26.09.2017 - DKV | kanu.de

Kanu-Slalom: Gold und Silber für Deutschland zum WM-Auftakt

Lisa Fritsche
Lisa Fritsche
Bei den Weltmeisterschaften im Kanu-Slalom in Pau (Frankreich) hat das Team des Deutschen Kanu-Verbandes zum Auftakt Gold und Silber in den Mannschaftswettbewerben gewonnen.

Weltmeisterinnen wurden am Fuße der Pyrenäen die Damen im Kajak-Einer. Weltcup-Gesamtsiegerin Ricarda Funk (Bad Kreuznach), Jasmin Schornberg (Hamm) und Lisa Fritsche (Halle/S.) paddelten im Wildwasserstadion von Pau die schnellste Zeit und blieben fehlerfrei. Das deutsche Trio gewann vor den Mannschaften Österreichs und Australiens. „Der Lauf lief sehr gut und flüssig, wir konnten alle konstant weiterfahren, trotzdem war es sehr schwer einzuschätzen, wo wir am Ende liegen werden“, fand Ricarda Funk, die mit ihren Teamkolleginnen bereits als vierte von 17 Mannschaften auf den Kurs gegangen waren. Jasmin Schornberg empfand es als „cool, dass wir die ganzen anderen Teams noch beobachten und mitfiebern konnten und dass es am Ende wirklich keiner mehr geschafft hat, davor zu fahren. Wir haben uns mega gefreut!“ Lisa Fritsche schätzte mit Blick auf die österreichische Konkurrenz, die sich eine Berührung leistete, ein, „dass es am Ende wichtig war, Null zu fahren. Wir können echt zufrieden sein, das war ein guter Start in die WM!

Silber gewannen die Herren im Canadier-Zweier mit Robert Behling/Thomas Becker (Schkopau), Kai und Kevin Müller (Halle/S.) sowie den amtierenden Weltmeistern Franz Anton/Jan Benzien (Leipzig). Trotzdem war Franz Anton am Ende ein wenig traurig: „Schade, dass nur vier Teams am Start waren und das Rennen deswegen keine offizielle Weltmeisterschaft war. Das schmälert den Erfolg doch ein wenig.“ Das sah auch Disziplincoach Eric Mendel so, „trotzdem hätten alle vier Teams aufgrund ihrer Qualität auch aufs Podest fahren können. Die Berührung von Robert und Thomas war schade, aber die Franzosen waren wirklich stark und haben zu Recht gewonnen.“ Auch für Franz Anton war die eine Berührung auf der „Autobahn“, einem ohne die ganz großen Schwierigkeiten gehangenen reinen Mannschaftskurs, letztlich entscheidend. „Insgesamt hatten wir aber einen sehr flüssigen Lauf, waren sehr eng beieinander, haben ununterbrochen Gas geben können. Es war auch interessant, mal mit dem Mannschaftsfinale in die WM zu starten, so hat man einen guten Einstieg und kann sich dann aufs Einzel konzentrieren.“ Bronze gewann die Mannschaft der Slowakei.

Im Ziel glaubte auch die deutsche Canadier-Einer-Mannschaft mit Sideris Tasiadis (Augsburg), Franz Anton und Nico Bettge (Leipzig) Bronze gewonnen zu haben. Doch nach Analyse des Videosignals wurde dem französischen Team noch eine Berührung und damit zwei Strafsekunden gestrichen. Die Gastgeber holten Bronze, dem DKV-Team blieb Rang vier. Gold ging an die Slowakei vor Großbritannien. Die Kajak-Herren-Mannschaft mit Sebastian Schubert (Hamm), Alexander Grimm (Augsburg) und Fabian Schweikert (Waldkirch) paddelte beim Sieg des tschechischen Teams auf den fünften Rang. Silber gewann Frankreich, Bronze Slowenien. Siebte wurden Andrea Herzog, Lena Stöcklin (Leipzig) und Birgit Ohmayer (Augsburg) in der Canadier-Einer-Mannschaft der Damen. Hier standen Großbritannien, Australien und Tschechien auf dem Podest.

Die Weltmeisterschaften werden morgen mit den Qualifikationsläufen im Canadier-Zweier und Kajak-Einer der Herren sowie im Canadier-Einer der Damen fortgesetzt. Nach einem weiteren Qualifikationstag am Donnerstag mit Damen Kajak-Einer und Herren Canadier-Einer werden in den morgigen Kategorien am Freitag die ersten Einzelmedaillen vergeben.

 Website und Live-Results.




Parakanu-WM: Quotenplätze für Tokio im Blick

21.08.2019 - DBS
Weltmeisterschaften und Qualifikation für die Paralympics 2020 in Ungarn – vor Tausenden von begeistert mitgehenden Zuschauern. Darauf freuen sich die acht Starterinnen und Starter der deutschen Para Kanu Nationalmannschaft. Neben Edina Müller wird auch Tom Kierey sein Comeback in Ungarn feiern.

Lesen


Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio

15.08.2019 - DOSB-Presse
In einem Jahr beginnen die Olympischen Spiele 2020

Lesen


Florian Wellbrock ist Sportler des Monats Juli

14.08.2019 - DOSB/DSH/OSP
(DOSB-PRESSE) Ausnahme-Schwimmer Florian Wellbrock ist für den Gewinn seiner beiden Goldmedaillen bei den Schwimm-Weltmeisterschaften zum „Sportler des Monats Juli“ gewählt worden.

Lesen


EM-Platz Fünf für Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft

13.08.2019 - DBS/BSSA
Bei der Europameisterschaft Rollstuhlrugby in Dänemark belegte die deutsche Nationalmannschaft am vergangenen Wochenende Platz fünf. Mit von der Partie waren für den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) Jens Sauerbier und Steffen Wecke (SV Eiche 05 Biederitz e. V.).

Lesen


Rudern: DRV-Team holt 12-Medaillen bei Junioren-WM

12.08.2019 - rudern.de
Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes haben insgesamt 12 Medaillen - 5xGold, 3xSilber, 4xBronze - bei der Junioren-WM in Tokio gewonnen. Damit ist der DRV die stärkste Nation.

Lesen


Sporthilfe-Förderung dank Bundesmittel deutlich erhöht

08.08.2019 - Deutsche Sporthilfe
Grundförderung der Nachwuchs- und Spitzenathleten mehr als verdoppelt / Auszahlung an Athleten beginnt ab sofort

Lesen


DM in Berlin 2019: Martin Wierig & Cindy Roleder erzielen Gold, David Wrobel, Nadine Müller & Sara Gambetta gewinnen Silber, Lea-Jasmin Riecke springt zu Bronze

06.08.2019 - LVSA | Melanie Schulz
Am vergangenen Wochenende (03./04.08.2019) fanden die 119. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften im Berliner Olympiastadion statt. Im Rahmen der sogenannten "Finals - Berlin 2019“, die insgesamt 10 Deutsche Meisterschaften in 10 verschiedenen Sportarten im einem handlichen und medial gut verwertbaren Paket bündelten, standen auch 12 Leichtathleten aus fünf verschiedenen Vereinen Sachsen-Anhalts am Start. Viele Athleten hatten sich bereits nach dem ersten Meisterschaftstag positiv überrascht darüber geäußert, wie viele Zuschauer den Weg ins Olympiastadion gefunden hatten. Am Abend füllten sich die Unterränge auf 26.200 Zuschauer.

Lesen


Schwimm-WM 2019 in Gwangju

30.07.2019 - DSV.de
17 Tage lang konnte man deutsche und internationale Stars bei den Weltmeisterschaften in Gwangju bewundern. Spannende Rennen, atemberaubende Sprünge, packende Spiele und viele Überraschungen sorgten für tolle Augenblicke und Gänsehaut. Das deutsche Team blickt auf eine erfolgreiche WM zurück und sieht positiv in das kommende olympische Jahr.

Lesen


EYOF Schwimmen: Silber für Lucie Mosdzien beim EYOF in Baku

29.07.2019 - LSVSA.de
Das European Youth Olympic Festival wurde 2019 in Aserbaidschans Hauptstadt Baku ausgetragen. An den Wettbewerben im Baku Aquatics Center nahmen auch drei Mädchen aus Sachsen-Anhalt teil.

Lesen


U18-EYOF in Baku: Sina Prüfer holt Bronze

28.07.2019 - LVSA | Melanie Schulz
Die 15. Auflage der Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) fand vom 21. - 27.07.2019 zum wiederholten Mal in Baku/Aserbaidschan statt. In insgesamt 10 verschiedenen Sportarten traten die U18-Nachwuchssportler/innen an und konnten erste olympische Erfahrungen sammeln.

Lesen


EM-Bronze und Platz vier im Sitzvolleyball mit BSSA-Beteiligung

22.07.2019 - BSSA - Presse
(22.07.2019 BSSA/DBS) Die deutschen Sitzvolleyballer jubelten am Samstag über Bronze, feierten ihren Erfolg ausgelassen mit lautstarken „Campione-Rufen“ – dann drehten sie sich direkt um und feuerten die Damen-Mannschaft an, die auf dem Spielfeld nebenan ebenfalls um Platz drei kämpfte bei den Sitzvolleyball-Europameisterschaften in Budapest.

Lesen


Schwimm WM 2019 in Gwangju

22.07.2019 - DSV - Presse
Gwangju (19.07.19). Der Deutsche Schwimmverband zieht bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju/Korea eine positive Zwischenbilanz für alle bisherigen vier olympischen Sportarten.

Lesen


BSSA-Aktive holen insgesamt neun DM-Medaillen

16.07.2019 - BSSA
(DBS/BSSA, 16.07.2019). Bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Singen holten die Aktiven des BSSA neun Medaillen und erzielten eine ganze Reihe von sehr guten Ergebnissen.

Lesen


Sommer-Universiade 2025: Letter of Intention abgegeben

15.07.2019 - ADH
Gestern ging in Neapel die 30. Sommer-Universiade, die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen, zu Ende. Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden des deutschen Teams mit 18 Medaillen richtet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jetzt den Blick nach vorne. In der zweiten Juni-Hälfte hat der adh beim Weltverband des Hochschulsports (FISU) den „Letter of Intention“ abgegeben und ist damit offiziell in den Bewerbungsprozess um eine Universiade-Ausrichtung eingestiegen.

Lesen


30. Sommer-Universiade 2019 in Neapel eröffnet

04.07.2019 - ADH / OSP
Unter dem Motto „Neapel im Zentrum der Welt“ wurde heute die 30. Sommer-Universiade feierlich eröffnet. Vom 3. bis 14. Juli finden die Weltspiele der Studierenden in der italienischen Metropole statt. 124 Sportlerinnen und Sportler von 70 Hochschulen vertreten in den kommenden Tagen die deutschen Farben, angeführt von Tischtennisspieler Liang Qiu (Uni Hohenheim).

Lesen


Olympia-Zuschlag für Mailand und Cortina d’Ampezzo

26.06.2019 - DOSB - Presse
Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Italien statt: Die Bewerbung von Mailand und Cortina d'Ampezzo setzte sich gegen Stockholm durch.

Lesen


Rudern: Weltcup Poznań – zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen für das deutsche Team

24.06.2019 - DRV - Presse
Zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen sind die Ausbeute des deutschen Teams beim Ruder-Weltcup in Poznań (Polen) an diesem Wochenende. Bei zum Teil kräftigem Gegenwind sind sowohl der Deutschland-Achter als auch der leichte Männer-Doppelzweier zum Sieg gerudert. Der Frauen-Doppelvierer und der Männer-Doppelzweier holten Bronze.

Lesen


BSSA: Eskau bei EC und Cologne Classics

13.06.2019 - BSSA
Eskau gewinnt in Köln

Lesen


30. Universiade im italienischen Neapel

12.06.2019 - ADH
Knapp 120 Studierende bereits für Sommer-Universiade 2019 nominiert │adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch: „Wir werden auch in diesem Jahr in Neapel mit einem konkurrenzfähigen Team antreten.“

Lesen


HALPLUS Werfertage: Brämer-Skowronek auf WM-Kurs

04.06.2019 - BSSA/DBS
(BSSA/DBS, 04.06.2019) Bei den HALPLUS–Werfertagen 2019 bekräftigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) ihre Ambitionen auf ihren Start in der Kugelstoß-Konkurrenz bei der WM Para Leichtathletik im November in Dubai.

Lesen

Gefördert von: