um wie er mit eigenen Worte sagte: „Seine Kolleginnen und Kollegen bei dieser Meisterschaft anzufeuern.“. Mit Robin Schembera aus NRW war noch ein weiterer Aktiver von den Weltmeisterschaften aus Peking angereist.

Mit zwei Deutschen Meistertiteln, vier Silber- und einer Bronzemedaille im Gepäck kehrte die Landesauswahlmannschaft der Leichtathleten von den Deutschen Polizeimeisterschaften aus Lübeck zurück. Noch nie zuvor war eine Landesauswahlmannschaft in dieser Sportart aus Sachsen-Anhalt so erfolgreich gewesen. In allen angetretenen Disziplinen holten die Sportlerinnen und Sportler aus Sachsen-Anhalt Medaillen.

Herausragend war die Titelverteidigung von Desireé Sehls im Siebenkampf der Frauen. Nach dem Vizemeistertitel im Jahr 2009 holte Désirée Sehls nach 2011 und 2013, zum dritten Mal in Folge den Deutschen Meistertitel. Diese Leistung ist Beleg dafür, auf welch hohem Niveau und mit welch andauernder Disziplin die 29jährige Bereitschaftspolizistin ihren Sport betreibt.

Nach der Auftaktdisziplin, den 100 m Hürdenlauf, sah alles nach einer klaren Angelegenheit für unsere Sportlerin aus. Aber die Titelverteidigung sollte sich dennoch schwierig gestalten. Désirée startete mit Knieproblemen in den Wettkampf, die zu Beginn der Meisterschaft noch kein ernsthaftes Problem darstellten. Aber bereits im zweiten Wettkampf, dem Hochsprung, zeigten sich erste Sorgenfalten in ihrem Gesicht. Bereits bei 1,54 m war Schluss. Doreen Besting aus Nordrhein-Westfalen machte es besser und sprang 1,60 m. Mit dieser Leistung rückte Doreen Besting in der Gesamtwertung immer näher an Désirée heran. Das Kugelstoßen konnte Désirée knapp für sich entscheiden, aber keinen nennenswerten Vorsprung herausarbeiten. Die vierte und letzte Disziplin am 1. Wettkampftag war der 200 m Lauf, jedoch erschwerten die anfänglich noch ignorierten Knieprobleme zunehmend den Sprintverlauf. 70 Punkte verlor Désirée auf ihre Kontrahentin und somit auch die Führung in der Gesamtwertung.

Als Zweitplatzierte ging es in den nächsten Wettkampftag. Aufgrund der Verletzung setzte Désirée im Weitsprung nur einen Sicherheitssprung auf 4,78 m, um nicht aus der Wertung genommen zu werden und gegebenenfalls noch eine Chance auf die Bronzemedaille zu haben. Im Speerwerfen dann die große Überraschung. Désirée beförderte den Speer auf 43,80 m was nicht nur die Zurückeroberung der Gesamtführung bedeutete. Mit dieser Weite hätte sie auch den Deutschen Meistertitel in der Einzeldisziplin gewinnen können. Doreen Besting erwischte keinen guten Wurf und verlor über 300 Punkte auf unsere Athletin.

So ging Désirée als Führende in den abschließenden 800 m Lauf und konnte sich sogar einen Rückstand von 8 Sekunden auf die Kontrahentin erlauben. Als Zweite, aber bereits mit der Goldmedaille in der Tasche kam Désirée hinter Doreen Besting aus NRW ins Ziel. Damit war der dritte Meistertitel in Folge perfekt und Désirée freute sich über diesen hart erkämpften ersten Platz.

Auch Manuela Kurrat, Lukas Motschmann und John-Philipp Bartholomäi konnten ihre Platzierungen von 2013 verteidigen. Manuela Kurrat gelang, nach ihrer Elternzeit, das Comeback und sicherte sich mit 40,95 m die Silbermedaille im Speerwurf der Frauen.

Lukas Motschmann musste sich in seinem Wettkampf, dem 1500 m Lauf der Männer, in einem packenden Endspurt nur Sören Ludolph und Steffen Brümmer, beide aus Niedersachsen, geschlagen geben. Auf einen Endspurt wollte es John-Philipp Bartholomäi bei dem 3000 m Hindernislauf nicht ankommen lassen und setzte sich mit dem Thüringer, Tim Stegemann, frühzeitig vom Rest des Feldes ab. John-Philipp lief dem sicheren zweiten Platz entgegen und somit der erhofften Silbermedaille. Er hatte Mühe, dem neuen Polizeirekordhalter Tim Stegemann zu folgen. Dieser präsentierte sich in herausragender Form und stellte mit 8:52 Minuten einen neuen deutschen Polizeirekord auf.

Im Vorfeld der Meisterschaft rechnete sich das Trainergespann Juliane Frahm und Jens Eckhardt auch eine Medaillenchance in der Disziplin 800 m Lauf der Frauen für Manuela Kurrat und im Kugelstoßen der Männer für Sebastian Scheffel aus.

Diesen Anforderungen konnte die zweifache Mutter, Manuela Kurrat, gerecht werden. In einem sehr taktisch geprägten Lauf von Jana Hartmann (Bund), die den Lauf zunächst bewusst langsam gestaltete, folgte eine zweite schnelle Hälfte in der Manuela eine schlechte Ausgangsposition hatte. Nach der ersten Runde war Manuela an sechster Position auf der Innenbahn eingeschlossen. Sie musste sich nun, auf den letzten 200 Metern, aus dieser Gruppe herausfallen lassen, um dann über die Außenbahn zum Endspurt anzusetzen. Mit einer Energieleistung gelang es ihr fast auf den zweiten Platz vorzulaufen, doch am Ende musste sie sich mit zwei hundertstel Sekunden auf den zweiten Platz geschlagen geben. Somit belegte sie dennoch hochzufrieden den dritten Platz.

Sebastian Scheffel holte mit 52,47 m in seiner Paradedisziplin, dem Diskuswerfen, bei strömendem Regen souverän den Deutschen Meistertitel. Mit der Silbermedaille im Kugelstoßen rundete er das beste Ergebnis einer Landesauswahl aus Sachsen-Anhalt in der Leichtathletik ab.




Rudern: 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze - Junioren räumen bei der EM ab

20.05.2019 - DRV | Presse
Was für eine erfolgreiche Junioren-Europameisterschaft. Vor heimischen Publikum auf dem Baldeneysee in Essen ruderten 13 der 14 deutschen Boote zu einer Medaille. 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze stehen am Ende auf dem Medaillenkonto. Damit ist der Deutsche Ruderverband die erfolgreichste Nation.

Lesen


US-Werfer nutzen die Chance

20.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Einige US-Amerikanische Werfer nutzen die Chance und reisen in diesem Jahr zu den HALPLUS-Werfertagen nach Halle. Von der Veranstaltungen in den Brandbergen haben sie alle schon gehört und gelesen, jetzt wollen sie gern selbst dabei sein.

Lesen


Internationale Wedau Regatta - "Es geht in die richtige Richtung"

13.05.2019 - DRV | Presse
Die Internationale Wedau Regatta in Duisburg an diesem Wochenende war das erste internationale Kräftemessen in der noch jungen Rudersaison. Für die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes war es nach den jeweiligen Vortests und den Deutschen Kleinbootmeisterschaften im April die letzte Möglichkeit, sich für einen der begehrten Plätze in den Nationalmannschaftsbooten zu empfehlen.

Lesen


Starke internationale Konkurrenz für David Storl

13.05.2019 - HALPLUS Werfertage
David Storl war einer der ersten Top-Athleten, der seine Startzusage für die diesjährigen HALPLUS-Werfertage gegeben hat. Der zweifache Welt- und dreimalige Europameister wird schon zu Beginn einer langen Weltmeisterschaftssaison auf starke Gegner treffen.

Lesen


Para Kanuten des HKC 54 empfehlen sich international

30.04.2019 - BSSA
Nach den beiden nationalen Qualifikationsrennen am 5. und 27. April konnten die Para Kanuten des Halleschen Kanu Clubs (HKC) 54 Anja Adler und Ivo Kilian überzeugen und sich für die Deutsche Nationalmannschaft empfehlen.

Lesen


Sportausschuss: Lob für neue Lotterien zur Sportförderung

18.04.2019 - DOSB - Presse
Die neu geschaffenen Lotterie-Produkte „Sieger-Chance“ und „Deutsche Sportlotterie“, durch die der Spitzensport, aber auch der Breitensport gefördert wird, sind Erfolgsmodelle.

Lesen


Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 komplett

18.04.2019 - Frank Löper
Am 17. April haben Sachsen-Anhalt Sportminister, Holger Stahlknecht, LSB-Vizepräsident Leisungssport, Axel Schmidt, und der Leiter des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, im Festsaal des Palais am Fürstenwall in Magdeburg weitere sieben Athletinnen und Athleten in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 berufen. Im Olympiateam des Landes bereiten sich nunmehr insgesamt 36 Sportlerinnen und Sportler auf die Olympischen Spiele und die Paralympics 2020 in Japan vor.

Lesen


Tokio 2020: Deutsches Haus mit Aussicht

17.04.2019 - DOSB - Presse
Der Treffpunkt der deutschen Athletinnen und Athleten wird im Einkaufszentrum „AQUA CiTY ODAIBA“ im Stadtviertel Odaiba eingerichtet.

Lesen


Sachsen-Anhalt: LSB-Präsident Silbersack will Amtszeit vorzeitig beenden

16.04.2019 - DOSB - Presse
Anlässlich einer Klausurtagung des Präsidiums des Landessportbundes Sachsen-Anhalt (LSB) am 5. und 6. April in Aschersleben hat LSB-Präsident Andreas Silbersack erklärt, dass er seine Amtszeit als ehrenamtlicher Chef der mitgliederstärksten gemeinnützigen Personenvereinigung des Bundeslandes vorzeitig beenden möchte. Das teilte der LSB mit.

Lesen


Rudern: Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Zeidler krönt "seinen harten Weg"

15.04.2019 - DRV | Presse
Bei sonnigen, aber sehr wechselhaften Bedingungen, wurde am heutigen Sonntag auf dem Fühlinger See in Köln um die Deutschen Meistertitel gerudert. In allen Bootsklassen konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Lesen


Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Saisonauftakt in Köln

10.04.2019 - DRV | Presse
Mit den Deutschen Kleinbootmeisterschaften (DKBM) am kommenden Wochenende (12.-14. April) auf dem Fühlinger See in Köln wird die vorolympische Saison eingeläutet.

Lesen


Detlef Ecknig mit HVSA-Ehrenmedallie geehrt

01.04.2019 - HVSA
Nach dem Bundesligaspiel des SC Magdeburg gegen die SG Flensburg-Handewitt kam es in den Katakomben der GETEC-Arena in Magdeburg noch zu einer besonderen Begegnung.

Lesen


Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen

Gefördert von: