12.04.2016 - BSV Halle | Presse

Big Points bei der nationalen Kanuslalom-Qualifikation

Lisa Fritsche auf dem Augsburger Wildwasserkanal
Lisa Fritsche auf dem Augsburger Wildwasserkanal
Ein Anfang ist gemacht. Halbzeit. Qualifikationen haben ihre eigenen Gesetze. Bei den Böllberger Slalomkanuten geht es derzeit um die Qualifikation für die Nationalmannschaften. Für Lisa Fritsche im Kajak Einer der Damen und die Brüder Kai und Kevin Müller im Canadier Zweier der Herren dreht es sich dabei umso mehr um eines der raren Tickets für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Ausgefahren wird die Qualifikation in vier Rennen an zwei aufeinander folgenden Wochenenden, jeweils zwei in Augsburg auf dem Eiskanal und zwei im Kanupark Markkleeberg. Bereits nach den ersten Wettkämpfen, auf dem legendären Olympiakanal von 1972 in Augsburg, kündigt sich ein packender Wettbewerb an.

Eric Borrmann und Leo Braune (v.r.n.l.)
Eric Borrmann und Leo Braune (v.r.n.l.)
Lisa Fritsche zeigt einen knackigen Einstand

Große Spannung herrschte für den BSV Halle bei den Rennen im Kajak Einer der Damen. Hier starte die von Trainer Sebastian Winter trainierte Lisa Fritsche für den Böllberger Sportverein. Ihre Konkurrentinnen hatten im Vorjahr meist die besseren Nerven und haben dazu den Augsburger Kanal als Heimstrecke. Bereits am Samstag ging es schon im Semifinale heiß her. Lisa holte sich mit einer sicheren Fahrt die Finalteilnahme und wichtige Selbstbestätigung. Im folgenden Finallauf des ersten Rennens zeigte Lisa mit einer bravourösen Fahrt, wie nah sie den vor ihr favorisierten Damen gekommen ist. Sie holte sich den 2. Platz knapp hinter der vor ihr Platzierten Melanie Pfeifer. Das Ganze erlebte am Sonntag noch eine Steigerung. Nachdem im Semifinal-Lauf die sichere Qualifikation für den Finallauf Vorrang hatte, zeichnete sich schon ein packendes Finale ab. Alle Konkurrentinnen: Melanie Pfeifer, Jasmin Schornberg und Ricarda Funk waren Finalteilnehmer. Lisa Fritsche legte mit einem präzisen wie kraftvollen Lauf ihren Konkurrentinnen ein eindrucksvolles Zeugnis ihrer neuen Stärken ab und holte sich den Herzschlag-Sieg im zweiten Qualifikationsrennen vor Melanie Pfeifer und danach den verdienten Applaus und die Gratulationen ihrer wachsenden Fangemeinde. Immer auf dem Boden der Tatsachen bleibend gab Lisa auf der Teamseite der Nationalmannschaft zum besten: „Ich war ziemlich nervös heute, weil ich seit gestern wusste, dass ich es kann. Ich habe versucht, mich nochmal runterzufahren, meine Linie zu paddeln, und dass es für den ersten Platz gereicht hat, freut mich ungemein. Ich will mir für nächste Woche nicht allzu große Hoffnung machen und genauso fokussiert herangehen, wie in dieser Woche. Auch in Leipzig kann alles passieren.“

Einen kleinen Dämpfer holten sich die Brüder Kai und Kevin Müller im Finallauf des zweiten Renntages. Nachdem sie sich am Samstag im ersten Rennen den 3. Platz sicherten, lag Sonntag ein großer Stein – wie sie im Augsburger Eiskanal als Hindernisse verbaut sind – wortwörtlich im Weg und bremste ihre bis dahin treppchenverheißende Fuhre aus. Ergebnis Finalplatz sechs – da sich jeder ein Streichresultat leisten kann, soll er das auch sein.

Bravouröser Auftritt der Youngster´s

Die von Canadiertrainer Martin Trummer gecoachten Goldhamster der vergangenen Jahre, Eric Borrmann/Leo Braune, paddelten nach einem zweiten Platz am ersten Wettkampftag am zweiten Tag auf den obersten Podestplatz. Die erstmals in der Qualifikation bei den Junioren startenden Cedric Trödel/Felix Göttling steigerten sich unter den Augen von Talente-Trainer Sebastian Brendel am Sonntag auf eine Finalteilnahme und einen guten fünften Platz.

Bei den Kajak Einern der Herren legten sich die Brüder David und John Franke kräftig ins Zeug. Beide zeigten in den Semifinal-Läufen, dass sie auf Schlagdistanz zur Top Ten in dieser hart umkämpften Männer-Bootsklasse liegen. Für die Rennen drei und vier auf ihrem „Heimkanal“ in Markkeeberg lässt das auf eine Finalteilnahme hoffen.
Bei den Juniorinnen im Kajak Einer starteten Stella Mehlhorn, Constanze Feine und Sarah Tauer für den BSV. Constanze und Sarah sammelten in den Semifinal-Läufen gute Wettkampferfahrung auf den sehr anspruchsvollen Strecken. Stella Mehlhorn erkämpfte sich in beiden Finals jeweils den fünften Platz – am Sonntag nach einem Mißgeschick mit einem starken Willen und unbändiger Kraft, wo andere längst aufgegeben hätten.

Im Canadier Einer der Herren startete U23-Fahrer Willi Braune in den Wettbewerb. Auch er zeigte, dass die Finalteilnahme in einem solchen Wettbewerb für ihn nur noch ein kleines Stück entfernt ist. Eine Position, die ihm viel Zuversicht und Selbstvertrauen für den Kampf um einen Platz in der U23-Nationalmannschaft geben kann. Im Canadier Einer der Junioren fuhren für die Böllberger Farben neben Eric Borrmann, Leo Braune und Felix Göttling – allesamt schon im Canadier Zweier der Junioren gestartet – nun auch Marc Harlak auf die Strecke. Bis auf den jungen Felix Göttling, der mehr als ein halbes Jahr lang eine Verletzung auskurieren musste und das Rennen wieder zum Aufbau nutzte, kamen allen anderen in die Finals. Verpasste Marc am Samstag noch knapp das Podest, holte er sich am Sonntag dann dritten Platz und eine kräftige Standpauke seines Trainers Martin Trummer aufgrund der zahlreichen Strafsekunden für unsauberes Fahren. Diese Sekunden verhagelten ihm eine noch bessere Platzierung.

Die BSV-Slalom-Kanuten konnten ihre Leistungen in Gänze während den ersten zwei Qualifikationstagen steigern. Lisa Fritsche hat eine eindrucksvolle Form und sich eine gute Positionen um den heiß begehrten einen Olympiaplatz und die Nationalmannschaftszugehörigkeit bei den Damen im Kajak Einer geschaffen. Auch Kai und Kevin Müller sind im Kampf um das Olympiaticket und Nationalmannschaft noch voll dabei. Für Canadierfahrer Willi Braune, Marc Harlak, Eric Borrmann, Leo Braune und die Kajakfahrerin Stella Mehlhorn geht es weiter um einen Platz in den Nationalmannschaften. Am kommenden Wochenende ist dann das Finale im Kanupark Markkleeberg.




Ringen: Erik Thiele erkämpft souverän den Deutschen Meistertitel - Johann Steinforth wird Vizemeister!

21.05.2019 - Andreas Kraus
Am frühen Freitag- Vormittag mussten die beiden Ringer Erik Thiele, Johann Steinforth und Trainer Sven Thiele die lange, strapaziöse Reise ins Saarland antreten.
Der KV 03 Riegelsberg wurde vom DRB mit der Durchführung der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Freistil beauflagt. Topfit präsentierten sich unsere beiden Starter aus Sachsen –Anhalt Erik Thiele vom KAV Mansfelder Land und Johann Steinforth vom RS Sudenburg bei diesen Meisterschaften.

Lesen


Rudern: 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze - Junioren räumen bei der EM ab

20.05.2019 - DRV | Presse
Was für eine erfolgreiche Junioren-Europameisterschaft. Vor heimischen Publikum auf dem Baldeneysee in Essen ruderten 13 der 14 deutschen Boote zu einer Medaille. 8x Gold, 3x Silber und 2x Bronze stehen am Ende auf dem Medaillenkonto. Damit ist der Deutsche Ruderverband die erfolgreichste Nation.

Lesen


US-Werfer nutzen die Chance

20.05.2019 - HALPLUS Werfertage
Einige US-Amerikanische Werfer nutzen die Chance und reisen in diesem Jahr zu den HALPLUS-Werfertagen nach Halle. Von der Veranstaltungen in den Brandbergen haben sie alle schon gehört und gelesen, jetzt wollen sie gern selbst dabei sein.

Lesen


Internationale Wedau Regatta - "Es geht in die richtige Richtung"

13.05.2019 - DRV | Presse
Die Internationale Wedau Regatta in Duisburg an diesem Wochenende war das erste internationale Kräftemessen in der noch jungen Rudersaison. Für die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes war es nach den jeweiligen Vortests und den Deutschen Kleinbootmeisterschaften im April die letzte Möglichkeit, sich für einen der begehrten Plätze in den Nationalmannschaftsbooten zu empfehlen.

Lesen


Starke internationale Konkurrenz für David Storl

13.05.2019 - HALPLUS Werfertage
David Storl war einer der ersten Top-Athleten, der seine Startzusage für die diesjährigen HALPLUS-Werfertage gegeben hat. Der zweifache Welt- und dreimalige Europameister wird schon zu Beginn einer langen Weltmeisterschaftssaison auf starke Gegner treffen.

Lesen


Para Kanuten des HKC 54 empfehlen sich international

30.04.2019 - BSSA
Nach den beiden nationalen Qualifikationsrennen am 5. und 27. April konnten die Para Kanuten des Halleschen Kanu Clubs (HKC) 54 Anja Adler und Ivo Kilian überzeugen und sich für die Deutsche Nationalmannschaft empfehlen.

Lesen


Sportausschuss: Lob für neue Lotterien zur Sportförderung

18.04.2019 - DOSB - Presse
Die neu geschaffenen Lotterie-Produkte „Sieger-Chance“ und „Deutsche Sportlotterie“, durch die der Spitzensport, aber auch der Breitensport gefördert wird, sind Erfolgsmodelle.

Lesen


Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 komplett

18.04.2019 - Frank Löper
Am 17. April haben Sachsen-Anhalt Sportminister, Holger Stahlknecht, LSB-Vizepräsident Leisungssport, Axel Schmidt, und der Leiter des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, im Festsaal des Palais am Fürstenwall in Magdeburg weitere sieben Athletinnen und Athleten in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 berufen. Im Olympiateam des Landes bereiten sich nunmehr insgesamt 36 Sportlerinnen und Sportler auf die Olympischen Spiele und die Paralympics 2020 in Japan vor.

Lesen


Tokio 2020: Deutsches Haus mit Aussicht

17.04.2019 - DOSB - Presse
Der Treffpunkt der deutschen Athletinnen und Athleten wird im Einkaufszentrum „AQUA CiTY ODAIBA“ im Stadtviertel Odaiba eingerichtet.

Lesen


Sachsen-Anhalt: LSB-Präsident Silbersack will Amtszeit vorzeitig beenden

16.04.2019 - DOSB - Presse
Anlässlich einer Klausurtagung des Präsidiums des Landessportbundes Sachsen-Anhalt (LSB) am 5. und 6. April in Aschersleben hat LSB-Präsident Andreas Silbersack erklärt, dass er seine Amtszeit als ehrenamtlicher Chef der mitgliederstärksten gemeinnützigen Personenvereinigung des Bundeslandes vorzeitig beenden möchte. Das teilte der LSB mit.

Lesen


Rudern: Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Zeidler krönt "seinen harten Weg"

15.04.2019 - DRV | Presse
Bei sonnigen, aber sehr wechselhaften Bedingungen, wurde am heutigen Sonntag auf dem Fühlinger See in Köln um die Deutschen Meistertitel gerudert. In allen Bootsklassen konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Lesen


Deutsche Kleinbootmeisterschaften - Saisonauftakt in Köln

10.04.2019 - DRV | Presse
Mit den Deutschen Kleinbootmeisterschaften (DKBM) am kommenden Wochenende (12.-14. April) auf dem Fühlinger See in Köln wird die vorolympische Saison eingeläutet.

Lesen


Detlef Ecknig mit HVSA-Ehrenmedallie geehrt

01.04.2019 - HVSA
Nach dem Bundesligaspiel des SC Magdeburg gegen die SG Flensburg-Handewitt kam es in den Katakomben der GETEC-Arena in Magdeburg noch zu einer besonderen Begegnung.

Lesen


Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen

Gefördert von: