02.08.2016 - BSSA | Presse

Drei Aktive starten für Sachsen-Anhalt bei den Paralympics in Rio

Minister Holger Stahlknecht, Ivo Kilian, Tino Kolitscher, BSSA-Präsident Dr. Volkmar Stein (v. l.)
Minister Holger Stahlknecht, Ivo Kilian, Tino Kolitscher, BSSA-Präsident Dr. Volkmar Stein (v. l.)
(DBS/BSSA, 01.08.2016) Drei Sportlerinnen und Sportler werden den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) bei den XV. Paralympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro vom 7. bis 18. September 2016 vertreten. Heute Vormittag gab die Nominierungskommission des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) die Namen der Mitglieder der Paralympischen Mannschaft Rio 2016 bekannt.
Für Sachsen-Anhalt wurden 37 Tage vor Beginn Andrea Eskau, Tino Kolitscher und Ivo Kilian für die Paralympics von Rio nominiert.

Philipp-Pascal von Cieminski, Helmut Kurrat, Ronny Waßmuth, Minister Holger Stahlknecht, Ivo Kilian, Frank Kiessler, Detlef Rüprich, Tino Kolitscher, Hans-Herwig Ritter, Eberhard Bunzel, Dr. Volkmar Stein (v. l.)
Philipp-Pascal von Cieminski, Helmut Kurrat, Ronny Waßmuth, Minister Holger Stahlknecht, Ivo Kilian, Frank Kiessler, Detlef Rüprich, Tino Kolitscher, Hans-Herwig Ritter, Eberhard Bunzel, Dr. Volkmar Stein (v. l.)
Der Innen- und Sportminister Sachsen-Anhalts, Holger Stahlknecht, verabschiedete am Nachmittag die Halleschen Aktiven Tino Kolitscher und Ivo Kilian offiziell nach Rio und wünschte Ihnen ein hervorragendes Abschneiden, viel Kraft, Kampfgeist und stabile Gesundheit. Er sei sich sicher, so der Minister, dass die beiden Athleten, ebenso wie Andrea Eskau, Sachsen-Anhalt mit ihrem sportlichen Einsatz bei den Paralympics würdig repräsentieren werden.
Seinen Wünschen schlossen sich der BSSA-Präsident Dr. Volkmar Stein, der OSP-Leiter Helmut Kurrat, der LSB-Sportvorstand Eberhard Bunzel, der BSSA-Landestrainer Detlef Rüprich, Kilians Trainer, Ronny Waßmuth und Kolitschers Trainer, Hans-Herwig Ritter sowie die Arbeitgeber der Athleten Philipp-Pascal von Cieminski (ic med GmbH) und Frank Kiessler (KKH) an.

Nach Doppel-Gold in London vor vier Jahren geht Handbikerin Andrea Eskau (USC Magdeburg), die derzeit auf dem Weg ins Trainingslager ist, als Titelverteidigerin im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen im Radsport/Paracycling an den Start. In den vergangenen beiden Jahren dominierte sie mit dem Doppel-WM-Titel 2014 sowie WM-Gold im Straßenrennen und WM-Silber im Einzelzeitfahren 2015 klar die Weltspitze.
Andrea Eskau startete außerdem erfolgreich bei den Paralympischen Winterspielen in Vancouver und Sotchi im Nordischen Skisport (Langlauf und Biathlon im Sitzschlitten).

Tino Kolitscher (SV Halle - HRV Böllberg/Nelson) gewann 2012 in London als Paralympics-Neuling im Vierer mit Steuermann Silber. Im September 2015 qualifizierte sich das Boot bei den Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette mit Platz sieben für die Spiele in Rio.
Nach Umbesetzungen sind neben ihm und Anke Molkenthin, die bereits im London-Vierer fuhren, Steuerfrau Inga Thöne, Susanne Lackner und Valentin Luz neu im Boot.

Seine paralympische Premiere gibt Ivo Kilian (Hallescher KC 54) im Parakanu, einer der Sportarten, die 2016 erstmalig Bestandteil des Paralympischen Programms ist. Nachdem die Bootklasse VL (Auslegerboot mit Stechpaddel) aus dem Paralympischen Programm genommen wurde, sattelte Ivo Kilian erfolgreich auf die Klasse KL (Einerkajak) um. Mit seinem neunten Rang bei der WM im Mai dieses Jahres in Duisburg qualifizierte es sich für die Spiele in Rio. Nach intensiven Trainingseinheiten, besonders für die Startphase der 200 Meter-Renndistanz, hofft er, einen guten Platz im Mittelfeld erzielen zu können.

Die 148 Athletinnen und Athleten, von denen 79 ihre Paralympics-Premiere erleben, werden von weiteren 94 Personen aus dem Funktionsteam, darunter Trainer, Ärzte und Betreuer begleitet. Insgesamt erwarten die Organisatoren aus Rio rund 4.350 Sportlerinnen und Sportler aus rund 180 Nationen, die in 23 Sportarten antreten werden. Triathlon und Kanu sind erstmals ins Paralympische Programm aufgenommen worden, in beiden Sportarten wollen auch deutsche Sportlerinnen und Sportler um Medaillen kämpfen. Jüngste Teilnehmerin der deutschen Mannschaft ist die 17-jährige Schwimmerin Janina Breuer, die älteste Marianne Buggenhagen. Für die 63-jährige Leichtathletin ist es bereits die siebte Teilnahme an Paralympischen Spielen.

Chef de Mission Dr. Karl Quade, der die Paralympische Mannschaft in dieser Funktion das elfte Mal anführt, freut sich für die Sportler: „Wir konnten mit 148 Athletinnen und Athleten ein schlagkräftiges Team für die Paralympischen Spiele in Rio nominieren. Neben den vielen bekannten Gesichtern zahlt sich auch die gute Nachwuchsarbeit aus, so dass wir uns über viele junge Talente in der Mannschaft freuen“, sagt Quade und fügt an: „Die vom IPC vorgegebene Betreuerquote wurde von uns voll ausgeschöpft und wir können vor Ort eine sehr gute Betreuung gewährleisten. Ich danke allen Trainerinnen und Trainern sowie allen Betreuerinnen und Betreuern für die gute Vorbereitung unseres Teams.“ Er wünsche sich, dass die Sportlerinnen und Sportler ihre Ziele in Rio erreichen und mit tollen Eindrücken gesund wieder nach Hause kommen.
Die Deutsche Paralympische Mannschaft fliegt von Frankfurt/M. am 31. August nach Rio de Janeiro und wird am 19. September zurück erwartet.




Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen


Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen

Gefördert von: