22.08.2017 - ADH | Presse

Universiade: Zweiter Wettkampftag – Die Erfolge gehen weiter

Aliena Schmidtke (Mitte)
Aliena Schmidtke (Mitte)
Auch am zweiten Wettkampftag gab es Medaillen für das deutsche Team. Aliena Schmidtke konnte über 50 Meter Schmetterling die erste Goldmedaille für die deut-sche Studierenden-Nationalmannschaft holen. Erneut konnten außerdem zwei Aktive aus dem Judo-Team – Nadja Bazynski und Robin Gutsche – eine Bronzemedaille er-kämpfen. Sarah Mäkelburg sichert sich den fünften Platz.

Schwimmen
Nachdem sie schon im Vorlauf und im Halbfinale überzeugt hatte, sicherte sich Aliena Schmid-tke im Finale über 50 Meter Schmetterling souverän den Sieg. Damit holte sie die erste Gold-medaille für das deutsche Team. Lisa Graf konnte sich im Finale über 200 Meter Rücken den siebten Platz sichern. Jessiga Steiger (100 Meter Brust) scheiterte knapp im Halbfinale. Auch Kevin Wedel (200 Meter Lagen) und Fynn Minuth (200 Meter Freistil) schafften es bis ins Halb-finale, wo sie sich geschlagen geben mussten und nicht ins Finale einziehen konnten.

Judo
„Nach dem ersten Wettkampftag glaubt man nicht, dass es eine Steigerung gibt – und dann liefert das Judoteam am zweiten Tage eine noch bessere Leistung ab. Ich bin wahnsinnig stolz auf dieses Team!“ freute sich adh-Disziplinchef Oliver Rychter. Nach der Bronzemedaille 2015 konnte Nadja Bazynski mit einer Haltetechnik ihre zweite Bronzemedaille erkämpfen: „Ich war kurz etwas traurig, als ich im Halbfinale verloren habe. Umso mehr freue ich mich jetzt aber über die Bronzemedaille!“ In der Kategorie bis 81 kg krönte Robin Gutsche seinen Tag mit einem wunderschönen Schulterwurf und nahm ebenfalls die Bronzemedaille in Empfang. „Das war schon ganz ordentlich nach so einer langen Verletzungspause. Fühlt sich gut an nach so langer Zeit wieder oben mitzumischen,“ sagte er anschließend. Sarah Mäkelburg kämpfte sich wie Nadja Bazynski bis ins Halbfinale vor. Hier musste sie ihrer Gegnerin, der späteren Siege-rin aus Brasilien, den Vortritt lassen. Im Kampf um Bronze unterlag Sarah in einer Haltetechnik und rundete das fantastische Ergebnis der Judokas mit einem fünften Platz ab. Max Schubert mußte bis 90 kg im Auftaktkampf schnell eine Wertung hinnehmen, die er nicht mehr aufholen konnte. Schon am zweiten Wettkampftag ist das Judoteam mit vier Bronzemedaillen das er-folgreichste deutsche Judoteam jemals bei einer Universiade.

Bogenschießen
Beim Bogenschießen stand heute die Entscheidung im Mixed/Compound sowie im Ein-zel/Recurve der Männer auf dem Programm. Das Mixed-Duo Janine Meißner und Julian Scriba schied im Achtelfinale gegen ein extrem starkes türkisches Team aus und belegte am Ende einen geteilten neunten Platz. Maximilian Weckmüller, der einzige Recurve-Schütze, der sich für die Finalrunden qualifizeren konnte, besiegte zunächst seinen Angstgegner Artem Makhnenko aus Russland und anschließend im Achtelfinale noch den Koreaner Wooseok Lee. Im Viertelfinale musste er sich dann leider einem weiteren Russen geschlagen geben und lan-dete so auf einem sehr guten geteilten sechsten Platz.

Gewichtheben
Nachdem Simon Brandhuber nach der ersten Disziplin des Gewichthebens, dem Reißen auf Platz sechs in seiner Gruppe lag, hatte er im Stoßen leider drei ungültige Versuche und fiel so ohne Zweikampfergebnisse aus der Wertung. Damit endete sein Wettkampf für ihn etwas ent-täuschend, da eine gute Platzierung durchaus möglich gewesen wäre.

Basketball
Auch in ihrem zwieten Match zeigte sich die deutsche Studierenden-Nationalmannschaft Bas-ketball sehr stark und gewann souverän mit 83:58 gegen Norwegen. Mit vielen guten Spielzü-gen unterstrichen sie ihre gute Leistung aus dem ersten Spiel. Taekwondo Im Taekwondo gingen heute das Poomsae-Männer-Team sowie das Poomsae-Mixed-Paar an den Start. Triumf Beha, Steven Behn und Adrian Wassmuth qualifizierten sich für das Finale, wo sie auf einem guten siebten Platz landeten. Auch Franziska Schneegans und Lukas Stein performten gut und sichterten sich ebenfalls den siebten Platz im Finale.

Wasserspringen
Mit Frithjof Seidel, Nico Herzog und Lars Rüdiger gingen gleich drei männliche Wasserspringer vom 1-Meter-Brett an den Start. Frithjof Seidel belegte dort den 19. Platz. Mit Nico Herzog und Lars Rüdiger zogen zwei Springer ins Halbfinale ein, wo für sie leider Endstation war. Herzog belegte am Ende Platz 12, Rüdiger landete einen Platz weiter vorne auf dem 11. Rang.

Fechten
In der Fechthalle gingen aus dem deutschen Team heute die Degen-Fechter an den Start. Mit vier Männern – Nikolaus Bodoczi, Alexander Riedel, Lukas Bellmann und Richard Schmidt – waren gleich vier Starter im Wettkampf. Leider fanden sowohl Bodoczi und Riedel nicht recht in ihre Wettkämpfe und schieden unglücklich in ihren Vorrunden-Kämpfen aus. Mit etwas mehr Glück wäre deutlich mehr möglich gewesen. Schmidt und Bellmann setzten sich in ihren Kämp-fen durch und gewannen beide ihr Match mit 15:9. Auch in der folgenden Runde erzielten sie das gleiche Ergebnis, leider diesmal gegen sich. Mit 14:15 schieden sie denkbar knapp gegen extrem starke Gegner aus und landeten auf Platz 19 und 20. Auch hier hatten die Deutschen das Glück gegen sich. In den kommenden Tagen fokussiert sich das Team nun auf die Mann-schafts-Wertungen sowie auf Anna Limbach im Säbel-Wettkampf und hofft hier auf gute Wett-kämpfe und entsprechende Ergebnisse.

Rollersports
Thimo Kießlich hat zum Auftakt der Speedskating Wettbewerbe der Universiade den 5. Platz im Ausscheidungsrennen belegt. Mit der Unterstützung von Sebastian Mirsch hielt sich der Darmstädter während des gesamten Rennens in der Top-Gruppe. Mirsch landete am Ende einer starken Vorstellung auf dem neunten Rang. Beim Frauen-Rennen hielt sich Katharina Rumpus lange gut im Rennen und beendete dieses nach 43 Runden auf Platz 10. Im Rennen über 300 Meter belegte Etienne Ramali einen sehr guten neunten Platz, Nils Fischer war nach der Vorrunde ausgeschieden und landete insgesamt auf dem 14. Rang.

Gerätturnen
Nachdem gestern noch die Männer turnten, waren heute die Frauen an der Reihe. Das deut-sche Team turnte einen sehr guten Wettkampf und landete am Ende auf dem vierten Platz hinter Russland, Kanada und Japan. Außerdem qualifizierten sich Leah Griesser und Pauline Tratz mit einer starken Leistung für das Mehrkampffinale. Tratz wird außerdem am Boden noch mal an den Start gehen, Griesser am Boden und am Stufenbarren. Hier sicherte sich ebenfalls Fahnenträgerin Kim Bui einen Finalplatz.

 Alle Ergebnisse und Termine finden Sie hier.




Bob WM: Francesco Friedrich gewinnt WM-Gold im Vierer und schafft WM-Double

12.03.2019 - BSD - Presse

  • Francesco Friedrich siegt vor Oskars Kibermanis und Justin Kripps
  • Historisches WM-Double für Francesco Friedrich und sein Team
  • Team Walther auf Rang acht, Team Lochner auf neun

Lesen


500 Tage vor Tokyo 2020: Sporthilfe und ihr Partner PwC setzen ElitePlus-Förderung fort

12.03.2019 - DSH Presse
Monatlich 1.000 Euro extra für die besten Athleten auf dem Weg zu den Spielen in Japan

Lesen


Bob WM: WM-Gold für Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Zweierbob

04.03.2019 - BSD - Presse
Francesco Friedrich und Thorsten Margis krönen außergewöhnliche Saison mit WM-Titel;
Nico Walther und Paul Krenz gewinnen WM-Bronze;
Johannes Lochner und Christopher Weber auf Rang acht.

Lesen


Bob- und Skeleton WM: Team Deutschland II gewinnt Team-Wettbewerb

04.03.2019 - BSD - Presse
• Team Deutschland II gewinnt WM-Gold in Whistler
• Mariama Jamanka stürzt im Team-Wettbewerb

Lesen


Abschluss WM Para Ski Nordisch

25.02.2019 - BSSA - Presse
WM-Bronze für Mixed-Staffel mit Eskau

Lesen


DJHM U20 + Winterwurf U18/U20 2019 in Sindelfingen - Wurf- und Stoßgilde stark

25.02.2019 - LVSA - M. Schulz
Am 23./24.02.2019 fanden die 51. Deutschen Hallen-Jugendmeisterschaften der U20 Athleten/innen als auch die 25. Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18- und U20-Athleten/innen im sonnigen Sindelfingen statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten insgesamt 50 Teilnehmer/innen aus fünf verschiedenen Vereinen ihre Meldungen abgegeben. Hierbei sorgten einmal mehr die wurfaffinen Athleten/innen der Halleschen LA-Freunde (HLF), des SC Magdeburg (SCM), des SV Halle (SVH) sowie des SV 1885 Teutschenthal/WLT im Kugelstoßen, Speer-, Diskus- und Hammerwurf für freudige Trainergesichter.

Lesen


Para Ski nordisch-WM: Das Maximale herausgeholt

19.02.2019 - DBS/NPC - Presse
Andrea Eskau schnappt sich im Langlauf-Sprint Silber hinter der überragenden Oksana Masters – Clara Klug holt nach einem kuriosen Fehlstart Bronze – Nico Messinger wird Vierter

Lesen


Kein Sport ohne Sportstätten!

07.02.2019 - DOSB-Presse
Zugegeben – diese Überschrift ist so banal wie fundamental. Sportstätten sind Voraussetzung zum Sporttreiben. Sportstätten sind langlebig und sichern uns die kontinuierliche Ausübung von Sportaktivitäten. Sportstätten bedürfen aber auch der kontinuierlichen Pflege. Wenn das nicht ausreichend geschieht, wird am Ende jede Sportstätte zum Sanierungsfall. Wer will das schon?

Lesen


NADA und Sportradar vereinbaren Zusammenarbeit

30.01.2019 - DOSB-PRESSE
Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) wird zukünftig im Rahmen ihrer Intelligence & Investigations-Arbeit mit der Sportradar AG zusammenarbeiten. Das gab die NADA an diesem Dienstag in der folgenden Meldung bekannt.

Lesen


Andreas Bechmann holt sich mit sieben Bestleistungen das Siebenkampf-Gold

28.01.2019 - leichtathletik.de
Der Deutsche Hallenmeister im Siebenkampf heißt Andreas Bechmann. Der Frankfurter sammelte in Halle/Saale in einem spannenden Wettkampf auf dem Weg zum Titel sieben Einzel-Bestleistungen. In der U20 und der U18 setzten sich Maximilian Kluth und Felix Neudeck souverän durch.

Lesen


Rennrodeln: WM-Bronze für Deutschland bei der Team-Staffel in Winterberg

28.01.2019 - BSD | Presse

  • Natalie Geisenberger, Felix Loch und Eggert/Benecken gewinnen Team-Bronze bei der WM in Winterberg

  • Russland wird Team-Weltmeister, Silber für Österreich

Lesen


Wieder auf dem Weg an die Spitze

24.01.2019 - DOSB | Presse
Die Mentees des aktuellen DOSB-Mentoring-Programms besuchen das IOC in Lausanne zu einem Studienaufenthalt

Lesen


Zwei Lotterien, ein Ziel: Mehr Spitzensportförderung

23.01.2019 - DOSB | Presse
Friederike Sturm, Federführerin der GlücksSpirale-Zusatzlotterie „Die Sieger-Chance“ und Präsidentin von LOTTO Bayern, sowie Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Deutschen Sportlotterie gGmbH und der LOTTO Hessen GmbH, haben in der vorigen Woche (16. Januar) die Ausweitung der Spitzensportförderung in Deutschland angekündigt.

Lesen


Para Ski: Bronze zum Abschluss in Östersund

21.01.2019 - Annette Lippstreu
Zum Abschluss des Weltcups Para Ski nordisch im schwedischen Östersund stand für Andrea Eskau vom USC Magdeburg das Einzelrennen im Biathlon über 12,5 Kilometer an. Mit einem weiteren dritten Platz erweiterte sie ihre Medaillenausbeute der Wettkämpfe auf vier Bronze- und ein Silbermedaille.

Lesen


Deutsche Spitzensportler müssen in ihrer Karriere auf viel Geld verzichten

16.01.2019 - DOSB-PRESSE
Studie der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Sporthilfe zur Lebenssituation deutscher Spitzenathleten

Lesen


Das Sportjahr 2019 hält zahlreiche Highlights bereit

09.01.2019 - DOSB | Presse
Premiere: „Die Finals – Berlin 2019“ mit zehn Deutschen Meisterschaften

Lesen


Top-Daten 2019 der "Hall of Fame des deutschen Sports"

03.01.2019 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Historische Jahrestage erinnern an die "Hall of Fame"-Mitglieder und deren Erfolge

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

22.12.2018 - OSP
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht allen Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainern, sowie unseren Förderern und Partnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und erfolgreiches neues Sportjahr!

Wir freuen uns auf ein spannendes vorolympisches Sportjahr 2019 mit Ihnen/Euch!

Lesen


BMX Sportlerin Rebecca Berg

21.12.2018 - OSP
Am 12. November 2018 wurde Rebecca Berg neben 34 weiteren Sportlerinnen und Sportlern durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio berufen. Die noch junge und aufstrebende Disziplin BMX Freestyle wird ihre olympische Premiere bei den olympischen Spielen in Tokio 2020 erleben. Nun wurde auf einer Pressekonferenz dieses interessante Projekt vorgestellt.

Lesen


Sporthilfe startet #staystrongkristina-Fonds

18.12.2018 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Unterstützungsfonds für verunglückte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel

Lesen

Gefördert von: