Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt

Ernährungsberatung


Der Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt bietet für die Bundeskadersportler eine professionelle Ernährungsberatung durch Ökotrophologen und Ernährungswissenschaftler an. In Halle erfolgt dies durch das Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung (ILUG® e.V.) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, in Magdeburg durch Dr. med. Carl Meißner und Silke Zur.

Die Ernährungsberatung umfasst folgende Ziele:
  • Sicherstellung einer an die aktuellen Trainingsumfänge angepassten Nährstoffversorgung, um Nährstoffdefizite abzuwenden
  • Optimierung der sportartspezifischen Ernährung
  • Gezielte Ernährungsempfehlungen vor/während/nach dem Wettkampf
  • Ernährung im Trainingslager
  • Erarbeitung einer individuellen Ernährungsstrategie (z.B. Gewichtsreduktion, Muskelaufbau)
  • Langfristige Betreuung durch regelmäßig wiederkehrende Beratungen

Ablauf der Ernährungsberatung am Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt

Im Ersttermin werden die anthropometrischen Daten (u.a. Körperzusammensetzung, Grundumsatzmessung) mittels bioelektrischer Impedanz-Analyse (BIA) erhoben. BIA-Messungen eignen sich zur Überprüfung der Körperzusammensetzung, des Ernährungs- und Trainingszustandes zum Beispiel innerhalb verschiedener Trainingsphasen. Für eine detaillierte Nährwertanalyse müssen die Athleten ein 7-Tage Ernährungsprotokoll führen. Die Athleten erhalten diesbezüglich eine mündliche Einweisung und ein entsprechendes Protokoll. In einem Gespräch werden gemeinsam individuelle Probleme und erste Ziele der Athleten erörtert.

In einem zweiten Termin folgt auf Grundlage der Auswertung des Ernährungsprotokolls eine individuelle Nährwertanalyse mit einem auf den Athleten abgestimmten intensiven Beratungsgespräch.

Nach 3-4 Wochen werden im Abschlusstermin zur Verlaufskontrolle nochmals alle anthropometrischen Daten erfasst, analysiert und in einem persönlichen Profil angelegt. Im Folgegespräch wird erörtert, welche Veränderungen die Athleten im Alltag und Training umsetzen konnten und welche Ziele erreicht wurden bzw. wie sie ihre Ernährung weiter optimieren können.

Der Erstkontakt erfolgt ausschließlich über die jeweils sportartverantwortlichen Trainingswissenschaftler am OSP.

Ansprechpartner*in Bereich Halle:


Portrait Marco Spielau, Ernährungsberatung

Marco Spielau
Diplom Ernährungswissenschaftler
Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung (ILUG)
Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg
Weinbergweg 23
06120 Halle (Saale)

Telefon: (0345) 55 244 16
Mobil: (0177) 470 86 23
E-Mail: spielau(at)ilug.uni-halle.de
Internet: www.ilug.uni-halle.de

Sarah Feichtinger, Ernährungsberaterin
Sarah Feichtinger
Sportwissenschaftlerin
B. A. Angewandte Sportwissenschaft / M. A. Sport und Ernährung

Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung (ILUG)
Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg
Weinbergweg 23
06120 Halle (Saale)

E-Mail: sarah.feichtinger(at)ilug.uni-halle.de
Internet: www.ilug.uni-halle.de

Ansprechpartner*in Bereich Magdeburg:

Dr. med. Carl Meißner M. Sc.
Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie,
ZB spezielle Viszerallchirurgie, Notfallmedizin, Palliativmedizin,
Ernährungsmedizin, Leitender Notarzt, Lymphologe,
Ernährungstherapeut (FH)

Klinikum Magdeburg gGmbH
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Birkenallee 34
39130 Magdeburg